15
Mrz 14

Ein ♥ für die Bundesstadt

Schick, schick was Herr Förster da zusammengebaut hat: Einen Aggregatoren für die literarischen und anderweitig kreativen Ergüsse der Bonner Blogger (Die selfoss-Variante finde ich persönlich sogar noch einen Ticken übersichtlicher ^-^). Klasse! Da freut sich meine kleines Wahlbonnerinnen-Herz.

Projekt 52 - “Deine Stadt”

Jetzt müsste ich mir nur noch die Zeit nehmen, mir einen vernünftigen Feed für mein Lieblings-Stadtentwicklungs-„Gossip“-Forum, dem Köln/Bonner Bereich des Deutschen Architektur-Forums, zu basteln und ich bin quasi rundum glücklich mit den für mich relevanten Lokalnachrichten versorgt.

Für den, den’s interessiert: Mein persönlicher Bonn-Ordner im Feedreader befüttere ich neben einigen Bloggern mit ein paar der offiziellen RSS-Feed-Angebote der Stadt Bonn, den Pressemitteilungen der Polizei Bonn und dem Ortsgeschehen von Bonn Endenich.

Und meine Twitter-Listen Bonner Stimmengewusel und Bonn Kunst Kultur & mehr möchte ich natürlich auch nicht mehr missen. Für den richtigen Informationsfluss würde ich dann aber auf Sascha Försters Twitter-Liste Bonn verweisen, mit über 900 Tweeps ein noch gefüllterer Informationsfluss. ^-~

 


11
Dez 08

Achtung Bonn: Ab 14.Dezember wird alles anders! (ÖPNV)

Fährst du häufiger mit den Bussen in Bonn, so wird es dir in den letzten Tagen bereich aufgefallen sein: Neben Resten von alten hängen bereits die ersten neuen Busfahrpläne. Im Gegenteil zu den vorherigen Jahren, in denen sich häufig recht wenig zum „Fahrplanwechsel“ änderte, kommt es dieses Jahr gleich in geballter Ladung zu großen Änderungen. Um es kurz zu fassen: Es ändert sich (fast) alles.

Die Bonner Buslinien wurden komplett umstrukturiert. Die Strecken der Buslinien wurden teilweise neu zusammengewürfelt, damit einhergehend gibt es eine neue Nummerierung, welcher nur wenige Linien nicht unterlagen. Um ihre Kunden nicht im Dunkeln stehen zu lassen, waren die Stadtwerke Bonn jedoch nicht untätig. Unter bonner-busnetz.de kannst du dich ausführlich über die Änderungen informieren.

Screenshot eines Linienfahrpalns
Bild 1: Ausschnitt eines neuen Linienverlaufs

Neben dem kompletten NetzplanPDF gibt es sehr hilfreiche Einzelpläne, welche du erhälst wenn du auf die einzelnen neuen Liniennummern klickst und dir anschließend den Linienverlauf/Fahrplan (PDF) ansiehst. Besonders praktisch finde ich es, dass jeweils „ parallel verlaufende Linien zusammen präsentiert werden. Zusätzlich wird auf spezielle Punkte wie z.B. Sehenswürdigkeiten oder Ämter hingewiesen und im Gegensatz zu dem schematischen Netzplan sind die Linienverläufe mit einem Stadtplan hinterlegt.

(Nicht nur) Für den Bonner Physikstudenten interessant

Falls du in Bonn Physik studierst dürfte dich eine Neuerung eventuell freuen: Es fährt wieder ein Bus durch die Nussallee. Mit der neuen 631 wirst du ab Montag eine weitere Buslinie haben, welche dich zum Astronomischen Institut bringen kann. Die Strecke der 631 ist eine Querverbindung, die nicht über den HBF fährt und vom Robert-Schumann-Platz über Friesdorf, Dottendorf, Kessenich, Poppelsdorf und Endenich nach Dransdorf fährt. Oder anders ausgedrückt: Fahre direkt zur Rheinaue, fahre nicht über HBF.

Hinweis: Diesen Artikel wurde ebenfalls im Physikblog veröffentlicht.


