22
Jun 08

CSS Tricks Screencast Tutorials

Natürlich gibt es eine Menge schriftliche Tutorials, Howtos, Anleitungen, Artikel im Netz zu diversen den Bereich Webdevelopement betreffenden Themen. Manchmal ist es jedoch auch einfach mal schön, sich “berieseln” zu lassen, Dinge vorgemacht und kommentiert zu bekommen. Daher möchte ich gerne die Screencast Tutorials von CSS Tricks empfehlen.

CSS Tricks Screenshot
Lasse Dich von CSS-Tricks via Screencast weiterbilden oder inspirieren

Neben Tricks und Tipps zum Thema CSS gibt es in den momentan 23 Screencast umfassenden Archiv unter anderem eine Anleitung, wie man eine außergewöhnliche und individuelle Twitter-Seite erstellt, eine Einleitung in jQuery oder mehrere Vorträge (2 verschiedene Designs) zu Thema, wie man einen Photoshop-Entwurf in HTML/CSS umsetzt.

Die Screencasts sind sehr angenehm, ein gut verständliches Englisch und soweit ich es bisher gesehen habe, auch ohne unnötiges Geplapper, welches nichts mit dem Thema zu tun hat.


18
Apr 07

Stylish: Webseiten dem eigenen Geschmack anpassen

Eine geniale Erweiterung (nicht nur) für das Füchschen. Stylish erlaubt das Anpassen des Aussehens beliebiger Internetseiten auf eine einfache und intuititve Art und Weise.

Passend dazu gibt es z.B. die Community userstyles.org, auf der man viele gesammelte Styles für die verschiedensten Seiten finden kann – ideal für jeden, der keine Ahnung von CSS hat.

Das Anpassen von Seiten ist für jene mit CSS Kenntnissen und z.B. der Erweiterung X-Ray zum einfachen Ansehen von Klassen und ID-Details einer Seite sehr simpel.

Und bei der Gelegenheit: Hicksdesign hat ein geniales Stylish-CSS für den Google Reader erstellt. Sehr schick!


21
Sep 06

Der wahrscheinlich bescheurtste IE-Bug

So was ätzendes. Da hat verwendet man nichtsahnend Listen in Listen und möchte ihnen einen schönen linken Rahmen geben, und plötzlich macht der Internet Explorer, was er will.

Magik Creeping Text
Rauslaufender Text

Nach dem das erste Mal der Rahmen eingesetzt wurde, rückt der Text immer weiter nach links. Mit Rand und Innenabstand hat das nichts zu tun. Und erst nach mühsamen auskommentieren und einzelnem wiedereinfügen meiner CSS-Definitionen habe ich den Übeltäter gefunden.

Glücklicherweise konnte ich damit auch googlen und eine Lösung finden. Bei Position is Everything ist dieser Bug als Magik Creeping Text bekannt. Und dort erhält man glücklicherweise eine Lösung für das Problem, auch wenn empfohlen wird, so stark verschachtelte Boxen nicht einzusetzen. Die Lösung ist letztendlich noch seltsamer: Im übergeordneten Element muss ein border-bottom gesetzt sein. *kopfschütteln*

Wer noch mehr seltsame Eigenheiten des IE’s ansehen möchte, sollte unbedingt bei den e-workers vorbeischauen. Dort gibt es nämlich eine nette Bloßstellung des M$-Browsers.


04
Jul 06

Bildunterschrift mit Hilfe einer Definitionsliste

Ich weiß gar nicht mehr genau, wofür ich es gesucht habe – warum, wieso… auf jeden Fall habe ich vor kurzem nach einer Möglichkeit gesucht, Bilder zu beschriften. Gefunden habe ich den sehr guten Artikel “Die vergessene Bildunterschrift” bei Mediaevent. Dort wird eine Lösung mittels einer Definitionsliste vorgeschlagen.
<dl>
  <dt><!-- zu definierender Begriff --></dt>
  <dd><!-- Definition --></dd>
</dl>
Diese wird dann mit CSS beliebig formatiert. Und fertig. Ich bin wirklich begeistert, da das dämliche Klassengedöns für Bilder damit wegfällt, ebenso die umständliche CSS-Formatiererei. Ich werde wohl noch eine recht- und eine links-Klasse erstellen, für kleiner Bilder, die vom Text links- oder rechtsbündig umflossen werden sollen. Sehr praktisch. ^.^

Ähm… nur um es zu erwähnen. Weil ich beide Artikel fand und überflog. Auch das Markup-Journal schrieb über diese Lösungsmöglichkeit.

