20
Sep 04

RSS-Special

Was ist RSS überhaupt? Wer sich das schon immer gefragt hatte, sollte mal bei diesem RSS-Tutorial vorbeischauen oder auch beim internet alchemy weblog, dort wird’s auch erklärt und außerdem gibt es dort auch noch eine umfangreiche Linksammlung zu dem Thema. Ein weiterer englischer Artikel zu dem Thema findet man bei SearchEngineWatch Auf deutsch findet ihr eine Erklärung bei css-technik
Wer mehr wissen will, kann sich die Harvard RSS 2.0 Specification durchlesen. Und falls man das ganze per Hand machen mag ja, das ist möglich, man braucht nicht unbedingt ein Programm um einen rss-Feed zu erstellen, lohnt es sich auch sich näheres zum Thema XML anzusehen. Erste Adresse ist hierfür natürlich das w3c. Etwas einfacher zu verstehen ist hingegen getting started with xml.
Wer überhaupt keine Lust hat, lange irgendwelche Tutorials zu wälzen. So funktioniert es auch, nehmt als Grundlage diesen Code oder schaut bei anderen Feeds ab ^-^“.

<?xml version="1.0"?>
<rss version="2.0"
        xmlns:content="http://purl.org/rss/1.0/modules/content/">
<channel> 
<title> Titel deines RSS-Feeds </title>
<link> http://link.zur.Hauptseite.deines.Feeds </link>
<description> Beschreibung deines RSS-Feed </description>
<language>de-de</language>  

 <item>
  <title> Titel des Eintrags </title>
  <content:encoded><![CDATA[
  mehrere Möglichkeiten:
     1. kein Inhalt - dann muss man den Eintrag auf jeden Fall
        auf deiner Seite lesen
     2. nur den Anfang deines Eintrages - den Rest liest man auf
        der Seite
     3. kompletter Eintrag
  wichtig:
     Der Text hier muss richtig kodiert sein, d.h. keine
     Umlaute und keine Sonderzeichen. Alle Sonderzeichen
     müssen kodiert sein.
  ]]></content:encoded>
  <link> http://link.zum.artikel.de </link>
 </item>

</channel>
</rss>

Für jeden Eintrag erstellt ihr einen Die Leerzeichen zwischen den – oder [title]-Klammern habe ich für bessere Übersichtlichkeit eingefügt.

Was man noch braucht, ist ein Programm, mit dem man Feeds lesen kann, News- oder Feedreader genannt. Den Reader den ich empfehlen kann: feedreader – zwar noch in der Entwicklung, aber auf jeden Fall sieht er jetzt schon vielversprechend aus.
Und wenn ihr jetzt neugierig seid und scharf auf Feeds, nichts einfacher als das: Im rss-verzeichnis findet ihr eine Menge Newsfeeds. Ansonsten lohnt es sich auch, einfach mal bei privaten Seiten wie krit.de oder veerle’s blog anzufangen und sich weiterzuhangeln.

Meine Feedempfehlungen: tagesschau-feed, BildBlog-Feed und der zeitblog-feed.
Und zu guter letzt ^-^ ein kleiner Artikel über private Homepagebesitzer. Passt ja auch zum Thema, da auch im privaten Sektor Newsfeeds immer beliebter werden. Kein Wunder, Blogsystem wie movabletype machen es einfach möglich.


30
Jun 04

Style’chen wechsel dich (jetzt mozillatauglich)

Nun gut, dass das mit dem Style wechseln und merken funktioniert ist ja jetzt schon eins zwei Tage alt ^-^“ Habe gestern und heute noch ein wenig gebastelt und jetzt gibt es zwei Stile mehr, aus denen ihr wählen könnt.
Auf den einen Stil bin ich ganz besonders stolz. Habe ich doch dort mal wieder eine neue Technik verwendet.. inclusive Trick 3729 ^-^“. Ihr könnt nämlich auch Text in Überschriften verschwinden lassen, und den Text im Hintergrund als Bild erscheinen lassen (stil 04). Wie man das macht? Aalso – wichtig ist, dass ihr jeder einzelnen Überschrift eine eigene ID zuweißt (oder Klasse, falls ihr ID schon verwendet habt ;)). Dann definiert ihr folgendes in der CSS-Datei für z.B. u id=“titel“

u#titel {
display:block;
font-size:0pt;
color:'Farbe des Hintergrundes;
background: url(bild.gif) no-repeat left;
line-height: 'höhe des bildes'px;
text-align:right;
}

Wenn möglich richtet den Text entgegengesetzt zum Bild aus ^-^. Dies ist eine weitere Maßname um zu verhintern, dass das restliche Textfitzelchen doch noch über dem Bild hängt und man es sieht. In dem Bild habt ihr dann vorher mit einem Bildbearbeitungsprogramm die Überschrift geschrieben. Am besten ist hier, wenn ihr das Bild möglichst genau am Rand der Schrift enden lasst und den Hintergrund transparent macht!!, dann könnt ihr es z.B. bei mehreren Hintergrundfarben verwenden ^-^.
Ach so, display:block; ist sinnvoll, da es die ‚u‘-Box auf die komplette Breite des blockes ausdehnt, den es überdecken soll.
Es gibt auch noch eine einfacherere Möglichkeit Überschriften zu setzen, wenn diese gar nicht vorhanden sind! So wie bei der Seitenüberschrift. Das jeweilige Bild muss dann nur als Hintergrundbild gesetzt werden (no-repeat beachten!!) und ein genügend großer oberer Randabstand (padding-top:;), damit der Text das Bild nicht überschneidet!
Wie immer gibt es tausend Möglichkeiten! Könnt ja mal eure posten ^-^“ Sie freut sich nämlich immer, neue Dinge dazulernen zu können!

