20
Sep 04

RSS-Special

Was ist RSS überhaupt? Wer sich das schon immer gefragt hatte, sollte mal bei diesem RSS-Tutorial vorbeischauen oder auch beim internet alchemy weblog, dort wird’s auch erklärt und außerdem gibt es dort auch noch eine umfangreiche Linksammlung zu dem Thema. Ein weiterer englischer Artikel zu dem Thema findet man bei SearchEngineWatch Auf deutsch findet ihr eine Erklärung bei css-technik
Wer mehr wissen will, kann sich die Harvard RSS 2.0 Specification durchlesen. Und falls man das ganze per Hand machen mag ja, das ist möglich, man braucht nicht unbedingt ein Programm um einen rss-Feed zu erstellen, lohnt es sich auch sich näheres zum Thema XML anzusehen. Erste Adresse ist hierfür natürlich das w3c. Etwas einfacher zu verstehen ist hingegen getting started with xml.
Wer überhaupt keine Lust hat, lange irgendwelche Tutorials zu wälzen. So funktioniert es auch, nehmt als Grundlage diesen Code oder schaut bei anderen Feeds ab ^-^“.

<?xml version="1.0"?>
<rss version="2.0"
        xmlns:content="http://purl.org/rss/1.0/modules/content/">
<channel> 
<title> Titel deines RSS-Feeds </title>
<link> http://link.zur.Hauptseite.deines.Feeds </link>
<description> Beschreibung deines RSS-Feed </description>
<language>de-de</language>  

 <item>
  <title> Titel des Eintrags </title>
  <content:encoded><![CDATA[
  mehrere Möglichkeiten:
     1. kein Inhalt - dann muss man den Eintrag auf jeden Fall
        auf deiner Seite lesen
     2. nur den Anfang deines Eintrages - den Rest liest man auf
        der Seite
     3. kompletter Eintrag
  wichtig:
     Der Text hier muss richtig kodiert sein, d.h. keine
     Umlaute und keine Sonderzeichen. Alle Sonderzeichen
     müssen kodiert sein.
  ]]></content:encoded>
  <link> http://link.zum.artikel.de </link>
 </item>

</channel>
</rss>

Für jeden Eintrag erstellt ihr einen Die Leerzeichen zwischen den – oder [title]-Klammern habe ich für bessere Übersichtlichkeit eingefügt.

Was man noch braucht, ist ein Programm, mit dem man Feeds lesen kann, News- oder Feedreader genannt. Den Reader den ich empfehlen kann: feedreader – zwar noch in der Entwicklung, aber auf jeden Fall sieht er jetzt schon vielversprechend aus.
Und wenn ihr jetzt neugierig seid und scharf auf Feeds, nichts einfacher als das: Im rss-verzeichnis findet ihr eine Menge Newsfeeds. Ansonsten lohnt es sich auch, einfach mal bei privaten Seiten wie krit.de oder veerle’s blog anzufangen und sich weiterzuhangeln.

Meine Feedempfehlungen: tagesschau-feed, BildBlog-Feed und der zeitblog-feed.
Und zu guter letzt ^-^ ein kleiner Artikel über private Homepagebesitzer. Passt ja auch zum Thema, da auch im privaten Sektor Newsfeeds immer beliebter werden. Kein Wunder, Blogsystem wie movabletype machen es einfach möglich.


03
Sep 04

kochen, css und mehr

Es hat sich mal wieder einiges an Seiten angehäuft, deren Links ich mir gerne für die Zukunft merken möchte. Da ich ab und zu immer mal nach Rezepten suche, habe ich diesmal zwei Seiten entdeckt, die mir eigentlich sehr positiv aufgefallen sind: chefkoch.de bietet eine riesige Auswahl an Rezepten von Usern für User, nebenbei auch noch Tipps und Tricks rund um kochen und co. Die andere Seite, bei der man zwar weniger Rezepte dafür mehr Informationen zum Thema Lebensmitteln bekommt heißt foodnews und ist ein schweizer Produkt. Gefunden hatte ich die Seiten, als ich nach einer Seite suchte, die mir Aufschluss gibt, wie lange man Dinge im Tiefkühlschrank aufbewahren darf. Diese Frage fand ich bei den typischen „Haushaltsseiten“ Männerseiten und auch bei frag-mutti.de (übrigens ansosnten sehr empfehlenswert) nicht, so weit ich mich erinnere. Fündig wurde ich bei der Seite eines Küchengerätherstellers. Dort gabe es gute und ausführliches Tipps zum Einfrieren.