Übrigens: Falls man immer die gleiche Bildgröße verwendet (was vor allem bei umflossenen Bildern sinnvoll sein kann, weil die Float-Eigenschaft bei CSS immer eine Breitenangabe benötigt) ist es auch sehr einfach mit Hilfe der Definitionsliste das Bild mit einem Hintergrundbild (z.B. einer Schattengraphik) zu verschönern ;)). Bei Gelegenheit gehe ich darauf vielleicht mal näher ein. Ansonsten denke ich, dass es etliche Tutorials dazu bereits in den Weiten des Webs gibt.


17
Jun 06

Levels of HTML-Knowledge

Tja, hmm… Ich denke mal .. ich bin irgendwo in between 4 & 5. Das mit der DIV-Mania habe ich noch nicht ganz hinter mir, Datentabellen mit Div’s und Spans würde ich allerdings nie bauen ^-^”. Kurz vor fünf?? Wahrscheinlich eher nicht… ^-^” aber vielleicht werd ich’s ja, wenn ich länger in meinem Job gearbeitet habe ^-^”. Interessante Sache der Artikel Levels of HTML-Knowledge. Und ich bin ein bißchen stolz darauf, es über Wysiwyg hinaus geschafft zu haben ^-^” Ich sage nur MsPublisher *rotwerd* – meine wohl größte Sünde ^-^”… Naja.. aber zu lernen habe ich noch viel, vor allem, was Feinheiten angeht. Und mehr Routine kann ja auch nicht schaden. ^.^

Nachtrag Tja hmm, da gibt’s ja auch noch Levels of CSS-Knowledge. Würde mich auch da zwischen vier und fünf einordnen ^-^”… auch gegen fünf *lol*. Denn auch im CSS-Bereich habe ich noch viel zu lernen. Finde diese beiden Artikel allerdings auf jeden Fall sehr interessant.


13
Mai 06

CSS 2.1 Eigenschaften übersichtlich aufgelistet

Screenshot der CSS 2.1 Eigenschaften Referenz

Sehr schön und praktisch: Culturecode hat eine sehr übersichtliche Referenz für die CSS 2.1 Eigenschaften erstellt.


13
Mai 06

Linklisten CSS-Galerien

Sowohl Dr. Web als auch SELFHTML haben Linklisten herausgegeben. Eine Unmenge an CSS Galerien zur Inspiration und auch als Lehrmeister ;) Eine schöne Sache. Und es erspart mir die Arbeit, mir selbst solch eine Linkliste zu erstellen.

Übrigens schon länger gibt es eine Aufliste von nicht nur CSS Galerien im Web Developer’s Handbook.


16
Apr 06

diverses zum Thema Webdevelopement

Viel zu lesen. Zum Beispiel ein Artikel des SELFHTML-Weblogs der sich mit dem Thema Layout beschäftigt: Tabellen, Spalten und Weblogs vs. Hypertext. Passend dazu das Floatutorial von maxdesign. tjkdesign beschreiben in ihrem Artikel, wie man aus einer klaren XHTML-Struktur viele unterschiedliche Layouts erstellen kann – nur mit der Power von CSS. Und wenn ich schon dabei bin ^-^”. Um so etwas zu bewerkstelligen braucht man Positionierung, also schnell zum Tutorial Learn CSS Positioning in Ten Steps und Einschließen von Floats ohne zusätzliches Markup.

Dann lohnt es sich definitiv bei Webdesign from Scratch vorbeizuschauen, gleich zwei interessante Artikel sind mir damals ins Auge gefallen. Zum einen Information Architecture Models, zum anderen ein Artikel über die Basics des Webdesigns. Etwas mehr Theorie, dennoch interessant: Five simple steps to typesetting on the web: printing the web, ein Thema, über das man normalerweise nicht so nachdenkt ^-^” – ich zumindest nicht. Wobei ich bei meiner Tutorialseite damals eine Druckansicht hinzugefügt habe.

