15
Dez 09

Gillys Twitter-Umfrage

Das passt ja perfekt ^.~: Gestern sind die Ergebnisse der 2. Webevangelisten Twitterumfrage veröffentlicht worden und heute möchte auch Gilly mehr über das Twitter-Verhalten seiner Leser erfahren. Deswegen hat er in seinem Blog Gilly’s Playground eine Twitter-Umfrage gestartet. Finde ich gut und deswegen habe ich brav alle Fragen nach bestem Gewissen beantworten ^-^. Bin gespannt, wie viele der Leser sich an der Umfrage beteiligen und auch, wie sich die Gewohnheiten und Meinungen unterscheiden werden.

  1. Wie ist dein Twittername?
    @sumomi
  2. Hast du einen weiteren Twitter Account oder twitterst du bei einem Gemeinschafts-Account mit?
    Ja, da sind noch ein paar mehr Accounts *hüstel* @positives für positive Nachrichten, @netzgeschaedigt mit Links zu Themen wie Webentwicklung und Inspirationen, @melaniekloes für Familie und enge Freunde, @netzphilosophin und @netzphilosophie passend zu den neuen Domains und @melaniekloess damit niemand damit Unfug treiben kann ^-^
  3. Wie viele Follower hast du und wie vielen Leuten followst du?
    Im Moment folge ich 264 Tweeps und 380 haben mich in ihrer Timeline aufgenommen. Allerdings fluktuieren diese Zahlen doch ziemlich stark.
  4. Wie viel Zeit verbringst du  täglich schätzungsweise mit twittern?
    Das ist sehr unterschiedlich. An manchen Tagen schaue ich maximal 10 Minuten rein um nach Direktnachrichten oder wichtigen Erwähnungen zu sehen, an anderen bin ich quasi ständig live dabei weil ich z.B. ein Event via twitter verfolgen möchte. Durchschnittlich wohl so eine halbe bis eine Stunde.
  5. Benutzt du am PC/Mac ein Programm zum Twittern oder benutzt du die Website von Twitter?
    Ja ^-^ TweetDeck, Twhirl, Seesmic, HootSuite, Brizzly oder auch einfach via Twitter.com
  6. Twitterst du unterwegs?
    Sehr, sehr selten. Als ich im Sommer lange Zeit offline war habe ich jedoch via Twitter Kontakt mit Freunden und Familie gehalten (sehr praktisch, weil man sich nicht ständig wiederholen muss ^-^)
  7. Wenn ja, welchen Client verwendest du auf deinem Handy/Smartphone?
    Entweder direkt via SMS an Twitter oder mit Hilfe der Java-Applikation Twibble (läuft bei mir auf SE K610i und F305)
  8. Unter welchen Bedingungen followst du einem neuen Follower zurück?
    Es handelt sich dabei nicht um einen Bot oder einen “SEO-Fuzzi” (oder alle anderen, die nur versuchen möglichst viele Follower abzugrasen). Ansonsten wenn ich die Personen “kenne” oder sich das, was sie tweeten für mich interessant anhört.
  9. Wie findest du die neue Retweet-Funktion von Twitter?
    Ignoriere ich mehr oder weniger. Schon alleine, weil diverse Applikationen (noch) nicht damit umgehen können.
  10. . Benutzt du das Listen-Feature von Twitter?
    *bg* Listen waren das, was mir immer bei Twitter fehlte. Ich liebe die Listenfunktion und ohne sie würde mir etwas fehlen. Besonders gut finde ich, dass man Leuten (bzw. Bots) nicht folgen muss um sie zu Listen. Gerade bei Info-Schleudern (z.B. News-Bots) oder besonders interessanten Tweeps ist dies sehr nützlich. Hilft es mir doch, meine Timeline von “Info-Clutter” zu befreien. So gehen mir die “normalen” Tweets nicht mehr so schnell durch die Lappen ^__^ bzw. ich kann recht einfach besonders interessante Tweets thematisch geordnet nachlesen.
  11. Was hältst du von Werbung durch andere User im Twitterstream (z.B. Magpie)?
    Finde ich eigentlich nicht so gut. Klar, in einem bestimmten Maße macht ja jeder Twitterer Werbung für sich und “seine Produkte” aber sobald jemand penetrant Werbung für andere Dinge in seinen Tweets häuft, ist er bei mir draußen.
  12. Gibt es eine Funktion die du bei Twitter vermisst?
    Nein. Schließlich gibt es ja für fast alle möglichen und unmöglichen Dinge Dienste, die diese anbieten.
  13. Kannst/magst du einen bestimmten Twitterer empfehlen?
    Mag ich nicht, denn sonst würde ich garantiert ungerecht werden, weil ich den einen dem anderen vorziehe ^.~
  14. Hast du noch eine persönliche Anmerkung zu Twitter?
    Ich hätte niemals gedacht, dass ich jemals irgendetwas mit Twitter anfangen können würde. Diesen “öffentlichen SMSen” ^-^’’ Und heute mag ich es nicht mehr missen. Schon häufiger ist es mir passiert, dass ich in den Nachrichten im Fernsehen oder der Zeitung dachte: “Das ist doch schon sowas von ‘Vorgestern’!” weil ich die Nachricht oder Neuigkeit eben schon einen oder zwei Tage vorher auf Twitter gelesen habe.
    Abgesehen davon bin ich sehr begeistert davon, wie vielseitig dieser Dienst einsetzbar ist ^-^

01
Okt 08

Bücherstöckchen

Och, das ist aber ein schickes Stöckchen, welches ich da gerade in Gilly’s playground entdeckt habe, das nehm’ ich doch glatt mal mit ^-^’’ Habe schon so lange keines mehr gehabt.

Lesen
  • Gebunden oder Taschenbuch?
    Definitiv Taschenbuch
  • Amazon oder Buchhandel?
    Es kommt so ein bißchen darauf an, was ich lesen möchte und wo es teurer ist. Ich würde mal sagen, meine Büchereinkäufe verteilen sich recht gleichmäßig auf Bücherläden, Amazon und Flohmarkt/Ebay
  • Lesezeichen oder Eselsohr?
    Eselsohr? Auf gar keinen Fall! Das kommt in keines meiner Bücher – zumindest nicht absichtlich. Entweder ein Lesezeichen oder wenn ich gerade keines zur Hand habe einen Zettel oder alles, was irgendwie zwischen die Seiten passt, ob Haargummi oder Fernbedienung. Und wenn es ganz hart auf hart kommt, muss ich mir eben die Seitenzahl merken!
  • Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?
    Größtenteils ungeordnet. Nur ein bisschen nach Genre zusammengestellt.
  • Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
    Es kommt stark auf die Bücher an. Wenn ich das Buch echt gerne mag, wird es behalten, alle anderen werden verkauft oder verschenkt, der Bücherei gespendet oder in den Offenen Bücherschrank der Stadt Bonn gestellt.
  • Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
    Da ich größtenteils Taschenbücher habe, stellt sich mir diese Frage kaum. Aber wenn dann doch mal ein gebundenes Buch und dieses dann auch noch mit Schutzumschlag, wird dieser auch behalten.
  • Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?
    Ohne, der stört nur.
  • Kurzgeschichte oder Roman?
    Kommt auf die Stimmung an.
  • Harry Potter oder Lemony Snicket?
    Wer ist Lemony Snicket? Uhm – ^-^“. Und Harry Potter habe ich auch nicht gelesen. Ich habe keine Ahnung ^-^“
  • Aufhören wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zu Ende ist?
    Wenn mir die Augen zufallen, fallen sie mir zu, da bringt es auch nichts, das Kapitel zu Ende zu lesen, würde ich eh nichts mehr von mitbekommen
  • “Die Nacht war dunkel und stürmisch” oder “Es war einmal”?
    Es kommt darauf an, was daraus gemacht wird ^-^“
  • Kaufen oder leihen?
    Eher leihen, außer ich muss das Buch unbedingt haben oder es ist günstig oder ich kann es nicht leihen.
  • Neu oder gebraucht?
    Vollkommen egal!
  • Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?
    Erst einmal Stöbern und dann schauen, dass die Rezensionen nicht unterirdisch sind.
  • Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?
    Das kommt sehr stark auf das Genre und die Art und Weise, wie es geschrieben wurde an.
  • Morgens, mittags oder nachts lesen?
    Vor dem einschlafen oder nach Feierabend/am Wochenende gemütlich auf dem Sofa
  • Einzelband oder Serie?
    Bin nicht geduldig genug für Serien. Außerdem will ich „öffter mal was Neues!“
  • Lieblingsserie?
    Im weitesten Sinne: Reiterhof Dreililien
  • Lieblingsbuch von dem noch nie jemand gehört hat?
    Also bitte, „noch nie jemand gehört“??? Das wäre wohl etwas utopisch ^-^“.  Von denen, die ich gerne gelesen habe, ist „Rousseau und die geilen Pelztierchen“ von Andrew Crumey wahrscheinlich das unbekannteste
  • Lieblingsbuch das du letztes Jahr gelesen hast?
    Definitiv „Die Frau des Zeitreisenden“ von Audrey Niffenegger
  • Welches Buch liest du gegenwärtig?
    Idoru“ William Gibson
  • Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?
    Das Focaultsche Pendel“ von Umberto Eco
  • Lieblingsautoren?
    Umberto Eco, Margaret Atwood, Herman Hesse, Samuel Beckett