29
Jun 08

Fernsehn 30. Juni – 6. Juli – Alternativen

Nachdem ich ein bißchen bei Kino.de geblättert habe und außer 2046 (Di, 1.Juli 23:25 BR) keinen interessanten Film gesehen habe, das Wetter außerdem viel zu schön ist, als drinnen vor dem Computer oder dem Fernseher zu sitzen, habe ich beschlossen, Fernsehn Fernsehn sein zu lassen und meine Liste für die nächste Woche auf eben jenen einen Tipp zu beschränken ^-~. Schließlich gibt es viele andere Dinge, die gerade bei diesem Wetter draußen Spaß machen:

  • Ein gutes Buch lesen
  • Ein paar Kanji lernen
  • Malen oder Zeichnen
  • Frisbee, Fußball, Volleyball, Indiaca, Hackisack, Federball,
  • Schwimmbad
  • Grillparty mit Freunden
  • Das R(h)einkultur-Festival in 26. Auflage am 5. Juli in der Rheinaue Bonn mit z.B. Schandmaul, Tomte, Ben Folds, Sportfreunde Stiller … umsonst und draußen ^-~
  • Einen neuen Eissalon ausprobieren
  • Die Welt im Sommer fotographieren
  • Purzelbäume oder Räder schlagen
  • Die Füße in einem Brunnen abkühlen lassen
  • Bootchen fahren
  • Den Balkon/Garten/… verschönern
  • Tourist in der eigenen Stadt spielen
  • Vogelgezwitscher sammeln
  • Sitzen und die Sommerluft atmen
  • Den Grillen beim Zirpen zuhören
  • Auf einen Spielplatz gehen und endlich mal wieder Schaukeln oder Rutschen ^-^
  • Am 4. Juli zur Wissenschaftsnacht in Bonn gehen und z.B. bis um Mitternacht im Botanischen Garten verweilen und den Pflanzen in der Abenddämmerung zusehen
  • Oder vielleicht lieber zur FeenCon, welche am 4. und 5. Juli in der Bad Godesberger Stadthalle stattfindet?
  • Für Technik-Fans und solche, die gerne mal ein Rätsel lösen, könnte die GPS-Tour durch Bonn „City-Caching“ interessant sein ^.~
  • Vielleicht lieber auf den Spuren der „Spionage in Bonn“ ?
  • Außerdem spielt das Orquesta Buena Vista Social Club am Di, den 1. Juli auf der Bonner Museumsmeile (35€)
  • Mehr freie Musik draußen: MiaoMio sowie Die Hazels auf der Terasse der Stadthalle Bad Godesberg am 2.Juli um 18:00 Uhr

Ich bin dann mal wieder offline ^.~


09
Mai 08

Bonsai-Ausstellung in der Rheinaue

Es ist mal wieder so weit, das Bonsai-Team Bonn stellt vom 10.-12. Mai die kleine Bäume ganz groß aus. Wo? Natürlich im Japanischen Garten in der Bonner Rheinaue.

Bonsai-Ausstellung in der Bonner Rheinaue

Bei dem Wetter bestimmt großer Genuß, zumal der Japanische Garten schon ohne Sonderausstellung einen Besuch wert ist! Extra für die Bonsai-Ausstellung wird er noch zusätzlich herausgeputzt. Die Ausstellung, die für 2€ besucht werden kann, öffnet zwischen 9 und 18 Uhr. Nichts wie hin! ^-^“ [via Kultur in Bonn]


18
Mrz 08

Nonsens … und Poesie

… muss auch mal sein. In diesem Sinne …

Reclam Literatur-Kalender auf Kissen

Alltagsfragen,
Mückenplagen,
Haarausfall
und ganz egal,
Träume,
Schäume,
Purzelbäume,
lieber wieder Ruheräume?

Viel gesehen,
gern geschehen,
unten drunter,
noch viel bunter,
ach was soll ich dazu sagen,
könn‘ wir doch die Wiki fragen.

Wer darin doch einen Sinn findet, darf sich nen Ast freu’n und ihn behalten! Oder noch besser, gleich mitmachen … selbst ein wenig Nonsens produzieren ^.~

Immerhin ist am 21. März der Welttag der Poesie. Und jene, die am 19. März um 19 Uhr nach Berlin, Stiftung Brandenburger Tor, Max Liebermann Haus, Pariser Platz 7, kommen, (um Anmeldung wird gebeten, Eintritt frei) um ihre Kunst zu präsentieren, werden sicherlich mit Besserem aufwarten können! ^.~

Für all jene, die nur mit der Anwesenheit in der alten Hauptstadt (Bonn) glänzen können, gibt es am 19. die mitt-wöchliche Dosis Literatur im Café Podcast. ^-^“ Zum selber machen und/oder nur genießen. Laut Aushang und Internetseite: Offene Bühne ab 20 Uhr. Oder aber lieber eine Schlacht der Poesie? Hier hätte ich am 23. März den Rosenkrieg, einen Poetry-Slam, im NYX zu melden. Solch eine Veranstaltung sollte man auf jeden Fall einmal erlebt haben!