Mozillaproblem: ok, der Fehler ist gefunden. Anders als vermutet ist die U-Box nicht zu niedrig, sie ist zu kurz. Beheben kann man das Problem also, in dem man noch eine Weitendefinition einfügt. Außerdem habe ich die Schriftgröße mal auf 1 geändert, falls Mozilla damit auch Probleme hat. Der Korrekte CSS-Code muss also lauten:

u#titel {
display:block;
font-size:1pt;
color:'Farbe des Hintergrundes;
background: url(bild.gif) no-repeat left;
line-height: 'höhe des bildes'px;
text-align:right;
width:120pt;
}

funktioniert zumindest bei mir ^-^“


24
Mai 04

Onlinesucht und halbinteressantes

Ich habe ein Talent dafür, Einträge zu schreiben und sie vor dem Eintragen zu löschen *grummel* Und alles geht sooo einfach, mit der dem einfachen Tastendruck von Alt+F4 – anstatt Strg+F4. Na gut. Für alle, die Slim Browser verwenden, man kann auch via Tastatur durch die Tabs navigieren, Tab vor: Strg+Tab, Tab zurück: Strg+Umschalt+Tab, Tab schließen: Strg+F4. Das sind jetzt die Befehle, dir mir spontan einfallen. Besonders praktisch sind sie, wenn man – wie ich das so häufig mache, im Vollbildschirmmodus surft und dann navigieren will, ohne jedesmal wieder F11 drücken oder die Maus in die Hand nehmen zu müssen. faulpelz ^-^“ Na gut, was hatte ich den zu erzählen? Eigentlich nichts. Habe eine Seite über onlinesucht vorgestellt und einen passenden Artikel darüber, das Essen süchtig macht, d.h. es werden die gleichen Gehirnregionen aktiv, wie auch bei Drogensüchtigen. Etwas ganz anderes: Demnächst Where is Read – der Film und da ist Read ^-^ Dann war da noch Khaan – verstehe ich nicht, aber es muss wohl lustig sein, oder könnte. Ich würde mich freuen, wenn mir das einer erklärt *liebschaut* Für Win98 SE Benutzer ist vielleicht dieses inoffizielle Service Pack interessant. Microdoof selbst hat keines herausgegeben. Die Frage ist, ob man dem Service Pack vertrauen kann. *sz* Und der Zettelkasten – sieht interessant aus, das Freewareprogramm. Und für „Schatzsucher“ eine Mapsproject – auch wenn ich nicht glaube, dass man dort einen Schatz finden kann.
Ja, das waren die Links, die ich erwähnen wollte… Nicht soo berauschend. Aber wie sollen sie denn auch berauschend sein, wenn ich keine Zeit habe, sie ausgiebig zu testen. Muss auch so gehen ;)


23
Mai 04

„externe links identifizieren“

ok ^.~ Jacky fragt, was ich damit meine. Natürlich nichts anderes, als externe Links gesondert zu kennzeichnen und zwar via CSS. Ich hatte gehofft, es über Vererbung machen zu können, aber das hat nicht funktioniert, also gibt es jetzt bei mir einen Typus Link, der mit ext(ern) identifiziert wird. Sieht dann so aus im CSS Quelltext:

a#ext {
background: url(link.gif) no-repeat right transparent;
padding-right:10pt;
}

Das umständliche daran ist, dass ich jetzt in jedem Link die Identifizierung anbringen muss:

<a href="link.htm" class="ext">

Darum hoffte ich mich drücken zu können. Ging aber nicht.
Wo ich gerade dabei bin. Die andere Möglichkeit, Links anderes aussehen zu geben, ohne dass man sie identifiziert, funktioniert, wenn sie sowieso schon in einem anderen „Elternelement“ da weiß sie nicht so genau, ob das wirklich so heißt ^.^ sind, dann macht man es wie folgt:

div#navi a {
color:#123456;
text-decoration:underline;
}

und dann spart man sich die identifizierung des Linkes und sie sehen trotzdem anders aus, wie die restlichen Links. ^-^ … Ich seh schon, alle Klarheiten beseitigt ^-^“ Wenn ich das nächste mal bei Robert bin, oder im Rechenzentrum schaue ich mal, ob ich vielleicht irgendwo eine verständliche Erklärung finde. so ein Schwachsinn – als ob hier nur eine Person wäre, die das bräuchte *kopfschüttel* – stimmt schon. Naja, wie auch immer … *sz*
Ansonsten bitte schimpft nicht, dass das ein oder andere noch nicht richtig funktioniert. Wie gesagt, ich sollte eigentlich lernen. *pfeif*


22
Mai 04

Mehr Flexibilität für meine CSS-Datei

Habe jetzt mal die Pfeile vor den Links entfernt. Ich mag mehr Felixibilität haben, d.h. wenn ich die Linkkennzeichnung ändern will, dann mach ich das, ganze heimlich still und leise via CSS ^-^“ Oder ebene auch unterschiedliche Ansichtsversionen, aaabber, .. eins nach dem anderen. Die momentane Kennzeichnung für externe Links seht ihr ja ^-^ ist aber nur provisorisch.. wollte eben mal den CSS-„Code“ testen. Für alle, die es nachmachen wollen, der css code:

a {
background: url(link.gif)no-repeat right transparent;
padding-right:10pt;
}

Soll sich das Bild bei Hover ändern, macht man es genauso mit einem anderen Bild und vielleicht einer anderen Hintergrundfarbe ;). So, damit viel Spaß und ich bin jetzt mal gespannt, wie mein pre-Tag formatiert ist ^-^“