Und wie ist es mit deinen Lesegewohnheiten? Wenn du magst, bedien dich einfach und nimm das Stöckchen mit ^-^“


28
Aug 08

Da war noch so ein Stock …

…, ein kreativer Namens-Stock, der vor gefühlt ewiger Zeit an meine Bloggertür flog. Geschmissen hat ihn Jnin und wie bereits erwähnt geht es um kreatives Werkeln mit dem eigenen Namen. ^-^’’ Genauer: “Nehme die Buchstaben Deines Vornamens und baue einen Satz, dessen Wörter mit den jeweiligen Buchstaben anfangen. Mache dies für Deinen Namen und für drei weitere Blogger, an die der Stock weitergereicht werden soll.”

Smile

Also los gehts:

M eine
E euphorischen,
L ebhaften
A bende
N ennen
I nsider
E rschreckend. ^-^’’

Da könnte sogar etwas dran sein *hüstel* *herum hüpft* Nun reiche ich den Stock also weiter und hoffe, ich erwische niemand zum wiederholten Male, bzw. wenn erwische ich denn?

Pierro: P illosophisch    I st     E ines   R öhrenden   R ockers   O perette.
Oliver: O ftmals   L ieben  I nternetbewohner   V ielseitige   E rlebnisreiche   R eisen.
Markus: M edaillenverdächtige  A rtikel   R eviewen   K onstruktiv    U eberwältigende   S oftware.

Es wird einfacher wenn man es häufiger macht. Und Canoo.net hilft definitiv auf der Suche nach einem passenden Verb oder Adjektiv ^-^’’.


24
Jul 08

Brillante Weblog Premio 2008

Brillante Weblog Premio 2008
Brillante Weblog Premio

Nach fünf Jahren hat Jnin mir meinen allerersten Award verliehen. Da bin ich doch ein bisschen sprachschriftlos, freue mich aber sehr und mag ein riesiges Dankeschön zu ihr zurück senden! :) Ich fühle mich definitiv geehrt und gebauchpinselt! ^_^

Prinzipiell bin ich ja nicht so der Fan von solchen Link-Werbungs-Machinerien, aber in diesem Falle kann ich getrost eine Ausnahme machen, denn bei der brilliante Weblog Premio 2008 handelt es sich um einen Bauchpinsel-Schmeichel-Wohlfühl-Award, der quasi wie ein Stöckchen durch die Blogs gereicht wird, und deswegen gibt es auch ein paar Bedingungen:

  • Der Gewinner darf das Logo auf seinen Blog stellen.  √
  • Verlinke die Person, die dir den Award verliehen hat.  √
  • Nominiere mindestens 7 Blogs. √
  • Stelle die Links zu diesen Blogs ein. √
  • Hinterlasse den Nominierten Nachrichten auf deren Blogs. [Pingback]  √

Bleiben somit noch sieben zu nominierende andere Blogs. Gar nicht so einfach.

  • Als erstes pinsele ich Jnin zurück. Weil ich mit ihrem Blog und durch ihren Blog endlich frische neue Lektüre gefunden habe, die so erfrischen und interessant ist und einfach mal in eine andere Richtung geht.
  • Dazu gehört u.A. auch Eisitu, die mich mit ihrer Blogparade Tascheninhalt angelockt hat und danach sofort in meinen Feedreader gewandert ist.
  • Und auch Mondgras, die mit ihrer Art zu schreiben, dem Projekt 52, den Ninchen und ihren schönen Illustrationen sich in meine Favoriten geblogt hat.
  • Fehlen darf auch nich AptGetUpdate, dessen Beiträgen sowohl mein Gadgetherz erfreut sowie viele interessante Tools (nicht das ich sie benutzen könnte, aber der Bär freut sich doch meistens darüber ^-^“) oder lustige Spielereien aufgezeigt haben ^-^“
  • Und auch nicht Pierro mit seinem Blog Holy Moly. Dank ihm habe ich endlich gelernt, wieso Twitter toll ist und was man alles damit machen kann. Abgesehen davon erfreut er mich immer wieder mit interessanten Entdeckungen aus den weiten des Webs.
  • mmynews darf auch nicht fehlen! Dort gibt es kuriose und nützliche Fundstücke gepaart mit Tipps für Mac und Windows-Benutzer  (Es könnte bereits aufgefallen sein: Ja, ich mag es, wenn sich jemand nicht auf ein Betriebssystem beschränkt ^-^) oder aber Dinge, die meinen Spieltrieb besänftigen ^-^“
  • Zu guter letzt wandert der Award noch in Richtung Beetlebum.de. Jojos illustrierter Blog ist einfach klasse und bringt mir mit seinen Comics so häufig ein Lächeln auf die Lippen ^-^“ Die Zeichnungen, der Humor – einfach top! :)

So ^-^“ Geschafft. Dann hoffe ich, dass die nominierten Blogschreiber sich auch ein wenig gebauchpinselt fühlen oder sich zumindest freuen, dass sie hier ein Leserin haben, die auf ihr Geschreibsel nicht verzichten mag.


15
Jul 08

“Bevor ich gehe”-Stöckchen

Und schon wieder ein Stöckchen. Das muss das Sommerloch sein ^-^’’ Erneut geschmissen von Jnin ^-^. Irgendwie kommt es mir bekannt vor, aber scheinbar habe ich es bisher noch nicht apportiert. Nun denn: “Lauf Mel, lauf. Hol das Stöckchen!”

5 Orte, die ich unbedingt noch bereisen möchte

  • Japan, am besten für einen längeren Zeitraum
  • GB
  • Thailand
  • Tibet
  • Einmal mit der Eisenbahn von Berlin nach Shanghai ^-^’’

5 Dinge, die ich unbedingt noch erleben muss

Ich muss gestehen: Ich habe keine Ahnung!