Mehr Literarisches in Bonn gibt es ansonsten u.A. beim Kleingeist. Jeden 2. Samstag im Monat, 22 Uhr im Euro Theater Central. Immer mal wieder Lesungen und ähnliches im Pantheon, z.B. am 4. April Herr Bastian Sick oder am 7. April die Pantheon Vorleser im WDR.


21
Mrz 07

Der Singvögel Morgenkonzert

Wie schön ist es, von solch Gesang geweckt zu werden. Erinnert es mich zusätzlich daran, dass ich in früheren Zeiten manchmal extra den Wecker stellte, um das Erwachen der Natur mitzuerleben – ganz bewusst. Habt ihr das schon einmal gemacht? Sehen, wie es hell wird. Auf die verschiedenen Stimmen hören, das hin und her zu beobachten.

Schön ist dies vor allem, wenn man an einem Fluss oder dem Stadtrand wohnt. Also einem Gebiet, welches mehr Natur zu bieten hat.

Heute Morgen lies mir dann die Frage, „Um welche Vögel handelt es sich dabei eigentlich?“, keine Ruhe. So bin ich also aus den Federn geklettert und habe dem morgendlichen Konzert ein etwas unromantisches Lüfterrauschen hinzugefügt, um mich auf die Suche nach Hilfe zu begeben.

Mit Hilfe der Schweizerischen Vogelwarte, welche zu jedem Vogel ein Zwitscher-Sound anbietet, ist es mir dann wenigstens gelungen, auszumachen, dass die Kohlmeise mit Abstand am lautesten tirilliert ^.~. Etwas später, als andere schon aufgehört haben, wurde die Ringeltaube aktiv. Ansonsten ist es gar nicht so einfach und inzwischen haben sie auch mit dem lauten Singen aufgehört.

Wer sich die Natur aufs Handy holen möchte, und ihr dabei noch etwas Gutes tun, sollte undbedingt auf Nature-rings.de vorbeischauen. Abgesehen davon kann man sich, bei Besuch der Seite und angeschaltetem Sound ein bißchen Natur in die Wohnung holen. Ein weitere Seite, die Vogelgezwitscher hörbar macht ist virtual-bird.com.

Thematisch interessant und für weitere Erkenntnisse hoffentlich hilfreich, ist die Vogeluhr von tierundnatur.de. Und vielleicht kann ich dann ja irgendwann einmal eine etwas komplettere Liste der bei mir singenden Vögel geben. ^.~ Und weil es hier gerade regnet, noch der passende Link: Soundarchiv – leichter Regen.

Ich glaube da hat man nun alles, um sich ein bißchen gefakte Natur zu basteln – aber mal ehrlich: In echt ist es schöner!


26
Feb 07

HandyInfo – Fahrplaninfo mobil

HandyMobil KVB

Genauso etwas habe ich gesucht. Und was für ein Glück, dass ich darüber gestolpert bin ^.^ Rheinland-Mobil bietet gesponsort von der Sparkasse KölnBonn die Java2-Application HandyInfo KVB an, mit der man schnell und einfach Verbindungen mit Hilfe des Handys suchen kann.

Das Programm zu verwenden ist relativ einfach – und mit dem Internet wird erst verbunden, nachdem man Start-, Zielort, Haltestellen und eine Uhrzeit eingegeben hat. Sehr praktisch ist, dass man die Ortschaften aus einer Liste auswählen kann. Damit muss man nur die Haltestellennamen tippen. Es gibt auch die Möglichkeit, Haltestellen als Favoriten einzurichten. Mehr über die Anwendung und ihre Funktionen erfährt man im Handbuch PDF.

Bisheriger Hacken: Irgendwie konnte das Tool noch keine Verbindung zur Datenbank herstellen *grübel* – was ich da wohl falsch gemacht habe?? Wäre schade, wenn es nicht funktonieren würde, denn im Notfall eine Fahrplanauskunft dabeizuhaben kann nicht schaden. Und mit Hilfe eines Mini-Browsers (z.B. OperaMini) vrs-info.de zu besuchen, dass muss nicht unbedingt sein.


30
Jan 07

Willkommen in der Familienpackung – SE K610i

SE K610i – ein kleines Weihnachtsgeschenk oder eine große Belohnung für die bestandenen Prüfungen.
Warum das Ganze? Neues Handy, neuer Vertrag?