Zwei Seiten habe ich dann noch, die sich mit dem Thema Formulare beschäftigen, zum einen eine Anleitung eine Suchbox so aussehen zu lassen, als sei es eine Safari Suchbox. Sieht schick aus und werde ich bestimmt irgendwann einmal ausprobieren ^-^”. Und der zweite Artikel: Using CSS to Create a Two-Column Layout.

Zuletzt noch ein paar Seiten, die sich mit den CSS-Codes auseinandersetzten. Perun verlinkt auf zwei Seiten, welche sich mit der Übersichtlichkeit des Codes beschäftigen. Bei Webstandart geht es um CSS shorthand properties, also wie man manche CSS-attribute bündeln kann.


01
Feb 06

Linktipp: Selfhtml aktuell Weblog

Eigentlich mag ich gerne auf den aktuellen Artikel des Selfhtml aktuell Weblogs hinweisen. Ziemlich ausführlich beschäftigen sich die Autoren mit Grundlagen für Spaltenlayouts mit CSS. Ein längerer Artikel, der Methoden wie float: oder auch Tabelllen-Verhalten anspricht. Natürlich mit Beispielen, wie man es von Selfhtml gewöhnt ist und einer Analyse des “wie die Browser reagieren”.


30
Jan 06

CSS: Generierter Content

Ich weiß nicht, in wie fern Opera da mitmacht, der Internet Explorer kann es auf jeden Fall noch nicht. Mit CSS generierter Content bei Pseudo-Elementen.

Hööö, Bahnhof?
Also, bei CSS gibt es Pseudo-Elemente, diese erkennt man an den Doppelpünktchen. So sind :hover und :visited bekanntere Pseudo-Elemente (diese funktionieren sogar im IE ;))  :before und :after, :first-child, :last-child, :first-letter, :first-line eher unbekanntere. Es gibt auch noch andere, dafür bitte hier nachlesen ;).

Mit den Pseudo-Klassen kann man richtig schöne Formatierungen erstellen. Eine Möglichkeit wäre z.B., dass der erste Buchstabe eines Eintrages richtig groß sein soll, wie es in alten Büchern der Fall ist. Aber was ich gerne machen mag, ist extra Inhalt einfügen. Und zwar bei Links.

CSS generierten Inhalt einfügen
geht ganz einfach. Angenommen, vor jedem Link soll ein Kringel auftauchen, dann füge ich eine Definition für das Pseudo-Element a:before ein und erzeuge das Kringelchen mit content: ‘°’a:before {
 content: '° ';
}
So einfach geht das ;). Hier kann beliebiger Text eingefügt werden, welcher natürlich auch mit Hilfe von CSS formatiert werden kann (z.B. die Farbe kann geändert werden, die größe, die Zeilenhöhe…). Und es geht noch besser. Mit dem passenden Unicode-Code könnt ihr auch jedes Sonderzeichen einfügen lassen, mezzoblue erklärt es sehr schön und liefert ein paar schöne Glyphen ;).

Um beliebige Zeichen darzustellen, benötigt ihr den Unicode (z.B. über die Windows Zeichentabelle (nur die Zahl nach U+) oder direkt über die Unicode Seite). Diese wird dann hinter einem Backslash eingefügt.
a:before {
 content: "\123";
}
Und wenn der Browser es kann, taucht dann vor jedem Link das ausgewählte Zeichen auf. Eine Andwendungsmöglichkeit ist z.B. auch einen besuchten Link “abzuhacken”. Hierfür fügt man nach jedem besuchten Link ein Häckchen ein:
a:visited:before {
 content: "\2713";
}


23
Jan 06

Bilder mit CSS formatieren

Bilder automatisch zentrieren lassen? Bis vor kurzem habe ich mir nur mit einem zusätzlichen Absatz helfen können. Bis ich auf einer Seite (leider weiß ich nicht mehr wo), die wunderbare Eigenschaft auto für Ränder (margin) entdeckt habe. Mit Hilfe dieser Eigenschaft, kann man beliebige ‘Block’-Elemente zentrieren.