Spontan und auch mit ein wenig Nachdenken fällt mir nichts ein, was ich unbedingt erleben müsste. Die einzigen Dinge, die mir in den Sinn kommen, sind außerdem quasi mit der vorherigen Frage bereits in diesen Fragebogen eingegangen. So möchte ich unbedingt einmal (nicht nur) Japan (am liebsten alle anderen Länder auch ^-~) und seine Kultur erleben und eben die Reise von Berlin nach Shanghai.

Abgesehen davon gibt nur einen abstrakten Gedanken: Möglichst viele Geschichten von möglichst vielen unterschiedlichen Menschen hören/lesen, die etwas besonderes erlebt haben ^-^’’. Ihre Kultur kennenlernen, ihre Ideen, ihre Gedanken. Aber das ist nichts, was ich in der Zukunft erlebe. Es ist da, hier und jetzt, gestern und morgen.

Oh, da sind sie doch noch, die Ideen (vier, denn eine ist ja mit den Geschichten der Menschen belegt):

  • Dass kein Kind mehr Leiden muss
  • Dass kein Mensch mehr Hungern muss
  • Dass es keinen Krieg mehr gibt
  • Dass jeder den anderen anerkennt, so wie er ist

Tja, hmm – dummerweise ist dies quasi damit gleichzusetzten, dass Kühe unsichtbar sind, fliegen können und natürlich geniale Romane schreiben. Versuchen wir es noch mal in einem Paralleluniversum ^-~

5 Bücher, die ich unbedingt noch lesen will

Eine gemeine Frage. Ist es doch so schwierig, sich auf nur fünf Bücher zu beschränken. Aber ich versuche es mal – auch wenn diese Liste morgen schon wieder ganz anders aussehen würde/wird.

  • William Gaddis “Die Fälschung der Welt – steht wartend im Bücherregal, aber mehr als 1200 Seiten sind schon ein bisschen einschüchternd ^-^“
  • Anthony Burgess “A Clockwork Orange – bereits angefangen (sowohl in Übersetzung als auch im Original), aber dann war leider die Leihfrist zu Ende. Unbedingt will ich dieses Buch lesen. Am Liebsten im Original. Jedoch hatte ich damit ein wenig Probleme.
  • Thomas Hobbes „Leviathan„, damit ich endlich den richtigen Kontext kenne, aus dem „Der Mensch ist des Menschens Wolf“ stammt ^-^“
  • Neal Stephenson „Snowcrash
  • Richard DawkinsThe God Delusion” oder aber auch ein anderes Werk des Autoren

Bei Interesse an meinem „noch zu lesen“-Bücherstapel, werfe einfach einen Blick in  meine (unvollständigen) „To Read“-Amazonliste ^-^“  Und ja, ich stehe total auf Cyberpunk, Dystopia und anderes komisches Zeug, dass ich nicht einzuordnen vermag – abgesehen von Sachbüchern ^-^’’.

5 Filme, die ich noch sehen muss

Und ich muss es unbedingt auch erwähnen, allerdings außer Konkurrenz, da noch nicht gedreht etc.: ^-^“, die geplante Realverfilmung von „Ghost in the Shell“ wenn sie denn Wirklichkeit wird ^-^“!

5 Leute, die dieses Stöckchen fangen sollen (wenn sie möchten)

Pierro, CeKay, Markus, Caschy, Oliver
Hierzu noch eine kleine Anmerkung: Ich bin nicht wirklich gut vernetzt, also habe ich u.A. einfach mal nach einigen der Blogger “geschmissen”, die ich wirklich sehr gerne lese und von denen ich mir sehr interessante Antworten vorstellen könnte ^-^’’ ;)


12
Jul 08

Mosaik-Stöckchen

Jnin, unter neuer Adresse erreichbar ^-^“, hat mir wieder ein Stöckchen zugeschmissen. Heute geht es darum, 12 Fragen mit Hilfe von Flickr-Bildern zu beantworten. Gar nicht so einfach! Aber hier erst einmal die Fragen:

  1. Dein Vorname?
  2. Lieblingsessen?
  3. Auf welche Schule bist du gegangen?
  4. Lieblingsfarbe?
  5. Celebrity Crush?
  6. Lieblingsgetränk?
  7. Traumurlaubsziel?
  8. Dein Lieblingsnachtisch?
  9. Was willst du werden, wenn du groß bist?
  10. Was magst du am meisten am Leben?
  11. Ein Wort, das dich beschreibt?
  12. Dein Nick-Name.

Und da es hierbei nicht darum geht, die Fragen schriftlich zu beantworten, beherrsche ich mich ganz stark, klappe meine Fingerchen ein, und lasse euch die Bilder kommentarlos zur Ansicht. Ansonsten herrscht wie immer die Devise: Nehme wer möchte! :)

1. Rosie and Melanie, 2. Salad, 3. Stefan George, 4. Dwarf Lilac ‚Little Boy Blue‘, 5. Ethan Hawke Before Sunrise 1995, 6. „American“ Ginger Ale, 7. Japan’s Imperial Palace, 8. Dessert: Tiramisu, 9. i don’t know where i belong, 10. Celebrate Diversity / Perversity, 11. many faces of me, 12. The Mel’s Session

Nachtrag: Nachdem ich beim Erstellen des Mosaiks etwas schlampig war, und einige Bilder unter der CC mit der Bedingung „nicht bearbeiten“ ausgewählt habe, gehe ich jetzt auf Nummer sicher und schmeiße es raus. Ist sowieso viel schöner, sich die Bilder im Original anzusehen ^-~


23
Jun 08

Stöckchen: Musik zum Erinnern

Stöckchen mag ich doch gerne, vor allem, wenn ich sie mal nicht klauen oder einfach so mitnehmen muss ;). Deswegen nehme ich jenes, welches mir Jnin zugeschmissen hat, doch gerne an. Es geht darum “5 Musikstücke die einen an etwas Besonderes erinnern zu nennen, wobei die dazugehörige Erinnerungen nicht unbedingt genannt werden muss”. Mache ich aber trotzdem. Denn in vollem Positivismus-Wahn versuche ich mir nur die Lieder herauszusuchen, bei denen die Erinnerung mir zumindest ein Lächeln auf die Lippen zaubert – die “heul”-Lieder lasse ich einfach mal weg.

Nummer 1: “Radio Gaga” von Queen (YouTube, Songza)

Warum? Weil meine Schwestern mir immer und immer wieder erzählten, wie ich als kleines Kind durch das Wohnzimmer gehüpft bin und zu Radio Gaga getanzt habe. ^-^’’

Nummer 2: “I just died in your arms tonight” von Cutting Crew (YouTube, Songza)

Total verknüpft mit meinem besten Freund während der Abi-Zeit. Er war so sehr in mich verliebt, dass er mir die Sterne vom Himmel geholt hätte. Obwohl zwischen uns “nie mehr als Freundschaft” war, war doch weit mehr als Freundschaft zwischen uns. Heute würde ich sagen, er war mein eigentlich erster Freund, zumindest was das Vertrauen und Fallen lassen anging. Aber pssst ;) Und auch wenn das Lied fürchterliche 80er Jahre Mukke ist – es erinnert mich an eine wundervolle Zeit und Freunde, die für immer ein Platz in meinem Herzen haben werden, auch wenn ich das damals nicht so ganz realisierte.