  1. Mein alter „Kartenvertrag“ – soweit man das bei Prepaid-Karten sagen darf – war einfach viel zu teuer.
  2. Wenn ich das Handy hätte gebrauchen können, war meine Karte leer.
  3. Die Tastensperre meines Siemens A55 hat sich ständig von selbst aufgehoben – welch Glück, dass es noch nie die Feuerwehr angerufen hat.
  4. In Anbetracht der Tatsache, dass ich demnächst in der Uni „wohnen werde“ ^.~ fand ich es eine gute Idee, dort eine Homezone einrichten zu lassen, damit ich dort wie auf Festnetz zu erreichen bin.
  5. Ich war mehr als unzufrieden mit dem Vorhandensein und der Stärke des E-Plus-Netzes.
  6. Ich fand die Idee, demnächst immer eine Kamera dabei haben zu können irgendwie verlockend.
Mein Sony Ericsson K610i
Sony Ericsson K610i [Flickr]

Für dieses Spielzeug entschieden habe ich mich mal wieder wegen der unvernünftigsten Gründen, die es gibt – meinem Bauch und meinem ästhetischen Empfinden. Natürlich habe ich auch mal ein Blick auf die Daten geworfen und mir sogar Zeitungen mit Tests angesehen. Der Preis spielte natürlich ebenso eine Rolle, denn ich kann mir definitiv kein Handy für Hundert oder mehr Euro leisten. Da kam es mir wirklich zu gute, dass das gute Stück zu dem O2 Genion Vertrag nur knapp 10 € kostete.

Nach ein paar Wochen Spielzeit bin ich nach wie vor sehr begeistert. Der Sache mit den etwas engen Tasten bin ich eigentlich ganz gut gewachsen. Liegt vielleicht auch daran, dass ich schon fleißig geübt habe, denn dieses eine kleine Tetris-ähnliche Spiel lässt mich etwas süchteln. Auch die etwas ungünstig liegende Internettaste war bisher kein Problem – ich bin noch nicht darauf gekommen, was vielleicht auch daran liegen mag, dass ich bevorzugt die mittlere an Stelle der vorgeschlangenen linken oberen Auswahltaste verwende.

Nach meinem kleinen Handychen ohne großartige Extra-Funktionen bin ich diesem Phone direkt verfallen. Kalender, Alarme, individuell einstellbare Verknüpfungen zum schnellen Zugriff auf die Lieblingsanwendungen, Musik- und Videoplayer sowie natürlich die beiden Kameras und Spiele. Da kann ich fast schon etwas nachvollziehen, wieso Jamba und Co nicht aufhören härtnäckig zu werben.

Wo ich gut überleiten kann zu einem anderen Thema. Warum um Himmels Willen bezahlt irgendjemand so viel Geld für so hässliche Themes oder Wallpaper wie sie in der Fernsehwerbung angeboten werden – oder Klingeltöne?? *kopfschüttel* Schon das von SE mitgelieferte Übertragungstool beinhaltet die wirklich simple Möglichkeit eigene Hintergründe für das Handy zu erstellen. Und für komplexere Themenanpassung gibt es den Theme Creator Pro oder myTheme Creator. Und wo Creator-Tools sind, gibt es auch Communities, in denen die Themes angeboten werden, so z.B. bei Lasyk oder Mobile9. Bei ersterem habe ich auch mein aktuelles Theme „Flower“ gefunden.

Neue Themes installieren geht extrem einfach. Handy entweder mit Hilfe des mitgelieferten SE Synchronisationtools, der wundervollen Freewarelösung MyPhoneExplorer (dazu werde ich bestimmt noch mal einen extra Artikel schreiben ^.~, so viel wie das kann) oder via einfachem Datentransfer, wobei die im Gerät integrierte Flash-Karte als normale Speicherkarte verwendet wird, auf den Speicherstick in dem Handy zugreifen und die *.thm Datei in das Ordner Theme laden. Über Einstellungen > Bildschirm > Designs kann dann auf die in diesen Ordnern liegende Themen zugegriffen werden.

Wie man vielleicht aus dem oben stehenden Text entnehmen kann, bin ich noch sehr euphorisch. Auf jeden Fall macht es mir jetzt wesentlich mehr Spaß, das Ding auch zu benutzen. Will heißen, ich werde mehr darauf achten, dass der Akku voll ist und ich es auch hören oder wenigstens spüren kann. Zudem kann ich von der Homezone nur schwärmen. Gelegt habe ich sie mir in die Nähe des Physikalischen Instituts, so dass sie auf jeden Fall bis zum Poppelsdorfer Schloss und zur Bibliothek gehen sollte – so war der Plan. In der Realität bin ich inzwischen sowohl bei mir zu Hause, als auch noch in Teilen der Innenstadt, in Endenich, Poppelsdorf und Ippendorf noch über die Festnetznummer zu erreichen. Genial! Ich freu mich ja so auf den Sommer und überhaupt – Kommunikation – Leben!!!!