Was sind Block-Elemente?
Was bedeutet das jetzt? ‘Block’-Elemente sind z.B. Layer oder Absätze. Sie sind abgeschlossen und nach ihnen wird automatisch die Zeile umgebrochen. Für genauere Beschreibungen verweise ich einfach mal auf einschlägige Literatur und begnünge mich mit Beispielen: <div>,<p> und <ul> oder <ol> sind ‘Block’-Elemente, während z.B. <b>,<i> oder besser <strong>,<em> oder aber auch <img>-Elemente es nicht sind. Sie sind ‘inline‘, das heißt, hinter ihnen geht es ganz normal, ohne einen Textumbruch, weiter.

Nun bietet CSS die Möglichkeiten, Elementen eine Anzeige-Eigenschaft (z.B. block oder inline) zuzuweisen. Dies geschieht mit der Angabe:display:block; bzw.display:inline;

Automatisches Zentrieren der Bilder via CSS
Für das automatisch zentrierte Bild, muss man dem <img>-Tag die Anzeigart block zuweisen, zentriert wird danach mit margin:auto:.storycontent img {
 display:block;
 margin-left:auto;
 margin-right:auto;
}

.storycontent  habe ich vor img gesetzt, da ich nur die Bilder innerhalb meines Postings ansprechen möchte. Und  das Posting befindet sich in einer Box der Klasse .stroycontent. Mit obrigem Code wirkt die CSS-Definition nur auf alle Bilder innerhalb dieser Boxen.

Jetzt kann man das Bild beliebig formatieren. Z.B. einen Bilderrahmen darum setzten. Hierfür benötigt man einen inneren Randabstand (padding), und einen Rahmen (border) und kann z.B. auch noch die Hintergrundfarbe (background) ändern.

Beispielcode
Ein Beispiel für solch einen Code ist: .storycontent img {
 display:block;
 margin:2px auto;
 padding:4px;
 border:1px dotted blue;
 background: white;
}

Nachtrag:
Diese Art zu zentrieren funktioniert natürlich auch mit jedem anderen Blockelement. Somit ist es z.B. die einfachste Möglichkeit, eine komplette Seite mit fester Breite, im Browser-Fenster zu zentrieren (Im Template Lavender habe ich noch meine alte und wesentlich umständlichere Methode verwendet, so als Vergleich ;)).


26
Jul 05

CSS

Alles via CSS-Hilfe: Eine kleine Übersicht über CSS-Selektoren. Sehr interessant und nützlich um Anhäufungen von unnötigen Klassen und Identitäten zu verhindern. Außerdem ein kleiner Artikel, der sich mit dem Box-Modell-Bug im IE beschäftigt, und nicht nur ^-^. Kann man auf jeden Fall etwas lernen. Gleiches gilt auf für den Artikel über Zoom-Layouts. Eine CSS-basierende Möglichkeit eine Seite für Besucher mit geringer Auflösung besser lesbar zu machen. Sehr praktisch: Die Liste der Mozilla-CSS-Eigenschaften. Infos zu -moz-border-radius & co. Und zu guter letzt eine Seite, die sich mit dem Aufbau von CSS-Dateien beschäftigt. Damit man Überblick behält ^-^”. Und weil ich gerade auf der Seite bin: The Principles of Design ist sicherlich auch nicht uninteressant zu lesen ^-^”

Mehr zum Thema CSS CSS rund und eckig und überall, css – Browserkompatibilität und Positionierung, CSS Intensivstation und Menu-Highlights


20
Jul 05

X-Ray

Lustig (Bild anklicken und scrollen) ^-^” Wird nur mit XHTML und CSS verwirklicht: X-Ray-Effekt [via PHP-Princess]. Achso, nix für Internte Explorer-Benutzer!


07
Apr 05

Quellen der Inspiration

Z.B. bei Figoo – Worth Le Click, viele coole Links, wobei auch viele kommerzielle Seiten. Weiter geht’s zu deformat, ein deutsches “beautysite catalouge”, wenn ich das jetzt mal so übernehmen darf ^-^’. Definitiv cool: styleboost. Visualdesigner erscheint mir etwas “bodenständiger” subjektiv. Mein momentaner Favorit: linkdup ;). unmathcedstyle hatte ich, glaube ich, schon einmal erwähnt ^-^ und Stylegala auch – vielleicht. Wenn nicht wurde es hiermit nachgeholt.
Bekannt sind css beauty und css vault, der Vollständigkeit halber sollen sie hier nicht fehlen. Mehr, mehr, mehr!! Gibt’s bei Graphic Orgasm Ultimate Webportal. Und zu guterletzt noch Netdiver und Webstandartsawards.

