18
Dez 04

Kanji, Muji und Co

Del.icio.us ist schon eine tolle Sache. Worüber man da ab und zu stolpert. Z.B. Kanjialive habe ich dort entdeckt. Eine Online-Plattform der University of Chicago, die Hilfe beim Erlernen der Japanischen Schriftsprache anbietet. jpop widmet sich der japanischen Kultur, momentan allerdings eine Design-Baustelle. Japanese-Kanji scheint eine größere Community zu sein. Sie bietet unter anderem ein „Kanji-Draw-Tool“ an und diverse hilfreiche Dinge. Interessant ist auch die Auflistung japanischen Internet-Fernsehns.
Und wo ich gerade bei japanischer Kultur bin. Ich finde, Deutschland braucht dringend einen MUJI-Store. Absolut. In Europa findet man die Shops in London: MUJI UK und Paris: MUJI France. Also, wohl oder übel muss ich irgendwann mal wieder nach Paris fahren ^-^“ Nicht ganz so außer Weitreiche ist Takumi ein deutsches „Japanisches Kunsthandwerk“-Unternehmen, das z.B. japanische Raumtrenner, Lampen usw. herstellt, außerdem bietet es Shoji-Papiere an oder auch Kalligraphien. Übrigens, der Laden ist in Berlin angesiedelt. Man kann jedoch auch online bestellen.