Naja, so ein klein bißchen was Kritisches muss ich dann aber doch loswerden. Also hier noch eine kleine, unsortierte Liste an Dingen die mir bisher aufgefallen sind:

  • Wenn man viel spielt, geht der Akku schon recht schnell leer und manchmal hackt die Flash-Animation des Themes etwas.
  • Es ist auch schon einmal passiert, dass sich das Handy ausschaltete.
  • Auf die Internettaste zu kommen, kann teuer werden, da man sich dann direkt einwählt. Ein Ausweg dafür wäre, die Internetprofile einfach zu löschen – solange man nicht vor hat mit dem Handy ins Internet zu gehen oder MMS zu verschicken!
  • Die Töne sind etwas komisch, aber die Freispruchfunktion wirklich gut (habe jetzt keinen Vergleich, aber qualitativ für mich definitiv top!).
  • Ich finde es doof, dass man zweimal klicken muss, um sich die Kontakte ansehen zu können.
  • Ich habe noch nicht herausgefunden, wie die Kurzwahl funktioniert – habe mich zugegebenermaßen damit aber auch noch nicht auseinandergesetzt.
  • Die Bedienungsanleitung könnte etwas mehr bebildert sein. Vorallem zum besseren Verständnis der Bedienelemente und Icons. Ich wäre nicht von selbt darauf gekommen, dass der mich ein wenig an ein RSS-Icon (A propos, einen RSS-Reader hat das Ding auch – soll aber nicht so toll sein, habe ich irgendwo gelesen. Habe ihn selbst jedoch noch nicht ausprobiert.) erinnernde bläuliche Kasten das Symbol für UMTS-Empfang darstellt.
  • Bei zu wenig Licht braucht man gar nicht versuchen Photos zu machen, außer man nimmt starke Körnigkeit in Kauf. Bin schon am überlegen, ob ich mir nicht einen Blitz zulegen soll. Aber ob sich das lohnt …

03
Okt 06

Schon mal gemacht?

  • Einen ganzen Vor- oder Nachmittag in der Bibliothek verbracht. Und das ohne eine Vorstellung, welche Bücher man gerne hätte. Einfach durch die Regale stöbern, sich dabei Zeit lassend, immer mal wieder reingreifen und reinlesen um Neues zu entdecken. In die hintersten Ecken gehen und die Sachbücherbestände durchsehen (Das lohnt sich vor allem in der Bonner Hauptbücherei, denn auch bei den Sachbüchern versteckt sich der ein oder andere „Roman“ und eine Menge wirklich schöner Bücher).
  • Während es regnet unter den Bäumen einer Allee Schutz suchen, dabei vollkommen trocken bleiben und einen unvergleichbaren Eindruck aufsaugen:
    Photo: Bonn - Endenich Hainstraße - Richtung Lengsdorf
    Blick in die Hainstraße – Endenich Richtung Lengsdorf

    Das Rauschen des Regens, das Plätschern des durch die Blätter durchtropfenden Nasses, die vom Wind bewegten Blätter, der duft der Natur.

    Photo: Bonn - Blick auf den Kreuzberg
    Blick auf den Kreuzberg

    Zugegebenermaßen ist die Saison dafür bald vorbei, da die Bäume einfach nicht mehr genügend Blattwerk „zur Verfügung stellen“ ;). Super Stelle in Bonn dafür: Endenich – Hainstraße – ganz am Ende der Allee.

  • Ganz früh morgens aufgestanden und der Welt beim Erwachen zusehen und vor allem zuhören. Gerade im Herbst ist dies wunderbar – vor allem, wenn man an einem Fluß wohnt. Wie die Nebel aus dem Wasser aufsteigen und an einem schönen Tag ganz langsam von der Sonne durchbrochen werden. Wie die Welt erst unter diesem Schleier liegt, dumpf und still, um später in gleißendes Licht getaucht zu werden. Genialer Ort für solche Beobachtungen ist das Mittelrheintal. Eine Zugfahrt um diese Zeit kann ich sehr empfehlen. Weiterer Ort: Bingen – Burg Klopp (alternativ ein Platz im Gymnasium ^.~). Von dort hat man einen wunderbaren Blick ins Binger Loch und den Mittelrheintal. Von der erhöhten Position wirkt das Schauspiel der Aufsteigenden Nebel um ein Vielfaches besser als anders. Hat mir damals doch so einige müde Stunden versüßt ^-^“.