Anderes Thema, mal wieder Webworken. Andreas Kalt hat in seinem Weblog ein kleine Einführung ins Webdesign gegeben, auch mit weiterführenden Links und sicherlich nicht zu verachten! Feinheiten der CSS-Technik kann man bestimmt bei position is everything ausarbeiten. Dort gibt es Artikel zum leidigen Thema Positionierung mit CSS, etwas, was einen schon häufiger mal hat Haare raufen lassen. Meine Erfahrungen sind auch noch, dass die Seiten extrem unterschiedlich angezeigt werden, je nach dem ob man am Seiten Anfang die Standarts definiert hat oder nicht. (Ich meine, es ist einfacher Seiten in Mozilla und IE gleich aussehen zu lassen, wenn eine Klassifizierung drüber steht, ist ja auch irgendwie logisch).

Oohh, da ist ja noch eine schöne CSS-Test Seite, bzw. eine Seite, bei der der Besitzer mit CSS spielt, extrem empfehlenswert für Bastler ;). Dabei sind interessante Sachen herausgekommen [via (P)fundstücke]. Ui, und diese Seite kommt mir bekannt vor: Spotleid (nicht zu verwechseln mit Spotlight ^-^) [auch via (P)fundstücke]. Eine sehr interessante und schöne Webworker-Community und inzwischen auch mehr los ^-^“

*grummel* Arg, ich dachte eigentlich, bei webmonkey hätte es mal eine CSS-Compatibility-Tabelle gegeben, aber irgendwie finde ich sie im Moment nicht *grummel* bin dafür auf diese CSS-Browserverträglichkeits-Vergleichstabelle gestoßen und die Netscape Support Charts können auch weiterhelfen. Naja, auch egal.

Dann habe ich so noch ein paar links: Für alle, die Bullets suchen oder für jene, die neue Gilmore Girls Wallpaper haben wollen – oder aber auch Wallpaper von anderen Serien ^-^“ Sind ganz schnuckelige dabei, man muss allerdings erst einmal verstehen, wie das mit der Navigation funktioniert. Und letztens bin ich über ein Weblog eines japanischen DJ’s gestoßen – ach ja *seufz* alles so schön bunt hier – oberflächlich betrachtet, auf jeden Fall interessanter Blog.

Und zu guter letzt: Gott würfelt nicht.


02
Aug 04

gmx *schüttel* grausam

Ich habe ja fast kein gutes Haar mehr an gmx mehr auszulassen. Ok, sie haben es endlich geschaft, die Navigationsleiste auf der rechten Seite von den unruhigen Elementen zu befreien, aber was sich die Webworker da geleistet haben … aaaahh.

Wie schafft man es bitte, dass eine Seite nur mit JavaScript so aussieht, wie sie aussehen soll?? Und dabei geht es nicht um tolle Effekte sondern um die einfache Positionierung (wie man es mit anständigem HTML,CSS auch schaffen könnte). Ich will meine Mails lesen. Lade den Posteingang, und dann – wo ist er denn der Posteingang??

Dank einer Eingabe (der Scrollbalken war etwas zu lange) fand ich das ganze dann etwas weiter unten.

Ah ja, ich verdiene es wohl nicht, direkt an meine Mails zu kommen und sie „auf gleicher Höhe wie richtige Kunden“ zu lesen, weil ich nicht in 1240Pixel vollbreite surfe. *augenbraueanheb* … oder so. nein, ich meine das gar nicht so *ks*. Das das ganze dann mit JavaScript doch da hängt, wo es hängen soll … *ks* … Pfuscher. nicht dass jetzt jemand käme und sagt, ich solle es erst einmal besser machen. Ich weiß, dass ich es nicht kann und deswegen mache ich es auch nicht – wohl einer der Unterschiede zwischen mir und den Pfuschern.