Nummer 3: “Hunter” von Dido (YouTube, Songza)

Dieses Lied steht sinnbildlich für den Moment, an dem ich realisierte, dass mein erster Freund nicht wirklich mit mir zusammen war, dass er nicht in mich verliebt war. Bei mir sah die Sache leider anders aus – aber tief in mir drinnen wusste ich “Ich muss raus aus der Beziehung”. Leider habe ich nicht darauf gehört und es ist letzendlich nicht ganz so gut ausgegangen. In gewisser Weise sang ich mir mit diesem Lied damals selbst zu, dass ich mich gehen lassen sollte. Hmm …. Auch wenn sich das jetzt eher traurig anhört, gibt mir „Hunter“ und vor allem die Erinnerung daran, wie es immer in meinem Kopf herumschwirrte sehr viel Stärke. Heute weiß ich, dass eines meiner ganzen Ichs auf mich aufpasst.

Nummer 4: “My Sharona” von The Knack (YouTube, Songza)

Dieses Lied steht für den Film meiner Jugend: „Reality Bites„. Abgöttich habe ich ihn geliebt und in der Tat habe ich ihn sogar häufiger gesehen als „Dirty Dancing“ ^-^’’. Dementsprechend durfte die Musik und vor allem „My Sharona“ auf keiner “Party” fehlen. Und ganz wie im Film hüpfte ich wild in der Gegend herum und fühlte mich ausgelassen und ein kleines bisschen losgelöst von meinem doch recht ernsten (selbst gewählt) Alltag.

Nummer 5: “For the First Time”  von Kenny Loggins (YouTube, Songza)

Man stelle sich folgendes Szenario vor: Weihnachten, 15jähiges Mädchen voll in der Pupertät, Flipper auf dem PC im Dauerrausch um der Langeweile zu entgehen, Kenny Loggins “For the First Time” in Dauerschleife. Ich habe mich tief der Melodramatik hingegeben, dem “ich möchte jetzt einen Freund” oder zumindest nicht alleine sein mit meiner Famlie (“alle soooo alt” war mein Gedanke wohl damals.) Oh mein Gott bin ich darin versunken…. ^-^’’ Damals war ich traurig, heute zaubert es ein Lächeln auf mein Gesicht und jagt mir immer noch einen Schauer über den Rücken. Denn Gefühle selbst erleben zu dürfen ist noch viel schöner, als sich in vermeintlichen Gefühlen auf Grund von Musik, Filmen oder Büchern zu flüchten ^-^“

Soo, das waren die fünf Lieder, verzeiht mir die 80/90er Jahre Grausamkeiten. ^-~ In diesem Kontext übrigens ganz interessant: Vor mehr als 3 Jahren hatte ich schon mal ein Musik-Stöckchen zugeschmissen bekommen, welches u.A. auch fünf erinnerungsträchtige Lieder erfragte, damals wählte ich neben „Hunter“ “Summer Sun” von Koop (YouTube, Songza), “Floralis” von Rondo Veneziano, “Sad Lisa” von Cat Stevens (YouTube, Songza) und “Where does the ocean go“ von Illaria Graziano (YouTube, Songza).

Hach ja, wenn ich „Summer Sun“ so höre, erinnert es mich daran, dass ich mal meine aktuelle Playlist an den Sommer anpassen sollte! ^-^

Was das Weiterschmeißen des Stöckchens angeht, würde ich mal sagen, heute ist Selbstbedienung angesagt ;) Also nehmt und freut euch!


05
Apr 08

Sechs Unwichtige Dinge/Gewohnheiten/Macken

Selbstbedienung bei Stöckchen? Da sage ich doch ungern nein. ^-^ Dieses mal soll über „sechs unwichtige Dinge/Gewohnheiten/Macken geschrieben werden. Ich könnte mich Andy Markus, dem Autoren von mmyNews, welcher das Stöckchen von Andy zugeschmissen bekommen hat, im ersten Punkt eigentlich anschließen – Fremdschämen bei Fernsehsendungen ist sicherlich eine meiner Macken ^-^“, aber ich versuche mich mal anderweitig zu „outen“:

  1. Sämtliche Betriebssysteme, die ich auf irgendwelchen Computern längerfristig verwende, sind im Mac-Style gemodded (auf der Arbeit wäre das eigentlich unwichtig, aber irgendwie kann ich nicht anders….).
  2. Bei mir werden aus Menschen „Menchen“ und Fischen „Fichen“ und alle finden es fürchterlich niedlich. Außerdem rede ich prinzipiel vom Klobus an Stelle des Globuses (bin eben ein Rheinhesse).
  3. Ich kann mich nicht von meiner Schnuffeldecke trennen. Aber wenigstens liegt das etwas verblasste und ausgefranste Etwas nicht mehr auf dem Präsentierteller *hüstel*, sondern sicher in einem Schrank.
  4. Ich finde es doof, wenn die Klopapierrolle irgendwo „falsch herum“ aufgehängt ist ^-^ und würde sie dann am liebsten umdrehen.
  5. Mir wird schlecht, wenn ich Computerspiele in der Ich-Perspektive sehe oder spielen möchte. Mich würde wirklich mal interessieren woher das kommt ^-^.
  6. Tendenziell lasse ich immer einen kleinen Minirest (etwa ein halber Centimeter) in Wasserflaschen übrig. Aber so bekommen meine Pflanzen wenigstens ab und zu etwas zu trinken *hüstel*

Anstrengend, es sind schließlich nicht aller Macken und Gewohnheiten, die man sein eigen nennt, unwichtig oder für die Veröffentlichung geeignet. ^_~ Und abgesehen davon fällt mir vieles auch immer nur dann auf, wenn es gerade akut ist.

Wie dem auch sei, das Stöcken kann weitergereicht werden, viel Spaß dabei!


18
Mrz 08

Nonsens … und Poesie

… muss auch mal sein. In diesem Sinne …

Reclam Literatur-Kalender auf Kissen

Alltagsfragen,
Mückenplagen,
Haarausfall
und ganz egal,
Träume,
Schäume,
Purzelbäume,
lieber wieder Ruheräume?

Viel gesehen,
gern geschehen,
unten drunter,
noch viel bunter,
ach was soll ich dazu sagen,
könn‘ wir doch die Wiki fragen.

Wer darin doch einen Sinn findet, darf sich nen Ast freu’n und ihn behalten! Oder noch besser, gleich mitmachen … selbst ein wenig Nonsens produzieren ^.~

Immerhin ist am 21. März der Welttag der Poesie. Und jene, die am 19. März um 19 Uhr nach Berlin, Stiftung Brandenburger Tor, Max Liebermann Haus, Pariser Platz 7, kommen, (um Anmeldung wird gebeten, Eintritt frei) um ihre Kunst zu präsentieren, werden sicherlich mit Besserem aufwarten können! ^.~

Für all jene, die nur mit der Anwesenheit in der alten Hauptstadt (Bonn) glänzen können, gibt es am 19. die mitt-wöchliche Dosis Literatur im Café Podcast. ^-^“ Zum selber machen und/oder nur genießen. Laut Aushang und Internetseite: Offene Bühne ab 20 Uhr. Oder aber lieber eine Schlacht der Poesie? Hier hätte ich am 23. März den Rosenkrieg, einen Poetry-Slam, im NYX zu melden. Solch eine Veranstaltung sollte man auf jeden Fall einmal erlebt haben!

Mehr Literarisches in Bonn gibt es ansonsten u.A. beim Kleingeist. Jeden 2. Samstag im Monat, 22 Uhr im Euro Theater Central. Immer mal wieder Lesungen und ähnliches im Pantheon, z.B. am 4. April Herr Bastian Sick oder am 7. April die Pantheon Vorleser im WDR.


01
Nov 07

Süßes Stöckchen

… geklaut bei Jans Küchenleben.