Und noch ein paar Einzelseiten, die defnitiv mindestens einen Besuch wert sind ;). Matthias Nicolai besticht mich mit interessanter Navigation. Vasava ist das Portfolio einer spanische Artwort Agentur, sehr sehenswert. Shift ist ein japanisches Ezine, natürlich auch mit Blog. db-db.com – Design together ist für das Füchschen auf dem Rechner meines Freundes etwas zu heftig. Liegt wohl an der Visualisierung der gerade auf der Seite befindlichen Besucher ^-^”. Für mich etwas unübersichtlich. Schön anzusehen, im wicked worn-Style: 555design.

Komme ich nun zu diversen Blogs, welche ich min. noch einmal besuchen mag ;). hinterding und joshuaink. TheMM or us?, der ISNMblog der Uni Lübeck. Definitiv ein Kandidat für den RSS-Reader ;) : Veerle’s blog, geniale Tutorials und auch ansonsten sehr lesenswert. Weiter geht’s mit der Ideengeberin, auf jeden Fall mit Control-O und Platoon. Der Gadgetryblog ist auch ein Kandidat, wenn auch schon ein alter Bekannter. ^-^” Und als Abschluss ein Besuch bei the flow.


13
Feb 05

Nice Sites – Blogs – CSS – Fonts – einfach querbeet

Weil ich gerade nichts zu tun habe. Lasse mich vom Wow Factor treiben zu Pixelate – stylisch, coole Pixelfonts. Da sehe ich gerade das die zwei Font-Links bei meinem Firefox-Crash draufgegangen sind – naja, Dummheit. Auch eine Seite für Fan des angenehmen Webworks: Zeldman.com. Dort gefunden: Eine Seite für 70er Fans. Den Bereich Interiours finde ich genial. Erinnert mich irgendwie an 2046.

Für CSS-Fans, oder solche, die es werden wollen Wohl eher für letztere ist definitiv Flumpcakes zu empfehlen. In meine Favoriten ist auch noch der Weblog eines Pessimistischen Webdesigners geraten – coole Seite ^-^”. Und von dort gleich weiter zum Pixeltutorial des Pixelfreak.

Und auch schon seit Ewigkeiten in meinen Links: Für alle die gerne Scrabblen ist Morewords die optimale Schummelmaschine. Eingeben der Buchstaben die man hat, und das online-Dictionary spukt passende Wörter aus. Fastfoodkids ist eine seltsame Seite, die ich vor längerem mal entdeckt habe. Dort findet sich der ein oder andere Link zu Kitsch-Shops.

In einem anderen Blog (leider habe ich Link aus meinem RSS-Reader schon gelöscht – Entschuldigung!) gefunden: das Rätselblog – juchuuu.. wiedergefunden [via ab::gebloggt]. Und ging vor ein paar Wochen in der Blogger-Szene rum: Tunespoon.tv als Alternative zu MTViva – gegen den Klingeltonwahnsinn – aber nur mit Banbreite zu genießen.

Gulli:World begibt sich in eher andere Kreise des Internets. Monsun.blogg habe ich noch nicht ganz verstanden – aber mich auch noch nicht so damit beschäftigt. Mangelnde Bandbreite. Mag DSL haben :(. Noscope muss ich mir auch noch mal genauer ansehen.

Ansonsten, wie wäre es mit In 80 Klicks um die Welt. Und einem halt bei diesen tollen Bildern von Pariesern Hört sich blöd an ^-^” . Aber die Bilder sind genial!! Und wer jetzt noch Lesestoff benötigt kann in Bens WG-Zimmer schmöckern.