Fortsetzung folgt …


06
Jul 06

Warm

Hier wurde es heute Nacht nicht kälter als 18.x°C. Puh, und heute morgen um viertel nach Sieben hat’s auch schon wieder 21.4°C.

Temperaturverlauf in Endenich
Temperaturverlauf in Endenich, letzten 24h

Das ist mal Sommer – schön. Hoffe mal, dass das auch nach Samstag so bleibt. Denn dann kann ich mich den Temperaturen entsprechend, im Schatten mit schönem kalten Getränk und Fußbad den Gegebenheiten so richtig anpassen ^-^“.

Ganz interessant finde ich im Moment die Messkurven über Temperatur, Druck, Luftfeuchte,… der MIUB Gartenstation. Also dem Meteorologischen Institut der Uni Bonn.

Screenshot MIUB Gartenstation Gesamtübersicht
Screenshot der Gesamtübersicht der MIUB Gartenstation

Die Messstation ist hier im Stadtteil – damit habe ich immer ein exaktes Thermomether ^-^“. Nicht nur mein von der Sonne hochgepeitschtes. Sehr interessant auch bei „Extrem-Wetter“. Gestern z.B., der Kurvenverlauf nach den beiden Gewittern. Sowas interessiert mich tatsächlich. Hätte vielleicht doch das studieren sollen ^-^“ oder zumindest als Nebenfach. *shrug* Whatever. Bevor es jetzt noch wärmer wird, genieße ich mal den schönen Morgen und Frühstücke ausgiebig ;).


17
Jun 06

Abendspaziergang und Flohmarktareal

Gestern durch das abendliche Bonn, in der Luft: Fußballklänge und ein lauer Sommerabend ^-^“ – naja, nicht ganz so lau, es war eigentlich sehr angenehm frisch. Wir haben es allerdings auf eine erstaunliche Strecke gebracht – ohne dass wir es merkten. Über Poppelsdorf und die Südstadt, an der Oper vorbei zum Busbahnhof:

Das ist die Strecke, rot sind wir gelaufen, grün mit dem Bus gefahren ^-^“. Jaja… was die Karte angeht, da habe ich mich frech bei Google Maps inspiriert.

War auf jeden Fall ein recht schöner Spaziergang, mit dem ein oder anderen netten Lokal an der ein oder anderen Ecke. ^-^“

So, und was ganze anderes, weil ich heute dort war und mir mal Fotos ansehen wollte ^-^“: Hier ein 360°-Panorama vom Bonner Flohmarkt. Trifft die Größe des Flohmarktes zwar überhaupt nicht. Hier eine kleine Veranschaulichung des Areals am heutigen Tag

… ist vielleicht sogar zu wenig. Alles was im roten Bereich und entlang von Gängen liegt, war mit Ständen befüllt ^-^“… , ist aber dennoch ganz lustig ^-^“.


21
Mai 06

Analoge terrestrische Radiofrequenzen [Update: 2013-11-20]

Ich habe mich halb totgesucht nach einer Liste der in Bonn empfangbaren Radiosender. Frequenzen für ein stinknormales, simples UKW Radio. Aber ich bin nicht fündig geworden. Weder die Bonner, noch andere vielversprechende Seiten konnten mir nicht helfen. Also habe ich mich hingesetzt, die diversen Sender im Internet abgeklappert, Frequenzen herausgesucht, anschließend alle empfangbaren Sender gespeichert und versucht zuzuordnen.

Sender Frequenz Social Media
EinsLive 102,4 f, t
WDR 2 100,4 f, t
WDR 3 93,1 (95,1; 98,1)
WDR 4 90,7 (93,9; 101,3;103,8)
WDR 5 88,0
Funkhaus Europa 103,3 f
Radio Bonn/Rhein-Sieg 98,9 f, t
Radio Berg 105,2 f, t
bonnFM (Uni Radio der Uni Bonn und Hochschule Bonn-Rhein-Sieg – hervorgegangen aus bonncampus 96,8 und radio96acht Bonn) 96,8 f, t
SWR 1 92,4
SWR 2 94,0 f, g, t
SWR 3 94,8 f, g,
SWR 4 97,4 f, g
RPR 1 103,5 f, g, (t)
Big fm 104,9 f, t
BFBS 97,8 f, t
Deutschlandfunk 89,1 f, g, t
(AFN verrauscht 107,6) f, g, t

Und hier ist sie nun, meine Liste der terrestrisch empfangbaren, analogen Radiosender in Bonn(-Endenich). Ich bin natürlich interessiert daran, auf Sender, die hier nicht aufgelistet sind, aufmerksam gemacht zu werden. ^.~ Ich als Radio-Zapper ^-^“ möchte doch eine möglichst große Auswahl haben.