  1. Süßes oder Saures? Ich bin ein Fan von Saurem, ich geb’s ja zu ^.~
  2. Schokolade oder Gummibärchen? Schokolade ^__^
  3. Chips oder Popcorn? Definitiv Chips. I’m addicted …
  4. Eis am Stiel oder Waffeleis? Hmm, depends. Ich liebe Solero ICE Erdbeere, aber einem leckeren Zitronensorbet oder aber der Schokoladen-Nuss-Mischung vom Eisladen des Vertrauens kann ich auch nicht widersprechen. Nehme ich doch glatt beides ^-^“
  5. Meine allerliebste Süßigkeit ist: ein Päckchen Duploverschnitt von Aldi, 1 Packung Sour Cream & Onion Chips, Haribo Pasta Frutti, Kinder Prof. Rino oder wie der inzwischen heißt – aber schon alles auf einmal, um den Ausgleich zwischen sauer, süß und deftig zu haben.
  6. Mein liebstes Dessert ist: Och nö, da mag ich mich nicht entscheiden! Mouse au chocolat, Himbeertraum, Rababer-Sahne-Nachtisch, Tiramisu, … alles lecker :))
  7. Wenn du jemandem eine Freude mit etwas zum Naschen machen willst, dann nimmst Du…? Pralinen aus nem Schokoladenladen (also nix Billigpackung vom nächsten Discounter)
  8. Ich erinnere mich noch, als ich ein kleines Kind war,… haben wir immer die Brausestangen vom Bäcker um die Ecke gekauft. Und ich habe Raider (aka Twix) geliebt.
  9. Was müsste man dringend erfinden: Die Antwort auf das Zucker & Fett Problem (= Dick werden)
  10. Was am liebsten gar nicht erst erfunden worden wäre: Saure Gummibärchen. Man kann nicht aufhören und irgendwann ist der Gaumen wund
  11. Wie wäre für dich eine Welt ohne Naschwerk? Kann ich mich nur anschließen: Traurig

20
Apr 07

Nerd? Stöckchen!

entdeckt im Basic Thinking Blog.

  • Was war Deine erste “echte” PC-Hardware?
    Ist schon ein Weilchen her und früher habe ich mich (im Alter von etwa 12 oder so) nicht wirklich für die Details interessiert, daher kann ich mich nicht mehr exakt erinnern. Das woran ich mich erinnere ist ein langes breites Ding, welches unter dem Monitor lag, Commodore 286?? Mit 3.5 und 5.25 Zoll Laufwerk, MS Dos und GeoWorks. Und einem Nadeldrucker.
  • Deine erste Anwendung welche Du benutzt hast?
    Dr.Hallo? Hies so das Malprogramm unter MS.Dos? Und dann der einfachste Dos-Texteditor zum Schreiben.
  • Dein estes Spiel?
    Ein Klassiker: Tetris
  • Hattest Du von Anfang an Spass an der Materie?
    Na klar ^.~ nur leider hatte mein Umfeld nur bedingt Ahnung davon, sonst hätte ich daraus viel mehr machen können. Macht aber nix – hat auch so etwas gebracht. Und die Erfahrung, eine 80mb Festplatte ständig zu entmüllen, herauszufinden, was man so löschen kann ^.^ und daraus folgend das Betriebssystem häufiger mal von Disketten neu zu installieren (Das ging allerdings auch anderen so).
  • Seit wann bist Du online, und mit welchem Anbieter
    September 1999, Freenet. Mein Vater – welcher auch damals schon über eine beeindruckende Sammlung an PC-Teilen besaß – hatte irgendwo ein Modem rumfliegen. Ich damit zu meinem Cousin, der Ahnung von der Materie hatte und fünf Minuten später hatte ich Internetanschluss (und eine Strato-Emailadresse – für mich keine gute Erfahrung).

Und, und, und? Ich bin neugierig. Seid ihr auch kleine Nerds oder auch eher per Zufall über den Computer gestolpert?


24
Feb 07

Geklautes Stöckchen

  1. Greife das Buch, welches Dir am nächsten ist, schlage Seite 18 auf und zitiere Zeile 4. – Nöö, zuviel Arbeit. Das nächstliegende Buch ist das Particle Data Book. Und auf Seite 18 in Zeile 4 befindet sich ein Zerfallmodus des tau-, welchen ich nicht abtippen möchte.
  2. Strecke Deinen linken Arm so weit wie möglich aus. Was hältst du in der Hand? – Also wenn ich ihn nach vorne ausstrecke, berühre ich den Monitor. Schräg nach Links habe ich meine Lampe in der Hand und ganz nach Links habe ich eine Blume in der Hand.
  3. Was hast Du als letztes im Fernsehen gesehen? – Die Simpsons
  4. Mit Ausnahme des Computers, was kannst du gerade hören? – Im Hintergrund läuft WDR5 mit einer Reportage über die Farbe Orange: „Wie klingt Orange“. Für mich habe ich diese Frage schon beantwortet. Koop’s CD „Waltz for Koop“ klingt für mich orange ^.^ (Hmm, ob das wohl daran liegt, dass die CD-Hülle orange ist).
  5. Wann hast Du den letzten Schritt nach draußen getan? – Gestern zur Arbeit, dann wieder über einen Supermarkt zurück nach Hause.
  6. Was hast Du gerade getan, bevor Du diesen Fragebogen begonnen hast? – Zeugs auf meinem Schreibtisch umgestapelt.
  7. Was hast Du gerade an? – Die blaue Jeans, blaues Top und schwarzes Oberteil darüber.
  8. Hast Du letzte Nacht geträumt? – Bestimmt, aber erinnern kann ich mich daran nicht.
  9. Wann hast Du zum letzten Mal gelacht? – Vorhin, als ich den neuesten Eintrag im Kopfschüttelblog gelesen habe.
  10. Was befindet sich an den Wänden des Raumes, in dem Du Dich gerade befindest? – Eine ziemlich leere Magnettafel, 5 schwarz-weiß Parisbilder aus einem Kalender, 2 selbstgemalte Bilder von meiner Nichte und meinem Neffen.
  11. Hast Du kürzlich etwas Sonderbares gesehen? – Nicht wirklich.
  12. Was hältst Du von diesen Quiz? – Och ja… mal wieder so ein Fragebogen. Mach‘ ich doch gerne ^.~
  13. Was war der letzte Film den Du gesehen hast?Das Streben nach Glück.
  14. Was würdest Du kaufen, wenn Du plötzlich Multimillionär wärst? – Als erstes würde ich mich von meinen Bafög-Schulden freikaufen. Danach wäre eine kleine Wohnung dran incl. einem riesigen Bett und anderen geschmackvolen Einrichtungsgegenständen. Und als letztes hätte ich noch gerne ein Macbook.
  15. Sag etwas über Dich, was wir noch nicht wussten. – Habe im letzten Schuljahreszeugnis (13/2) auf Grund von Komplettverweigerung 2 Punkte im Fach Religion erhalten (Stand in dem Fach eigentlich immer auf einer guten 2).
  16. Wenn Du eine Sache auf der Welt ändern könntest, was wäre das? – Es ist schwer, sich für eine Sache zu entscheiden. Aber am wichtigsten ist mir wohl, dass Ungerechtigkeiten gegenüber Kinder aufhören sollten. Kein Missbrauch in jeglicher Form und eine faire Chance für jedes Kind auf der Welt ein Leben in Würde zu führen.
  17. Tanzt Du gerne? – Schon.
  18. George Bush! – Das was da so in den Medien herüberschwappt lässt ihn für mich nicht symphatisch erscheinen.
  19. Stell Dir vor, Dein erstes Kind wäre ein Mädchen. Wie würdest Du es nennen? – Hmmm… Laura, Lara, Mara, Maja, Elenor – irgendetwas kurzes. Und auf jeden Fall mit Zweitnamen ;) (Weil ich selbst keinen habe und immer einen haben wollte).
  20. Und einen Jungen? – Noch viel schwerer… eigentlich fällt mir da gar nichts ein. Casimir oder Cosimo vielleicht.
  21. Würdest Du es in Erwägung ziehen, auszuwandern? – Auf jeden Fall. Mir ist aber durchaus bewusst, dass es eigentlich in jedem Land einen Haken gäbe. So schlecht habe ich es mit D doch nicht getroffen und ich hoffe mal, dass ich mit der Wahl meiner Ausbildung in eine Richtung gegangen bin, in der ich schon irgendwo unterkommen werde.
  22. Was würdest Du Gott sagen, wenn Du das Himmelstor erreichst? – Ich kann mit der Vorstellung von dem Himmel und Gott als etwas Bildliches nichts anfangen. Dementsprechend kann ich mir nicht vorstellen, dass so etaws passieren wird. Jegliches was sich nach dem Tode ereignet ist sowieso viel zu abstrakt, als dass es das menschliche Hirn fassen könnte.
  23. Drei Leute, die das hier auch beantworten sollen. Cekay, Creanani und Jacky bitte ;)