26
Jan 05

CSS rund und eckig und überall

Da sich meine Links mal wieder ansammeln. Via del.isio.us bin ich auf die ein oder andere tolle Seite (wieder) aufmerksam geworden. So zum Beispiel Redmelon.net, wo es unter dem Begriff Tstme kleine CSS-Tutorials gibt. Schön anzusehen, mit interessanten Artikeln auch die Seite von David Appleyard.

Postition is everything hatte ich zwar letztens schon mal erwähnt, ein weiteres mal kann jedoch nicht schaden ;). Sehr Hilfreich sind die Links von Holy CSS ZeldMan!. Hat der CSS Playground ein neues Outfit?? CSS.Maxdesign liefert sehr viel zum Thema Gestaltung von Listen mit CSS. Sehr empfehlenswerte Seite. Natürlich lohnt sich auch der Blick auf A list apart. Und für alle, die in Panik geraten sind, ob eines chaotischen Layouts, der kann mal bei the noodle incident vorbeischauen.

Ich habe ihn noch nicht gelesen, werde ich aber demnächst tun, Untold Mysteries of CSS, mal sehen, was man dort erfährt ;). Auch muss ich mal einen näheren Blick auf Evolt.org werfen. Und den Newsfeed vom Style:Phreak abonnieren, um zu schauen, ob die Seite das hält, was sie auf den ersten Blick verspricht. ^-^”
Soo, und als letztes mag ich noch Wellstyled.com vermerken. ^-^


26
Nov 04

CSS Intensivstation und Menu-Highlights

Kommt mir doch irgendwoher bekannt vor ;), die Css Intensivstation hat ihren Charme nicht verloren. Nützliche Seite ist die CSS Hilfe ebenso der Css Playground von Stu Nicholls.

Interessant auch der Artikel bei Hicksdesign über Hervorhebung des gerade aktiven Links, oder ein anderer Artikel in Peruns Blog. Ich habe das ganze ähnlich gelöst. Ein Script

< ?php  function check_site($link){
   global $SCRIPT_FILENAME;
   $name = basename($SCRIPT_FILENAME);
   $neu = $SCRIPT_FILENAME;
   $array = explode("/",$neu);
   $array = array_reverse($array);
  if ($name == ($link.".php") {
   echo ("id="aktuell"");
  }
 }?>

liest aus, auf welcher Seite sich der Surfer befindet und setzt bei eben jener Seite ein Identifikation “aktuell” in den Link, der dann via CSS hervorgehoben wird. ^-^” Eigentlich war das gerade eben falsch beschrieben. In jedem Navigationslink wird die Funktion aufgerufen

 <a href="index.php" < ?php  check_site(index);?>>
link</a>


und prüft dann bei jedem Link, ob das, was als Dateiname übergeben wird gerade die aktuelle Seite ist. Ein bisheriger Nachteil ist, dass ich mit dem Script bisher nur den Dateinamen, nicht aber die Endung übergeben kann. Diese wird dann in der Funktionsdefinition selbst bestimmt (Hier ‘php’). Ein weiterer Nachteil, es funktioniert wirklich nur dann, wenn man unterschiedliche Dateinamen hat. Verwendet man einen komplett via PHP generierten Seitenaufbau, so dass alle Dateien über die Index-Datei aufgerufen werden, muss man es anders lösen. Was dann allerdings auch kein Problem sein sollte. ^-^”


26
Nov 04

Was zum anschauen…

… und inspirieren lassen. PostArte stellt Blogs aus, schöne Blogs. Gefällt mir ^-^. Ein bißchen ähnlich und doch gar nicht, auf jeden Fall eine gute Resource der Kreativität: Stylegala. Und für die Inspiration gibt es dort auch eine Gallery, hier nicht nur Blogs, sondern alle Arten von Seiten – vorbeischauen lohnt sich.
Und wem es jetzt in den Fingern kitzelt und alles umschmeißen möchte, oder jetzt endlich auch mal so etwas machen möchte, kann sich ja im Web Style Guide die nötigen Hintergrundinformationen des ‘how to do’ holen. Und bis zum 30. Novermber kann man sich auch noch das ebook Webseitenkonzeption bei Internet World downloaden.

Und für ‘Neulinge’ Entschuldigt den Ausdruck eine kleine Out-Liste bei Web-worker.de [via public void blog].