Für all jene, die sich nicht ganz so auskennen mit den Sendern vielleicht ganz interessant: Bei EinsLive, WDR 2, SWR 3, Radio Bonn/Rhein Sieg, Radio Berg, Radio 96 Acht Bonn, RPR 1, Big FM und BFBS (englisch-sprachig) handelt es sich um „Pop-spielende“ Sender. Natürlich nicht nur Pop… mir fällt es schwer, da wirklich eine Übergruppierung zu finden, aber ihr wisst bestimmt, was ich meine ^-^“. Vor SWR 4 kann ich nur warnen, aus schmerzvoller Erfahrung: Volksmusik-Alarm!!!. SWR 1 ist nicht ganz so übel, Schlager, ein wenig Klassik und Magazine.

WDR 5 ist für alle jene, die Radioreportagen, Hörspiele und Diskussionen mögen. Musikalisch schwer zu fassen, irgendwo zwischen Jazz und World Music, auch mal Pop und Klassik, wobei der Schwerpunkt nicht unbedingt auf der Musik liegt. Zu den anderen Sendern (WDR 3,4, Deutschlandfunk und Funkhaus Europa) kann ich nicht wirklich viel sagen. WDR 3 ist Klassik, Jazz – wahrscheinlich von der Musikrichtung wie WDR 5 nur eben mehr Musik ^-^“. Und WDR 4 habe ich nie gehört, und wie ich es gerade sehe, ist das auch besser so ^-^“. Auch hier: Volksmusik und Schlager *schüttel*.


15
Apr 06

Rheinauen

Schon irgendwie beeindruckend – so von oben.

Nachgeschaut bei Google Earth. Übrigens: Am 6.Mai ist Rhein in Flammen und am 1.Juli die Rheinkultur.


28
Jun 05

Chor?

Ich bin am überlegen, wieder in einen Chor einzutreten. Mir fehlt das Singen irgendwie und ich glaube, einen Chor gefunden zu haben, der das „bietet“, was ich suche. Vom Repertoir erinnert er mich ein wenig an das, was ich auch in unserem Schulchor gesungen habe. Viele Lieder sind sogar (zumindest teilweise) auch in meinem Repertoire ^-^“ auch wenn es wahrscheinlich schwierig ist, von einem Arrangement auf ein anderes zu wechseln ^-^“… aber erst einmal abwarten … ob ich mich das traue ;).

Nachtrag Ich war ganz mutig und habe eine Mail geschrieben *zitter* Mal schaun ^-^“ … *tiefdurchatmen* Und mehr als „nö, wir nehmen momentan niemanden auf“ kann ich nicht bekommen. *sfz* … und über alles andere brauche ich mir jetzt noch keine Sorgen machen!!! *grrr* Ich habe gesagt, KEINE SORGEN MACHEN!!! ^.~


30
Apr 05

Auf der Suche nach einem Sportverein und Erinnerungen

Das habe ich bis jetzt auch noch nicht gehört ^-^“. Es gibt einen Trend- und Allgemeinsportverein in Bonn. Naja, auch Sportvereine müssen mit der Zeit gehen. ^-^“ *ach jah* *sfz* Was meine Kiddies inzwischen alle so machen *zurückerinner* Habe aber schon einen auf den ersten Blick vielversprechenden Kandidaten gefunden, zumindest sieht es nach mehr aus, als ich bis jetzt über andere Vereine in Endenich und rund um Endenich herum gefunden habe. ^-^“

Ach ja ^-^“ Orts- und Vereinsleben ist schon was Feines, erst recht, wenn man es mit dem kompletten Luxus der Stadt haben kann. Ok, ich bin doch nicht ganz so der Vereinsmensch, aber die Zeit beim TV 1846 Bingen war schon schön :). Könnte sogar sein, dass ich da immer noch Mitglied bin ^-^“. Und beim Allgemeinturnen war ich früher der – ähm Vorturner .. das Mädchen für alles, quasi, die helfende Hand. Hat Spaß gemacht :) und ich vermisse es schon ein bißchen. Aber es ist schon ein bißchen krass, dass da immer noch die gleichen Leute rumhängen wie früher ^-^“. Naja. Ich glaube, für mich war es damals Zeit wegzugehen – habe da nie richtig reingepasst – zu den anderen. *so gefühlt hat* *sfz*


05
Mrz 05

Schnee

Oh ist das schön ^-^“ Es schneit und bleibt sogar liegen. Und das sogar in diesem warmen Loch ^-^“ *freu* Wer es nicht glaubt – miserable Bilder mit der Webcam, aber dokumentieren wollte ich es doch.