und geklaut habe ich das Stöckchen in Caschys Blog.


24
Jun 06

Stöckchenklau: Wo ward ihr schon…

Da ich mein WordPressblog aus dem Kommentar- und Trackpack-, Ping-Netzwerk herausgenommen habe (Was wirklich sehr gut gegen Spammer hilft – bis jetzt) nehme ich mir einfach mal ein Stöckchen, welches Momentan in der Blogosphäre kursiert. Eine kleine mit World66.com erstellte Karte, die visualisiert, wo man denn schon war – auf der Welt.

Karte: Wo ich schon überall war

Sieht bei mir etwas dürftig aus, aber ich bin ja auch noch jung – und vielleicht kommt noch die Zeit, in der ich mir auch weitere Ziele leisten kann ^-^.

So, da ich, wie schon geschrieben, nicht wirklich mit den normalen Weblog-Mitteln mit anderen Blog verknüpft bin, kann ich das Stöckchen nicht „persönlich“ weiterreichen – also sage ich, der, der Lust hat, nehme es sich ^.~ Kann er ja sowieso und freue sich an einer schönen Karte seiner Reiselust.

Nachtrag Hier ist die quasi exaktere Karte.. und ich bin begeistert, wie gut ich die Orte teilweise noch wiederfinde ^-^“…

und irgendwie auch beängstigend, dass man manchen Leuten so doll in den Karten schauen kann (Es fehlt nur wenig, um die Fahrräder, die vor meinem Fenster stehen zu erkennen *hüstel*).

Ansonsten kann es gut sein, dass Punkte fehlen ^-^‘ Ich habe mal alle größeren Urlaube und Städtebesuche eingetragen, an die ich mich gerade erinnerte. Aber vielleicht ändere ich es auch irgendwann einmal. Denn ich finde, dass diese Art eine wirklich schöne ist, um Urlaubsorte besonders zu erinnern…


22
Feb 05

Stöckchen-Weitwurf

Tommy hat mir das Stöckchen zugeworfen ;), mit hohen Erwartungen ^-^“ also mal schauen :) …

  1. Wie viele gigantische Bytes sind auf deinem Computer gespeichert?
    Hmmm, viel zu viele ^-^, aber bis 10 dauert es noch ein wenig…*hoffe ich*
  2. die letzte CD, die du gekauft hast…
    Evanescence „Fallen“, weil sie so günstig war ^-^“ – letzte aus absolutem „Verlangen“ gekaufte CD: Der Soundtrack zu Earth Girl Arjuna.
  3. Welches Lied hast du gerade gehört, als dich der Ruf ereilte?
    Mein Rechner summte leise vor sich hin …
  4. Fünf Lieder, die mir viel bedeuten oder die ich oft höre
    Das ist eine schwere Frage… ^-^“ Ich befrage mal das allwissende iTunes, welches mir sagt: Die fünf am häufigsten gespielten Lieder sind:

    • Herbert Grönemeyer „Halt mich
    • Dido „Hunter
    • Gabriela Robin „Cloe
    • Tatu „All the things she Said
    • Incubus „I wish you were here

    Ist zwar ein oder, aber dennoch: Lieder, die mir viel bedeuten ist schwerer, hängt stark von meiner Stimmung ab. Für den Moment:

    • Koop „Summer sun„, weil es ein tolles Konzert war mit ner süßen Sängerin und der Beginn meiner musikalischen Unabhängigkeit *hüstel* oder so … ^-^“
    • Cat Stevens „Sad Lisa„, das Lied meiner Internet-Begin-Zeit – der ersten stümperhaften Gehversuche inklusive unsinnigen Verliebens usw. ^-^“
    • Dido „Hunter„, die erste Trennung und das Lied passte sooo gut – Befreiung.
    • Rondo Veneziano „Floralis„, unendliche Male in Melancholie versunken, traurig und hoffnungsvoll, einfach ein schönes Klavierstück…
    • Ilaria Graziano „Where does the ocean go“ und schon wieder sowas melancholisches ^-^“ es erscheint mir so, dass in diesen Lebensphasen Musik am einprägsamsten ist.
  5. Wem wirfst du dieses Stöckchen zu (3 Personen und warum)?
    Und noch viel schwieriger ^-^“ also: An Jacky, weil ich peinlicherweise nicht wirklich viel aussagekräftiges über ihre Lieblingslieder weiß, Buddahbot, weil er das Stöckchen hoffentlich noch nicht hatte ^-^“ und ich überzeugt bin, dass er einen interessanten Musikgeschmack hat :). Gleiches gilt auch für BlockTM :o).

18
Feb 05

gimme five

Muss ja auch mal sein ;) Nachdem fridayfive.org nicht mehr existiert nun Gimme-Five:

1. Wie sieht Dein Morgenritual aus?
Hm – Aufstehen, Duschen, Computer an, Frühstücken – wobei ich versuche die letzten beiden Punkte zu tauschen.
2. Stehst Du früh oder spät auf?
Früh
3. Frühstückst Du?
Ich versuche es
4. Wie lange hast Du morgens im Bad?
Ich hab Zeit ^-^“ brauche aber gar nicht so lange Hmm, irgendwie verstehe ich die Fragestellung nicht so ganz?
5. Gibts manchmal Streit ums Badezimmer/Dusche?
Das gibt’s nicht, wenn man alleine wohnt…


12
Mrz 04

friday five und lustige Babelfishe

Ich fang einfach mal mit den heutigen friday five’s an ;)

1. What was the last song you heard?
America – where the unicorns go (?) / Last Unicorn OST

2. What were the last two movies you saw?
Mona Lisas Lächeln
Dreizehn

3. What were the last three things you purchased?
Vorlesungsverzeichnis
Badmintonschläger
Manga: Ayashi no Ceres /Zeitschrift: Arte Info

4. What four things do you need to do this weekend?
Meine Nichte und meinen Neffen treffen und auf sie aufpassen ^-^
Lernen
Aufräumen
Drogeriezeugs kaufen

5. Who are the last five people you talked to?
Frau meines hoffentlich zukünftigen Vermieters
mein hoffentlich zukünftiger Vermieter
mein Knuffeltierchen
Nani
Betti