07
Nov 04

css – Browserkompatibilität und Positionierung

Meine Liste in den Bookmarks wird immer länger. ^-^” Dabei sind da ein paar interessante Dinge dabei und das schon seit längerem. So eine Css Browser Kompatibilitäts Tabelle von corecss, einer interessanten Seite zu dem gleichnamigen Buch. Brainjar kümmert sich hingegen um Positionierung mit CSS, etwas, womit ich mich schon häufig herumgeärgert habe, da wirklich jeder Browser anders reagiert. *grr* Habe ich mal erwähnt, dass im Firefox, wenn ein Layer über einem anderen Layer liegt, die Links im unteren Layer nicht mehr angesprochen werden können, selbst wenn man sie sehen kann (der Lobere Layer also von der Farbe her nur ein transparentes Etwas ist)? Finde ich nervig, denn mit dieser Methode könnte man den 1-Pixel unterschied in absoluten Weiten zwischen dem IE und dem Füchschen ausgleichen. *grr*

Nun ja, es gibt ja auch glücklicherweise Menschen die es beherschen, ihre Seite mit CSS richtig schön zu gestalten. Neben dem bekannten Css-Zengarden habe ich die Seite Cssbeauty entdeckt. Dort werden schöne Designs ‘ausgestellt’. Eine ähnliche Seite ist Stylegala.com, auch hier werden schöne Designs, die mit css verwirklicht wurden, vorgestellt.

Mehr ein Portal für alles mögliche, was mit Internet und Design zu tun hat ist netdiver.net.

Definitiv ein ‘Designlinkportal’, wie sie selbst schreiben, ist das bekannte Visuellerorgasmus. Hier muss ich aber Kritik üben. Arbeiten mit Graphiken und gut gestalltete Internetauftritte sind für mich zwei paar Schuhe, man kann sie zwar nicht immer trennen, aber ein einzelner Schuh muss auch noch gut aussehen. Ich habe den Anspruch, dass eine Seite auch ohne Bilder noch einigermaßen anständig zu genießen ist. Das ist bei VisualOrgasm definitiv nicht der Fall (siehe Bild). Mit Bildern sieht es aber ganz gut aus ;) und das Aussehen ändert ja auch nichts am Inhalt und der ist auch nicht zu verachten. Und jedem, der nicht mit einem 56k Modem unterwegs ist, fällt es wahrscheinlich auch gar nicht auf, dass die Seite ohne Bilder grottenschlecht ist.


30
Okt 04

Freefonts, CSS und Webdesign

Mal wieder etwas zum Thema Webwork. Als ich auf der Suche nach zwei drei Schriften war, die mir im Laufe der Jahre abhanden gekommen sind, bin ich auf drei recht umfangreiche Freefont-Seiten gestoßen. Die erste Fonts for Kids richtet sich eigentlich an unsere kleinen Mitmenschen. Nichts desto trotz ist die Auswahl groß und auch für unsereins zu gebrauchen ^-^. Die zweite Seite, die sich hervorgetan hat, und zwar durch eine enorme Auswahl, ist Fonts.goldweb.it. Der einfache Aufbau der Seite lässt gar nicht vermuten, dass es sich um eine italienische Seite handelt. Sie besticht durch eine klare Navigation und, naja, den Umfang habe ich ja schon erwähnt ^-^ Das, was man dort braucht, ist Zeit bei 10000 Schriften. Auf der letzten Seite gibt es direkt zwar keine Schriften, jedoch eine sehr umfangreiche Linkliste zu Fonts.
Letztens war ich auf der Suche nach Tutorials zum Thema runde Ecken mit CSS. Wollte ich für Jacky nachschauen und weil es mich auch schon immer interessierte, wie das denn geht. Dabei bin ich auf eine interessante Seiten getoßen. Einfach für Alle ist eine Seite über barrierefreies Webdesign, sicherlich interessant, auch darüber zu lesen.
Schon etwas länger liegen in meiner “Linkliste” die beiden Links zu Designing with web standarts einer schön gestalteten Seite zu gerade jenem Thema und der Open Source Web Design-Seite. Direkt zwar nichts für mich, weil ich meine Designs selbst machen möchte, aber indirekt eine schöne Inspirations- oder auch Wissensquelle. Schließlich kann man aus jeder neuen CSS-Datei Dinge lernen ^-^” Und dann habe ich irgendwo noch von einer Seite gelesen, die verschiedene Formen der Menus präsentiert, also in Gallerieform. *grübel* Wo war das den. Oh, passend dazu, der cssvault. Dort gibt es auch freie Menus. Aber dies ist nicht die Seite, die ich meinte. Ah, genau, gefunden im Dr.Web-Weblog, auf Please-Klickme.com ist eine kleine Gallerie, der so im Internet verwendeten Menuformen; auch interessant ^-^. Nun gut…

