18
Mrz 08

Nonsens … und Poesie

… muss auch mal sein. In diesem Sinne …

Reclam Literatur-Kalender auf Kissen

Alltagsfragen,
Mückenplagen,
Haarausfall
und ganz egal,
Träume,
Schäume,
Purzelbäume,
lieber wieder Ruheräume?

Viel gesehen,
gern geschehen,
unten drunter,
noch viel bunter,
ach was soll ich dazu sagen,
könn‘ wir doch die Wiki fragen.

Wer darin doch einen Sinn findet, darf sich nen Ast freu’n und ihn behalten! Oder noch besser, gleich mitmachen … selbst ein wenig Nonsens produzieren ^.~

Immerhin ist am 21. März der Welttag der Poesie. Und jene, die am 19. März um 19 Uhr nach Berlin, Stiftung Brandenburger Tor, Max Liebermann Haus, Pariser Platz 7, kommen, (um Anmeldung wird gebeten, Eintritt frei) um ihre Kunst zu präsentieren, werden sicherlich mit Besserem aufwarten können! ^.~

Für all jene, die nur mit der Anwesenheit in der alten Hauptstadt (Bonn) glänzen können, gibt es am 19. die mitt-wöchliche Dosis Literatur im Café Podcast. ^-^“ Zum selber machen und/oder nur genießen. Laut Aushang und Internetseite: Offene Bühne ab 20 Uhr. Oder aber lieber eine Schlacht der Poesie? Hier hätte ich am 23. März den Rosenkrieg, einen Poetry-Slam, im NYX zu melden. Solch eine Veranstaltung sollte man auf jeden Fall einmal erlebt haben!

Mehr Literarisches in Bonn gibt es ansonsten u.A. beim Kleingeist. Jeden 2. Samstag im Monat, 22 Uhr im Euro Theater Central. Immer mal wieder Lesungen und ähnliches im Pantheon, z.B. am 4. April Herr Bastian Sick oder am 7. April die Pantheon Vorleser im WDR.


17
Mrz 08

Atomz

Atomz ist ein weiteres Spiel im Stile von Boomshine und Fireflies. Dieses mal müssen Atome in einer Kettenreaktion gesprengt werden.

Screenshot Atomz
Bei Atomz Atome zerschlagen

Ähnliche Art doch neue Herausforderung. Schönes Spiel für jene, denen die oben zwei genannten inzwischen zu langweilig geworden sind.


16
Mrz 08

Speed Reading – Schneller Lesen

Eine Sache, welche auf meiner To-Learn-Liste steht ist es, meine Lese-Geschwindigkeit zu erhöhen. Um dies zu erreichen, ist es für mich wichtig unter anderem folgende Dinge zu üben:

  • Subvocalizing reduzieren, d.h. den Text nicht im Kopf mitsprechen
  • Sprünge und doppeltes Lesen während des Lesens vermeiden
  • Schnell lesen üben, wobei es primär auf die Geschwindigkeit und nicht auf das Verstehen ankommt
  • Die Augen flüssig über den Text gleiten lassen und mehrere Wörter, vielleicht sogar Textpassagen auf einmal erfassen

Eine wichtige Voraussetzung, um wirklich schnell zu lesen ist bei mir definitiv Konzentration bzw. Fokussierung. Stille um mich herum und keine Ablenkungen wie z.B. Musik, oder noch schlimmer Fernseher oder Gespräche. Ich bin empfindlich, selbst das Rauschen meines Computers könnte mich schon ablenken.

Zusätzlich ist es für mich persönlich auch wichtig, eine gute Leseumgebung zu haben. Zum einen um Störungen vorzubeugen, zum anderen um mich wohl zufühlen. Und letztendlich hilft mir auch die Gewohnheit, schneller in einen Text zu finden.

Bei digitalen Texten, Weblog-Artikeln oder längeren Texten auf Webseiten, versuche ich es ähnlich zu halten: Ablenkungen so weit wie möglich eindämmen. Dies bedeutet:

  • Instant Messanger, E-Mail-Benachrichtigungen und andere Benachrichtigungstools aus
  • Browser oder Text im Vollbildschirm-Modus ansehen
  • Aufrecht und somit auch aufmerksam vor den Monitor setzen und mich nicht irgendwie davor hängen

Speed Reading Tools

Glücklicherweise gibt es auch Hilfen, digitale Texte schneller und unabgelenkter zu Lesen.