Sehr aufschlussreich, wie immer ;). *sich mal streckt* Dafür war ich heute schon ein wenig fleißig. Habe einen Termin gemacht, ein wenig aufgeräumt, meine Nägel lackiert ^-^ und die schöne Welt dadraußen schön gefunden ^-^ weil doch die Sonne gerade scheint und ich die positive Energie davon nutzen wollte. Aber darum geht’s hier ja nicht. Gestern hat mich meine Referrerliste auf eine wirklich lustige Sache aufmersamgemacht. *kicher* Habt ihr euch deutsche Seiten schon mal mit babelfish ins englische übersetzten lassen? So sieht meine Seite dann aus. *lol* Weiterlesen lohnt sich. Ich find’s ja absolut zum schießen. *fbg* net-damaged … so richtig *kicher* Am lustigsten wird es, wenn ich mich über meinen Computer aufrege und ihn am liebsten aus dem Fenster schmeißen würde. Aber manchmal treibt das Ding einen wirklich zur Weißglut. Gestern schon wieder. Ein DLL-Problem *grummel* Hab’s aber gelöst bekommen. Und bei der Gelegenheit, falls ich euch mal eine DLL Datei zerhaut oder ein Programm einen neuere Version ersetzt, könnt ihr bei dll-files nachschauen, ob ihr die dll da wieder bekommt. Das ist gar nicht so unpraktisch. Nun ja. So, das war`s auch eigentlich schon für heute. Neee, noch nicht ganz. Kennt ihr alexa eine irgendwie von Amazon unterhaltene, irgendwie seltsame Suchmaschine, die das System „Leute die diese Seite besuchten, besuchten auch jene und jene und … Seite“ irgendwie beinhaltet. Irgendwie lustig. Außerdem gibt es manchmal Screenshots zu den gefundenen Seiten. Leider aber noch nicht so vollständig. Was ich extrem schade finde. Ich mag es, wenn mir Suchmaschinen einen Screenshot geben. Wie ja auch bei findforward


13
Feb 04

Entscheidung

So langsam muss ich mich entscheiden, was ich später mal machen will um meine Vorlesungen danach auszusuchen. So eine große Auswahl habe ich ja nicht. Nun ja. Ein Seminar würde ich gerne besuchen, traue es mir aber nicht zu. Vielleicht werde ich mich einfach reinsetzten und mir die Vorträge anhören. ;) Erst einmal heißt es sowieso Quantenmechanik II schaffen. Ich ärgere mich. Die Klausur war schaffbar, aber ich war so doof und konnte mich nicht zum lernen aufraffen *sfz* Es wäre gut für mich gewesen, den Schein auf Anhieb zu bekommen, so bleibe ich der Versager. Nun ja. Waren gestern bei IKEA. Also muss ich jetzt erst einmal einräumen und umräumen und aufräumen.

Was lustig ist, meine Seite hat durch Yetisports ja richtig viele Zugriffe bekommen. Naja. Übrigens gibt es seit gestern Yetisports Part 2. Jetzt wird es schwerer, die Pinguine müssen mit Hilfe eines Schneeballes auf eine Zielscheibe gebracht werden. Ich habe keinen einzigen Treffer gelandet ^.^“ Und dann hatte ich keine Geduld mehr. *rotwerd* Da heute Freitag ist, gibt es mal wieder die Friday Five

  1. Are you superstitious?
    Ne, bin ich nicht.
  2. What extremes have you heard of someone going to in the name of superstition?
    Boah, daran kann ich mich nicht mehr erinnern. Mir fällt im Moment niemand aus meinem Bekanntenkreis ein, der besonders abergläubisch wäre, alles andere habe ich höchstens aus dem Fernsehn und das wäre nicht so wichtig, als das ich es mir merken würde. ^.^“
  3. Believer or not, what’s your favorite superstition?
    Freitag der 13. ist ein Glückstag ;). Ne – im Ernst. Vielleicht das mit dem in die Augen schauen, beim Anstoßen. Auch wenn ich nicht an die drohende Gefahr der 7. Jahre nur schlechten Sex glaube ist es doch schön, dass sich die Menschen dadurch in die Augen sehen ;).
  4. Do you believe in luck? If yes, do you have a lucky number/article of clothing/ritual?
    Och schon, ein bißchen Glück gehört immer dazu. Ich habe mein kleines Schaf, dass mich immer begleitet, ansonsten mein höchstpersönliches Knuffeltierchen ^-^ das bringt auch Glück.
  5. Do you believe in astrology? Why or why not?
    Nein, ich glaube nicht an irgendwelche Vorhersagen, zumindestens nicht an gewöhnliche, weil sie immer so gemacht werden, dass sie auf alles passen könnten. Ein wirklich auf meinen Geburtsmoment erstelltes und somit wirklich persönliches Horoskop habe ich noch nicht gelesen, weiß also nicht, ob es vielleicht Wahrheit beinhalten könnte. Aber auch dem stehe ich eher skeptisch gegenüber.

Sooo ;) Einmal Friday Five. *streck* Hier ist es kalt, aber die doofen Öl-Malfarben sind auch nach drei Tagen noch nicht trocken und miefen mein Zimmer zu. Ich habe Lust auf Schokolade und mag aber eigentlich nicht nochmal einkaufen gehen. Muss doch sparen. Hmm .. also lass ich es lieber. Ich könnte mir ja Kakao mit Sahne machen. Aber wen interessiert das.


03
Jan 04

kalte Finger

und warme Brezeln im Ofen ^-^;; Ich warte auf meinen Schatz , der Brötchen holen gefahren ist. Was für ein Luxus. *freu*

So, aber erst einmal E I N   F R O H E S   N E U E S   J A H R wünsche ich euch allen!!! Mit viel Blubber und Bam *hüstel* also ganz toll.

*auglein reib* *huuunger* ^-^;; Bin jetzt noch dieses Wochenende bei meinem Schatz und dann fängt wieder der graue Uni-Alltag an. Ok. Gibt es Vorsätze für dieses Jahr?? Habt ihr Vorsätze??

So, bei mir gibt es erst einmal die Friday Five – ja, ich weiß, es ist Samstag ^-^“

  1. What one thing are you most looking forward to . . .
    Im Moment wahrscheinlich die Brötchen und das Frühstück
  2. …today?
    ^-^
  3. …over the next week?
    Meine Freunde wiedersehen
  4. …this year?
    endlich eine schöne gemütliche WG, mit netten Leuten und nem schönen Bad
  5. …over the next five years?
    mit meinem Studium fertig zu werden und Geld zu verdienen
  6. …for the rest of your life?
    glücklich werden

Sooo. Hunger ^-^ jetzt gibt’s hamham :o))


12
Sep 03

*sfz* bin traurig

Irgendwie habe ich wieder angefangen über eine Sache nachzudenken, die ich hätte ruhen lassen sollen. *sfz* Die Vergangenheit holt einen doch immer und immer wieder ein.

1. Ist der Name, den Du heute benutzt der Name, der auch auf Deiner Geburtsurkunde steht? Wenn nicht: Was hat sich verändert?
Ja ist er

2. Wenn du Deinen Namen ändern könntest (Vornamen und /oder Nachnamen), wie würdest Du lieber heißen wollen?
Früher wollte ich immer Beatrice heißen, damit ich mich Trixie rufen lassen könnte.

