Vektorgraphikprogramme

OpenOffice 1.1 Draw
Ist ein Unterprogramm des OpenOffice und da ich es bis jetzt als mein Standartvektorgraphikprogramm verwende etwas im Vorteil.

Was mir gefällt
Der PDF-Export ist ein Feature, welches ich bei allen anderen Programmen vermisse. Ein kleiner Nachteil ist, dass man die Seitengröße ändern muss, um kleinere PDF’s zu erstellen. Zusätzlich zum PDF-Export stehen auch noch viele andere Möglichkeiten – unter anderem als Flash – zur Verfügung.
Das Anpassen von Farbe, Linienstil und Füllung ist sehr einfach. Es stehen ziemlich viele Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung, gerade wenn man nur in schwarz-weiß drucken möchte sind die Schraffuren sehr praktisch. Reichen diese nicht, kann man sich natürlich auch weitere erstellen.
Genial ist die Flexibilität der Symbolleisten in OpenOffice 1.1. Man kann sie sich absolut so anpassen, wie man sie braucht. Schön ist auch die Möglichkeit Objekte zu gruppieren und kombinieren. Wobei darauf geachtet werden sollte, wann man was macht. Will man die Objekte später ordentlich bearbeiten und verändern können, sollte man eine Gruppierung erstellen. Gruppierungen sind sehr hilfreich für gemeinsame Anordnungen von Elementen auf einer Seite und ersetzten so teilweise die fehlenden Ebenen.
Ein weiterer positiver Punkt ist die große Auswahl an Pfeilspitzen und Linienstilen, welche man natürlich auch anpassen kann.

Was mir nicht gefällt
Ganz großes Manko sind die fehlenden Ebenen! Eigentlich ein muss, gerade wenn man mit vielen kleinen Objekten arbeitet, die übereinander liegen.
Und leider noch ein nervender Punkt: Die Voreinstellungen des Programmes sind nervig und man muss sich erst einmal durch tausende Einstellungsmöglichkeiten und Formatvorlagenkataloge etc. wühlen, bis die Voreinstellungen verändert sind. Leider merkt sich das Programm Voreinstellungen nur über eine Sitzung, danach sind sie für neue Dateien verloren. Beheben kann man dies nur durch das Erstellen einer eigenen Formatvorlage, an Hand der man die neue Dateien erzeugt.

Das sind die Punkte, die mir so aufgefallen sind. Ich muss anmerken, dass dies nur für die 1.1 Version gilt. Gerade was die Flexibilität der Symbolleisten angeht, verhält sich OpenOffice 2.0 beta sehr seltsam und ich warte erst einmal ab, wie sich dies entwickelt. Gut ist, dass man die beiden Versionen parallel installieren kann ^-^“.

Tags: , ,

Comments are closed.