Der Schnee bleibt liegen.

Es schneit - eine kurze Dokumentation des Schneiens.

Nicht wundern, wenn das zweite Bild zum Laden etwas länger benötigt. Es ist kleiner Mitschnitt der Webcam der den Akt des Schneiens festhalten soll. ^-^“


03
Jun 04

gesammeltes Mathewissen

und ein wenig Physik. Jetzt kann ich meine Bookmarks ja mal aussortieren. ^-^ Da gäbe es z.B. Mathescripte oder diese Scriptesammlung von Lars Bähren – ist aber eher physikalisch als mathematisch. Genauso wie diese Seite über physikalische Einheiten. Um mal wieder zu Mathe zurückzukehren, ein paar Scripte: Lineare Algebra II – Kunoth (Uni Bonn), übrigens findet man auf der Seite auch noch die Übungen und Musterlösungen; Analysis I-IV – Otto (Uni Bonn), alles was es an Scripten zu dieser Vorlesung gegeben hat. Analysis I-III – Freitag (Uni Heidelberg) habe ich selbst nicht reingeschaut, soll wohl aber ganz gut sein.

Dann hätte ich noch die Seite von Prof. Karcher (Uni Bonn) – hielt Analysis, dort gibt es auch das ein oder andere nützliche Script oder die ein oder andere Übung. Etwas allgemeineres, eine Seite über den Hilbertraum und eine über die Fouriertransformation. Dann hätte ich da noch den rübginger multimedia servre mit diversen Vorlesungen. Was nicht so ganz mathematisches, jedoch unumgänglich: Latex für du und ich, wer schon immer unumständlich viele Formeln schreiben wollte. Und sehr praktisch für Praktika: Farbcodes von Widerständen. ^-^ Das war’s für’s erste mit allem wissenschaftlichen. ;).

Übrigens habe ich eine neue Tasche ↑ teuer aber irgendwie konnte ich nicht anders. Übrigens, mit genug Bandbreite und min. 1024×800 Auflösung lohnt sich der Besuch von tokidoki.it. Ist die Seite des Designers meiner Tasche. Nette Spielerreien in Flash gibt’s da zu sehen.


28
Feb 04

warten auf Godot (und meine Bandbreite)

Dann ist die Begrenzung wieder aufgehoben und ich kann wieder richtig ins Internet. *freu* Naja, da ich nicht surfen kann, war ich auf andere Weise kreativ. Das alte Aussehen hat mir überhaupt nicht gepasst, deswegen eine kleine Änderung. ;) Morgen geht’s dann erst einmal brunchen mit Betti ins Godot. Wollte ich schon immer mal hin. Alleine schon, weil es mich an Warten auf Godot erinnert, eines meiner Lieblingsdramen von Samuel Beckett ;o). Leider hatte ich damals Fieber, als ich mir das Theaterstück im Wiesbadener Staatstheater angeschaut habe.
Und ich habe mal wieder Newsletter gelesen ;) Telepolis zum Ende des Internets: Zertifikate und Trusted Computing. Lest euch die Diskussion dazu durch, das ist witzig!! Und informativ, manchmal ;). Und nocheinmal Telepolis, diesmal jedoch zum Thema virtuellen Beziehungen. Etwas ganz anderes. Ein kleiner Bericht über die Macht Googles. Über eine unbeabsichtigte Denial of Service Attacke, weil Google mal eben eine Seite verlinkt ;). Wenn man sich vorstellt, dass das einen Privatanwender treffen könnte, der trafficlimitierten Webspace hat. Oh weh, das kann teuer werden.
Och menno. Ich würde euch gerne mehr schöne Seiten liefern. Befürchte aber, dass es auf Grund der mangelnden Bandbreite einfach nicht geht. Kann ja nicht jede x-beliebige unangesehene Seite verlinken. Und meine Bookmarks geben auch nicht mehr sooo viel bekanntes her. Vielleicht noch mal ein Link zu der Malen wie Picasso Seite ;). Den hatte ich zwar schon mal im Log, aber ich glaube, der Link hatte damals nicht funktioniert. Und da die Seite praktischerweise in einem meiner Newsletter vorgestellt wurde. Und dann noch mal in der C’t hab ich ja jetzt wohl den richtigen Link. Also, viel Spaß beim Gesichterbasteln ;) (Bild wird nachgeliefert)