Oh, à propos Pfusch. Wie kann man bitte die Login-Felder an eine Stelle machen, an denen man sie nicht erwartet. Abgesehen davon, dass es bei mir fast aus dem angezeigten Bereich rutscht. Wo wir doch alle wissen, dass der Internetbenutzer immer den kürzesten Weg sucht und möglichst schnell seine Dinge erledigen will – oder habe ich einfach verpasst, dass es inzwischen so etwas von selbstverständlich ist, mit DSL unterwegs zu sein, dass es eine pure Zeitverschwendung wäre, auch nur mal daran zu denken, dass manche Menschen eventuell ihre Sachen schnell erledigen wollen – oder müssen (Wie sieht es mit jenen Kurzbesuchen in der Mittagspause aus??)?? Ich bin ja froh, dass ich für ihre Dienste nichts bezahlen muss. Damit wäre nichts.

Oh, und da war so etwas von wegen, „man kann so eine Seite ja auch für Werbung benutzen“. Ja, kann man wohl. Erstaunlicherweise hat GMX nur die Hälfte meines Fensters mit Werbung zuplakatiert. Wieso auch nicht – ist es in Frauenzeitschriften (oder auch anderen) inzwischen nicht auch schon so, dass man die Artikel zwischen bunten nicht-flimmer Bildchen suchen muss? hey, wieso auch nicht, dass erhöht die Spannung ^-^“
Aber was soll’s. Eigentlich ist dieser Eintrag total unnötig ^-^, ich besuche die GMX-Seite ja sowieso nur alle naselang mal und über einen kostenlosen Service sollte man sich ja nicht unbedingt beschweren, außerdem gibt es schlechtere Anbieter, und das zu Hauf ^-^“.


27
Jul 04

RSS und XML

Hm .. man schwimmt doch manchmal mit dem Trend, wenn auch gewaltig später. Ich habe das mit dem RSS-Newsfeed jetzt auch mal ausprobiert – momentan noch von Hand und etwas unzureichend – ich will eigentlich noch erreichen, dass die Links auch funktionieren – aber eben nur mal so zur Probe ^-^
Ich habe ja verzweifelt eine XML-Dokumentation gesucht, die nicht in diesem unübersichtlichen HTML-Format ist, wie es das W3C anbietet, bin aber irgendwie nicht sooo ganz fündig geworden. Dafür habe ich eine ganz nette CSS-Referenz gefunden ^-^“ und ein paar nett aussehende Online-Tutorials, wie z.B. jenes bei w3schools oder getting started with xml. Letzteres gibt es sogar als PDF. Ja .. hmm .. ok, dann als letztes noch ein kleiner Link zu dem RSS-Reader, für den ich mich entschieden habe ^-^. Einmal Feadreader bitte ^-^ und dann wird wieder gelernt!! Schließlich strebt meine kleine Quantenzusammenfassung fertig zu werden – irgendwann mal – vor der Klausur *hüstel*


19
Jul 04

Musik und WAMP

Manchmal gibt es Lieder, die richtig gut passen. Im Moment ist es ‚some other time‚ von Gabriela Robin – Ghost in the Shell Stand alone Complex. Richtig schön *sfz* überhaupt lebe ich ja für meine Abience & Lounge & Anime Playlist ^-^“ (zumindest gerade in diesem Moment)
Habe mir bei sourceforge einen neuen WAMP (Windows-Apache-MySQL-PHP) Server besorgt: Uniform Server – besticht durch seine absolut unkomplizierte Installation und seine Größe ^-^“ und ich hoffe mal, dass sie eventuell in nächster Zeit ein Update auf PHP5 rausbringen. *hoff* Wäre auf jeden Fall schön. Mein alter Server hatte ja das Problem, dass er mit einer gnadenlos alten PHP-Version gelaufen ist *hüstel* Das ist auf jeden Fall nicht so gut…
Was ganz anderes… heute morgen bin ich auf eine ganz süße Seiten gestoßen: wildx.org