02
Dez 05

PHP: QUERY_STRING

Gerade entdeckt :) $QUERY_STRING liefert die zuvor mit der URL übergebenen Variablen. Sehr praktisch, wenn man ein HTML Gründgerüst hat, seine einzelnen Dateien mit Hilfe von z.B. der Switch-Controll-Struktur einbindet und in einer von ihnen z.B. ein Script ausführt, welches sich neu laden muss ^-^“. Bisher habe ich dann alle Variablen einzeln neu übergeben. :) Aber eben nur bisher *freu*.

Und neben dem gesparten Tippvolumen vernichtet es auch mein Problem mit der Seitenübergabe, deren Namen ich gar nicht weiß ;). Da ich ein Script schreibe, dass meine Schwester beliebig verwenden können soll muss ich es möglichst flexibel halten und so, dass sie ganz normal damit umgehen kann, ohne großartig auf so Dinge wie Benennungen von Variablen aufpassen zu müssen :).

So, für heute war ich nun aber fleißig genug. ^-^“ Bin müde Känguruh und muss mich mal wieder mit meinem Anti-Schweinehunde-Pro-Schweinehunde-Buch beschäftigen ;).


16
Okt 05

Waschsymbole

Eine kleine Seite gegen die großen Fragezeichen am Waschtag ^-^“: Waschsymbole.de.


24
Feb 05

Und noch einmal Trencaspammers

Da Spammer bei mir trotz scheinbar funktionierenden Trencaspammers-Plugin fleißig weiterposten konnte, habe ich den Quelltext noch einmal modifiziert: Comments.php und WP-Comments-Post.php. Ein letzter Versuch. Coffelius Code wurde aus den Schleifen für nichtregistrierte Benutzer herausgenommen und so eingefügt, dass jeder den Security-Code eingeben muss.
(Achtung: Wenn ihr meine Dateien verwendet vergesst nicht, den Pfad zum Bild (comments.php ~Zeile 72) umzuändern, so dass er auf eure trencaspammers-Datei weist ;) und nicht auf meine ^-^.)

Konkret bedeutet das für die Datei comments.php, dass ich es nach
< textarea name="comment" id="comment" cols="100%" rows="10" tabindex="4">< /textarea>
einfüge, für die Datei wp-comments-post.php: Das Einfügen hinter das erste
endif;
in Zeile 31.

Der erste Test war erfolgreich. Will heißen, ich kann sowohl eingeloggt als auch nicht eingeloggt Kommentare schreiben. Bleibt nun das Abwarten, ob die Spam-Robots Kommentare schreiben können oder nicht. Falls ja bin ich mit meinem Latein, bzw. meinen PHP-Kenntnissen am Ende.

Wichtig Lest bitte auch Trencaspammers & WordPress 1.5, dort wird ausführlicher beschrieben, wie ihr die Dateien modifizieren müsst. ^-^“ Entschuldigt bitte den Hickhack.

Nachtrag Soweit ich das in meiner Logfile sehe, sind mehrere POST-Versuche von wem auch immer gescheitert. Ein recht positives Ergebnis. Seit der Änderung der Datei habe ich auch keinen zu moderierenden Kommentar mehr erhalten. Ich hoffe, das war’s ;)

Mehr zu Trencaspammers Trencaspammers & WordPress 1.5, Trencaspammers – Farben anpassen, Trencaspammers, die Zweite, Kampf dem Kommentarspammer


23
Feb 05

Trencaspammers & WordPress 1.5

GEÄNDERTE VERSION!!

Auf Anhieb hat es bei mir nicht funktioniert und Dank der doch sehr komfortablen Kommentarmoderation, die WP 1.5 bietet, hatte ich mich erst einmal nicht damit beschäftigt, wie sich das Plugin Trencaspammers in WP 1.5 einbauen lässt. Da ich aber gerade zwei Minuten Zeit habe und meine Ansätze recht schnell gefruchtet haben, habe ich es wieder eingebaut.

Ihr könnt wie folgt vorgehen:

  1. Downloaden des Plugins.
  2. Sichern der Datei comments-post.php aus dem WP-Hauptverzeichnis, sowie der Datei comments.php aus dem verwendeten Template.
  3. Stelle eine weitere Kopie der beiden Dateien her. In diesen werden die Code-Schnippsel von Coffelius „eingebaut.“
  4. Öffne die original comments.php-Datei, sowie Coffelius wp-comments.php und suche in dieser den Codebereich, der durch Coffelius was here abgegrenzt ist. Kopiere diesen und füge ihn in der Original-WP-Datei am besten nach dem Textarea-Forumlar (um die Zeile 60) ein. Wichtig ist, dass der Coffelius-Code vor nach < ?php endif; ?> eingefügt wird, ansonsten funktioniert das Plugin nicht! Das war es schon, danach: Speichern und hochladen.
  5. Analog wird für wp-comments-post.php vorgegangen. Der Coffelius-Code aus der Trencaspammers-Datei wp-comments-post.php wird kopiert und an der richtigen Stelle in der Original-WP-Datei eingetragen. Am besten hinter Zeile 31. Wieder ist es wichtig, dass der Code vor nach endif; eingefügt wird. Speichern, hochladen
  6. trencaspammers.php in wp-content/plugins/ hochladen und Plugin aktivieren ;)

Wer ein Blick auf meine Dateien werfen will: wp-comments-post.php und comments.php, gespeichert als txt ;). (Hinweis: Als Basis habe ich ursprünglich das WP-classic-Template verwendet, deswegen könnte es sein, dass es sich für Kubrik lohnt das ganze selbst in die comments.php einzufügen!!)
Achtung: Wenn ihr meine Dateien verwendet vergesst nicht, den Pfad zum Bild (comments.php ~Zeile 72) umzuändern, so dass er auf eure trencaspammers-Datei weist ;) und nicht auf meine ^-^.

wichtig Lest hierzu bitte auch Und noch einmal Trencaspammers.

Mehr zu Trencaspammers Trencaspammers – Farben anpassen, Trencaspammers, die Zweite, Kampf dem Kommentarspammer


18
Feb 05

Norton Firewall und die Referrer …

Ein Problem über das ich mich ziemlich aufregte: Norton Firewall blockiert Header und so konnten ich u.a. diverse Einstellungen im Admin-Bereich von WordPress nur noch machen, in dem ich die Firewall kurz deaktivierte. Da dies keine tolle Idee ist, bei Windows XP, freue ich mich über die Lösung des Problems von Perun. Da ich mich nicht eingehend mit Norton beschäftigt habe, wusste ich nicht wo ich Einstellungen verändern muss, um senden von Headern zuzulassen. *getestet* Juchuuhh, es funktioniert *freu*
Also für alle, die zu faul sind weiterzusurfen: Im Firewall-Menu unter Datenschutz, dann Erweitert und dort die betreffenden Domains eintragen und das Senden von Informationen über besuchte Seiten zulassen.