02
Feb 08

Fireflies – und noch ein Flashgame

Wem das Spiel Boomshine gefallen hat, sich dann irgendwann doch langweilte, weil zu wenig passierte, der könnte vielleicht in Fireflies einen neuen Spaßfaktor finden.

Screenshot Fireflies
Fireflies

Das Spielprinzip ist ähnlich. Hier wird allerdings mit einer nach und nach verschwindenden Feuerkugel auf kleine „Fliegen“ geschossen, welche „in Brand gesetzt“ werden sollen. Eine Kettenreaktion ist möglich, allerdings nicht ganz so berechenbar, da die Fliegen, wie es der Fliegen Art ist, etwas unvorhersehbarer durch die Gegend fliegen und gerne mal Hacken schlagen.

Gefragt ist neben Mausführungsgeschick auch „ein wenig Physik“ ^.~, denn in manchen Fällen muss „über Bande“ gespielt werden.

Oben links in der Ecke steht die Anzahl der Fliegen, die getroffen werden müssen und zwar nach Farbe sortiert.


27
Jan 08

Boomshine – Flashgame für zwischendurch

Fast schon entspannend ist das kleine Flashspiel Boomshine. Mit angenehmer Klaviermusik im Hintergrund und kleinen Tönen, wenn die bunten Bälle „platzen“ ist das Spiel für meine Ohren sehr erfreulich.

Screenshot Boomshine
Boomshine ist ein entspannendes kleines Flashspiel

Ziel ist es, die bei jedem Level angegebene Zahl an Bällen zum Platzen zu bringen. Die Kettenreaktion wird mit einem „auseinander laufenden Ball“ in Bewegung gesetzt, den der Spieler in dem Feld platziert. Anschließend heißt es warten, lauschen, entspannen und hoffen, dass die Kettenreaktion genügend der bunten Punkte erreicht.

Ändert sich die Hintergrundfarbe des Feldes, ist das Ziel erreicht und am Ende erlöst der passende Ton – und weiter geht’s.


20
Jan 08

Filler – schnelles online Flashgame

Ein Fan von kleinen schnellen Klickspielen, bevorzugt solchen, welche im Englischen in der Kategorie Puzzles einsortiert werden, war ich schon immer. Unter Linux hatte es mir dabei Eines besonders angetan: KBounce. Letztens bin ich (leider ^-^“) auf eine Seite gestoßen, auf der eine ähnliche und sehr reizvolle Version des Spieles gespielt werden kann.

Screenshot Filler
Filler ist klein und macht süchtig

Bei Filler geht es darum, mittels Kreisen die Fläche zu 66,7% zu füllen. Die Kreise entstehen, wenn man die linke Maustaste anklickt und hält. So lange man die Maustaste nicht loslässt, wächst der Kreis. Aber Vorsicht: Während der Ball im Entstehen ist, können die kleinen Flitzekugeln ihn zertören.

Achtsam muss man in der rechten oberen Ecke des Spielfeldes sein, denn manchmal verschwinden die kleinen Bälle vom unteren Rand und tauchen rechts oben mit voller Geschwindigkeit auf. Die Bälle gehorchen einer Schwerkraft und fallen nach unten. Sie sind ein wenig träge und man kann sie mit gezielt gesetzen neuen Kugeln in Bewegung setzten und damit die gemeinen Kügelchen wegschieben.

Pro Level erhält man eine größere Anzahl an Bällen, mehr Leben und eine längere Zeitspanne, in der die verlangte Ausfüllung erreicht werden muss

Bei der Suche nach einer Seite mit Infos über KBounce, bin ich auf einen KBounce-Klone für u.A. Windows gestoßen: IceBreaker. Muss ich unbedingt ausprobieren – oder besser nicht??! ^·~


13
Jan 08

Crayon Physics

Ein sehr liebevoll gestaltetes Spiel mit einer gut gemachten und zusätzlich lehrreichen Spielidee! Ich warte gespannt auf Crayon Physics Deluxe. Bis dahin fröne ich als gemeiner Windows-Nutzer der frühen Version, welche zwar nur das Zeichnen von Boxen erlaubt, jedoch definitiv Lust auf mehr macht! Crayon Physics, die frühe Version kann man bei Kloonigames kostenlos downloaden.

Und da Bilder mehr sagen als tausend Worte ^.~ bitte seht euch selbst das Demo von Crayon Physics Delux der Macher auf YouTube an.


10
Nov 07

Nur Geduld

„Wie schön manchmal der Genuß einer kalten Tomate sein kann“, ob sich dies der Macher von coldtomatoes.com wohl auch gedacht hat? Wie dem auch sei, über die Entstehungsgeschichte der in Flash gestalteten Seite kann man dort nichts nachlesen. Dafür aber das ein oder andere Werk begutachten.

Patience
Patience DeLuxe

Unter anderem eines meiner Lieblings-„ich kann es alleine spielen“-Kartenspiel, Patience DeLuxe. Das Spielprinzip ist einfach: Die Karten müssen nach Farbe sortiert von König bis zur Zwei von links nach rechts aufgereiht werden. Dabei dürfen nur „der links neben der Lücke nachfolgende Karten“ in die Lücken gelegt werden, d.h. Karten mit der gleichen Farbe und dem eins niedrigeren Wert.