3. Wieso trägst Du den Namen, den Du hast? (Gibt es eine Geschichte hinter Deinem Namen? Wer war verantworklich für Deinen Namen?)
Hmm, nicht das ich wüsste. Meine Eltern haben ihn bewusst gewählt, weil sie wussten, dass ich ein Mädchen werden sollte. Anders als bei meinen Schwestern, sie haben Universalnamen, die für beide Geschlechter hätten angepasst werden können, z.B. Christian/e

4. Gibt es viele Namen, die Du liebst oder haßt? Welche? Und warum?
Hm, nicht das ich wüsste. Ich mag es nicht, wenn Namen versnobt klingen oder ausgesprochen werden. Oder ich mag Namen nicht, weil ich damit nicht-nette Personen verbinde.

5. Ist die Auswertung Deines Namens auf kabalarians.com zutreffend?
Your name of Melanie creates an intense desire for association with people and new experiences, many of which have been rather bitter. This name has given you a gregarious personality and a quick-thinking, creative, and versatile nature, but one that is unstable emotionally. You desire change and travel and would enjoy opportunities that allowed you to be creative and to act independently, rather than to conform to system and routine. However, this name does not allow you to complete your undertakings, as farther fields always look greener. Although you may appear confident and positive, you actually lack confidence and feel self-conscious at times. This name spoils patience and depth of thought, and weakens your stand in matters of principle. You are too open to suggestion, and thus you could become involved in detrimental associations which could lead you into by-paths of thrill-seeking or emotional indulgence. Wie oder wieso nicht?
Hmmm.. weiß nicht, dafür müsste ich glaube ich mal richtig übersetzten…

Hach jah … ich höre gerade das zweite Endlied zu Chobits „ningyo hime“ .. *sfz* … das ist sooo schön. *sfz* .. apropos Chobits. Ich glaube, ich muss mal schauen gehen, wann das nächte Manga rauskommt *hoff* Hoffentlich bald.
Hmm, google schickt mich auf MangaPower sieht ganz nett aus, aber nuuuur „wir arbeiten noch dran“ -Seiten *sfz* bääh. Aber laut diesr Seite gibt es Chobits 3 im Oktober. … Arg, das ist ja noch sooo lange :((. Arg und die 4 erst im Januar *heul* *snif**sfz*
Ach menno, geh weg, geh weg, geh weg… warum haben sich manche Dinge in das Herz gebrannt? Lassen einen nicht mehr los, sind für ewig in dir .. und warum lerne ich es nicht, damit umzugehen, es abzuschließen, warum kommt es immer wieder hoch. … *würg* *sfz* .. ich glaube, ich sollte schlafen … *sfz*


22
Aug 03

Friday Five

Mal wieder eine Runde Friday Five

1. Wann hast Du das letzte Mal gelacht?
Vor 15 Minuten.

2. Mit wem hattest Du Deinen letzten Streit?
*sz* keine Ahnung schon zu lange her

3. Wem hast Du Deine letzte Email geschrieben?
War eine Bestätigungsmail für Ebay, ich bin mal so frei, den Namen nicht zu nennen.

4. Wann hast Du zum letzten Mal gebadet?
letzten Freitag

5. Was war das letzte, was Du gegessen hast?
Knoppers und gleich werde ich noch eins essen *ha*

Ja, wie immer, spannende Erkenntnisse, wie nicht anders zu erwarten. Was mich beruhigt, es macht nichts, da ich ja wahrscheinlich die ein.. naja, eine der wenigen wenigen Personen bin, die sich dieses gewurmst tatsächlich einmal ansehen wird. Oder wohl eher nocheinmal, wenn ich mal irgendeinen Link brauche. Dafür sind Weblogs nun mal schließlich da. Ansonsten wage ich es zu bezweifeln, dass die literarisch hochwertvollen, von grammatikalischen Feinheiten – oder sollte ich besser Seltsamkeiten – strotzenden mit Fehlern übersähten Glanzleistungen individuellen Ausbrüchen dummer Schreibwüte – so und jetzt hat sie entgültig die Satzstruktur aus den Augen verloren.

Ich finde es bewundernswert, dass so Leute wie John Harrison – übrigens der Erfinder einer genauen Uhr, wenn ich das mal so ungenau ausdrücken darf – einen einzigen Satz auf 25 Seiten bringen können. Ok, laut jenem tollen Buch, in dem ich das gelesen habe – ja, sie liest wieder – übrigens handelt es sich hierbei um Längengrad – sehr zu empfehlen – steht allerdings auch, dass der Stil jenes Harrisons nicht wirklich überzeugend gewesen sein sollte. Punkt. Das waren genüngend Gedankenstriche. Andererseits, sonst laufe ich noch in Gefahr, dass man es tatsächlich verstehen könnte, was ich schreibe ^.^;; Muss ja auch nicht sein.
Das verhällt sich ungefähr genauso wie mit den nicht-blinkenden Autofahrern „Wieso sollte ich jemandem verraten wo ich hin will!“ Nun denn.
Den Faden nun gänzlich aus den Augen verloren, noch ein paar nette Konstruktionen einbauend, deren Namen ich noch nicht einmal kenne, vielleicht sollte ich besser sagen, nicht mehr kenne, denn früher waren sie mir tatsächlich mal bekannt, beschließe ich nun, euch zu erlösen. Punkt.


12
Aug 03

Unruhe und Kopfschmerzen

Und weiter. ICQ läuft doch wieder. Dabei Ruhelosigkeit im Netz und Kopfschmerzen. Ich habe auch noch nicht wirklich viel gegessen heute, und auch nicht viel getrunken. Das ist ein Fehler, aber ich will auch nicht. Will nicht .. will nicht … will nicht.
Ich darf das nicht. Ich muss „normal“ bleiben. Darf gar nicht damit anfangen, mir irgendetwas aus diesen doofen Foren, von den Kindern anzueignen, die mit „Störungen“ umgehen, als sei es ein Modetrend. Verzeiht. Ich tue ihnen unrecht. Sie sind nicht alle so .. oder vielleicht sind sie auch alle anders. Vielleicht schätze ich da alles falsch ein, wie immer. falsch falsch falsch falsch Kopfschmerzen. *grübel* …
Wenn sie könnte, würde sie jetzt weinen. Nun gut. Sie soll nicht. Schließlich kann sie sich nicht wie ein Kind verhalten, sie ist eine erwachsene Frau. Nein, nicht schon wieder der Irrsinn, der Irrsinn. Oder ich lasse mich einfach treiben. Wie ein Stück Holz im Meer, dass von den Wellen hoch und nieder geschaukelt wird. Auf und ab. Die Sonne darauf scheint, der Wind darüber streichelt und der Regen peitscht.
Konzentration. Eine kleine Seite, für verliebte und solche, die es werden wollen. 300loveletters. So etwas habe ich noch nie bekommen. Aber dafür um so liebere Emails *schmacht*
*sfz* Auch wenn nicht Freitag ist, beantworte ich jetzt einfach mal die Friday Five – Fragen zum Freitag:

1. Wohin bist Du zu letzt verreist, außerhalb Deines Heimatlandes?
Holland

2. Was war das bizarrste/ungewöhnlichste Erlebnis, das Dir auf einer Reise passiert ist?
In einem Auto und einer Deckenlandschaft durch die Gegend zu rollen

3. Wenn Du Dich auf die Reise machen könntest, Geld und Zeit spielen keine Rolle, wohin würdest Du gehen?
Tibet? Asien, dort wo es grün ist und ich keinen Menschen begegne.

4. Reist Du lieber mit dem Flugzeug, Zug oder Auto?
Aufgrund der Horrenden Preise lieber mit dem Auto, ansonsten würde ich wohl den Zug preferieren.

5. Was ist das nächste Reiseziel auf Deiner Liste?
???

*sfz* .. ich belästige euch nicht länger – mich nicht länger …