27
Jun 08

Instant Origami

Du hast Lust auf Origami und möchtest gerne ein neues Motiv ausprobieren? Dann wirst Du vielleicht auf Instant-Origami.com fündig. ^-~

Screenshot Instant-Origami.com
Bild1 Dem Origamikünstler zusehen bei Instant-Origami

In acht Videos kann man z.B. der Entstehung eins Frosches, eines Drachens und ein Oktopuses folgen. Und das beste daran ist, dass die Falttechnik sich auch für ungeduldige Origami-Fans eignet. ^-~

Und auch wer kein Origami mag, sollte sich vielleicht überlegen, nicht doch einen Blick in eines der Videos zu werfen! ^-^

[via swissmiss]


19
Jun 08

Blogparade – Tascheninhalt

Maya von eisitu hat zu einer Blogparade über Tascheninhalte aufgerufen. Da auch ich mich nicht davon freisprechen kann, häufig eine Tasche in irgendeiner Form mit mir herumzutragen, muss ich da natürlich mitmachen ^_~. Die Tasche, die ich in der Regel mit mir herumschleppe, ist meine heißgeliebte und daher schon etwas vertragene Tokidoki-Tasche.

Tascheninhalt
Bild1: Tascheninhalt ausgekippt

Wie man vielleicht schon auf den ersten Blick erkennen kann: Ganz so ordentlich bin ich im Einräumen meiner Tasche nicht, denn es finden sich meist irgendwo darin Dinge, die eigentlich in Mäppchen, das Portemonnaie oder den Mülleimer gehören. Nun der Reihe nach:

  1. Die Tasche, die geliebte – von Tokidoki rapu, rapu … ^-^ 
  2. Der Filofax-Timer, den ich viel zu selten benutze
  3. Mein Portemonnaie (dakine)
  4. Mein allerliebster Lieblings-Notitzblock von Clairefontaine, der leider leider bald vollgeschrieben ist
  5. Alte Kassenbons
  6. Tablettenzeugs (Aspirin und so)
  7. Stifte, die es nicht mehr in das “Mäppchen” geschafft haben
  8. Karten, die es nach Verwendung nicht in mein Portemonnaie geschafft haben, hier der Bibliotheksausweis, häufiger trifft man in den Untiefen der Taschen allerdings meine Mensa-Karte an
  9. Gummibänder, die ich brauche, damit der Stecker des Headsets nicht aus dem Handy herausrutscht und der Hörgenuss damit zur Totur wird
  10. Mein Klingelmonster (SE k610i)
  11. Taschentücher
  12. Bonbons (nicht mehr das drin, was drauf steht)
  13. Mein geliebtes MujiStifte-Etui mit Markern, Bleistiften und ähnlichem
  14. Das Headset für’s Handy, welches ich häufiger als mp3-Player als zum Telefonieren verwende
  15. Gut versteckt ein paar Hargummis

Was mir gerade noch auffällt: Nicht auf dem Bild ist mein Schlüssel, der bevorzugt unter allen Dingen in meiner Tasche verweilt.


18
Jun 08

Google Readers Osterei

Drücke folgende Sequenz im Google Reader: B A und siehe was passiert ^.~ [via Lifehacker]

Bei dieser Sequenz handelt es sich im übrigen um den Konami Code, welcher 1986 wohl zum ersten Mal verwendet wurde um in Konami Videospielen ein wenig zu schummeln.

Und weil es gerade dazu passt: bei Firefox 3 kommt ein Osterei zum Vorschein, sobald man about:robots in die Adresszeile eintippt ^-^


16
Jun 08

Huch – attackierende Website??

JustMe. hat mir das Macken-Stöckchen (welches ich hier schon mal herumwirbelte) zugeschmissen. Doch aufgefallen ist es nur, weil ich mir dem Link, der auf meine Seite führt bei meiner Schwester folgte, die noch mit Firefox 2.0.0.14 unterwegs ist. Als ich damals auf die verweisende Seite wollte, kam da nur eine Warnmeldung von Firefox (Bild1).

Screenshot Warnung
Bild 1: „Als attackierend gemeldete Website!“

Was es damit wohl auf sich hat? Ist vielleicht der Server befallen, wurde der Macher denunziert oder hat sich wer verklickt? Oder versteckt sich hinter dem normal wirkenden Weblog ausgefuchster Spionageagent? Ne – also wirklich. Diese Warnmeldung nervt, ich mag mir den Blog ansehen! Wo ist den der Knopf zum Ausschalten?

Gefunden!: Extras » Einstellungen… (Alt+O) anschließend unter Sicherheit das Häckchen bei „Hinweis anzeigen, falls die besuchte Webseite als attackierende Website eingeschätzt wirdentfernen. Wobei es eigentlich suboptimal ist, diese doch eigentlich nützliche Funktion komplett abzuschalten. Eine Ausnahmeregel wie z.B. für Pop-Ups oder Addon-Installationen wäre mir da lieber.

Wie dem auch sei, zurück zu den sechs Macken ^-^“ und der Tatsache, dass ich mich sehr freue, doch noch auf diesen Blog gestoßen zu sein :). Neben einem sehr netten Kompliment gabe es zusätzlich eine große Portion neues Futter für mein Feedfresserchen. Welches endlich auch mal eine etwas andere Geschmacksrichtung annimmt ^-^“ (Irgendwie haben sich im Laufe der Zeit in meinem Blogroll sehr viele Blogs angesammelt, deren Inhalte ziemlich redundant sind).

Da wären neben JustMe. selbst  z.B. Ich bin Doug Eugen, wo u.a. sehr interessante Musikmixe verlinkt werden; Mondgras von Sari, wo ich mich auf Anhieb wohlfühle ob der schönen Zeichnungen, Bilder und überhaupt. Sehr schöne Bilder gibt es auch im Blog von Birgit Engelhardt zu sehen.


04
Jun 08

WebCanvas

Da gibt es eigentlich nicht viel zu erzählen, man muss es selbst angesehen haben. Der WebCanvas ist riesig, farbenfroh und hat was von einer überdimensionalen Klotür. ^-^“ Sich verewigen, malen, mitzeichnen, löschen, erweitern kann jeder, sofort, ohne Anmeldung.

Screenshot WebCanvas
Bild1: Der WebCanvas, die bestimmt größte „Klotür“ der Welt

Neben viel Unsinn gibt es auch wirklich schöne Gemälde zu betrachten, wenn man erst einmal dort hin gefunden hat. Ich muss ja leider feststellen, dass es mit meinem etwas älteren Rechner doch etwas mühsam ist, durch die Welt der riesigen Onlineleinwand zu navigieren.

Die einzige Frage, die sich mir jetzt noch irgendwie stellt: „Ob es da wohl einen Rand gibt, oder weiße Flecken?“ ^-^