Screenshot Spreeder
Mit Spreeder schneller lesen

Eines der Online-Tools zum schnelleren Lesen von digitalen Texten ist Spreeder? Der betreffende Text muss in die Textbox hinein kopiert und anschließend nur noch der Startknopf betätigt werden. Schon geht es los. Textformat, -größe und natürlich auch die Geschwindigkeit sind einstellbar.

Andere Programme stehen zum Download bereit, wie z.B. der WordFlashReader [via Lifehacker].

Mehr Lektüre zum Thema

Wer mehr zum Thema Speed-Reading lesen möchte, kann für einen kurzen Überblick den Wikipedia-Artikel über das Schnelllesen besuchen. Und natürlich gibt es genügend Lifehack-Seiten, welche das Thema mehr oder weniger ausführlicher und persönlicher Note behandelt haben.

Ohne großes Auswahlverfahren bin ich damals, als ich mich anfing dafür zu interessieren, auf TurboRead Speed Reading als Leitfaden gelandet.

Schlussbermerkung

Am Ende sollte man jedoch nicht vergessen, dass es nicht nur auf das schnelle Lesen ankommt. Auf PickTheBrain gibt es dazu einen sehr interessanten Artikel über die Verbesserung des Leseverständnisses. Oder aber Scott H. Young mit „Beyond Speed – How to Read Smart

Und wenn ich zum x-ten Mal feststelle, dass ich an dem gleichen Absatz hänge, dann akzeptiere ich einfach, dass der Moment nicht der richtige Moment zum Lesen ist. Dann heißt es aufstehen, spazieren gehen, mein Zimmer aufräumen, Zeichnen, Japanisch lernen, einen Briefschreiben, trainieren oder was auch immer anderes machen – und es einfach eine Stunde später noch einmal versuchen ^.~


14
Mrz 08

Finde den Stern

Finde den Stern ist ein kleines japanisches Flash-Spiel, in dem es darum geht einen Stern zu finden – wie der Name schon sagt.

Finde den Stern
Wo hat sich der Stern versteckt

Auf welche Art und Weise der Stern zu finden ist, ist hierbei sehr unterschiedlich. Macht viel Spaß, in jedem der Level herauszufinden, wie des Rätsels Lösung wohl nun auszusehen hat. Und keine Bange, Japanischkenntnisse sind nicht von Nöten, um dieses Spiel spielen und genießen zu können.

Die Macher des Spieles sind NekoGames. Auf deren Seite versteckt sich noch die ein oder andere Perle. Für jeden, der nicht sofort in Panik ausbricht, wenn er Japanische Schriftzeichen sieht, ist sie deshalb unbedingt einen Besuch wert!


11
Mrz 08

Issuu – eZines Bibliothek

Screenshot Issuu

Issuu nennt sich selbst eine lebende Bibliothek. Trifft es ganz gut. Online eZines lesen. Die Aufmachung der Seite ist einfach, praktikabel und natürlich Web 2.0. Blättern oder aus einer Seitenübersicht auswählen – wie es gefällt. Ganz im Stile der Magazine von magwerk (encore, sleek, probe …) oder Spoonfork können die eZines durchblättert werden (nicht ganz so schicke Überblendungen, aber praktikabel).

Einige Magazine nehmen Issuu als Plattform um ihr Print(?)magazin vorzustellen. So auch das deutsche Fantasy-Magazin NAUTILUS. Gerade für kleinere Magazine, die es nicht an jedem Zeitungskiosk gibt ist dies sicherlich eine richtig gute Sache!

Natürlich handelt es sich dabei um eine Community, so kann man sich auch selbst machen, Magazine in seine Bibliothek stellen und eigene Seiten, Präsentationen, Tutorials schick veröffentlichen.

Ansonsten ist die Plattform international. So finden sich dort viele eZines in den unterschiedlichsten Sprachen.

Das einzige, was mir nicht wirklich gut gefällt ist, dass diese Seite sehr Flash-lastig ist – wenn nicht sogar full-flash. Dies führt dazu, dass man Unterseiten nicht in Tabs öffnen kann (oder gibt es da doch eine Möglichkeit?). Das ist für mich fast schon ein no go. °-°

Dennoch noch ein paar Links zu eZines, die mich in den Bann gezogen haben ^.~

  • Für Leseratten: Schmitzkatze, schöne Idee eines Buchhändlers, Kunden zu werben.
  • Schweizer Beilagenmagazin der Tageszeitung 20minuten: 20minuten Week
  • Ein paar eZines zum Thema Computer und Sicherheit eingestellt von Gizmo1