Nachtrag: Als ob es jemand gewusst hätte, dass ich mich gerade mit Fonts beschäftige *hüstel* Dr.Web hat vor ein paar Tagen in seinem Weblog Searchfreefonts.com vorgestellt. Dort gibt es 7000 freie Schriften, gut sortiert. Das ist doch nach unserem Geschmack. ^.^


06
Okt 04

neuer Style – Testphase

Es wird ein wenig ungemütlich hier. Bin ein neues Stylesheet am entwerfen und es ist alles andere als fertig. Außerdem habe ich ein bißchen was an der Kommentarfunktion geändert. Nichts großartiges, nur Text und aussehen des Formulares. Dies ist jetzt in den meisten CSS-Dateien noch ziemlich lückenhaft ^-^” und wartet auf Verbesserung. Aber jetzt werde ich erst einmal ins Bett gehen und schlafen. Es war ein schrecklich anstrengender Tag mit einem grausamen Versuch, der alles andere als glatt gelaufen ist. *sfz*

Nachtrag
Wollte mich ja noch bei den Internet-Explorer-Benutzern entschuldigen. Ich teste das ganze auf Firefox da es der Browser ist, den ich verwende. Ich schaue es mir zwar mit Avantbrowser, also dem IE an, aber wenn es um Breiten oder so etwas geht, werde ich mich im Zweifelsfall für den kleine Fuchs entscheiden. Aber keine Bange, die Seite wird für jeden Browser lesbar sein *hoffe ich* und auch auf keine wichtigen Features verzichten. Es kann jedoch sein, dass so ein Gimmick, wie z.B. das Style-Vorschau-Bildchen im IE nicht funktioniert. Und meistens handelt es sich eben um 1, 2 Pixel, die an Breite fehlen oder zu viel sind. Nichts wirklich tragisches, mich persönlich störend, aber ich weiß auch, dass ich bei meinem momentanen Wissenstand nicht unbedingt die Möglichkeit habe, diese Probleme zu beheben. Vielleicht schaffe ich es irgendwann mal und bis dahin müsen eben diesmal die IE-Benutzer in die “Röhre schauen” – ist ja häufig genug anders herum.
Ansonsten hoffe ich, dass es auch mit einer Auflösung von 800×600 betrachtbar ist *hoff* aber das werde ich selbstverständlich noch testen ^-^


20
Sep 04

RSS-Special

Was ist RSS überhaupt? Wer sich das schon immer gefragt hatte, sollte mal bei diesem RSS-Tutorial vorbeischauen oder auch beim internet alchemy weblog, dort wird’s auch erklärt und außerdem gibt es dort auch noch eine umfangreiche Linksammlung zu dem Thema. Ein weiterer englischer Artikel zu dem Thema findet man bei SearchEngineWatch Auf deutsch findet ihr eine Erklärung bei css-technik
Wer mehr wissen will, kann sich die Harvard RSS 2.0 Specification durchlesen. Und falls man das ganze per Hand machen mag ja, das ist möglich, man braucht nicht unbedingt ein Programm um einen rss-Feed zu erstellen, lohnt es sich auch sich näheres zum Thema XML anzusehen. Erste Adresse ist hierfür natürlich das w3c. Etwas einfacher zu verstehen ist hingegen getting started with xml.
Wer überhaupt keine Lust hat, lange irgendwelche Tutorials zu wälzen. So funktioniert es auch, nehmt als Grundlage diesen Code oder schaut bei anderen Feeds ab ^-^”.

<?xml version="1.0"?>
<rss version="2.0"
        xmlns:content="http://purl.org/rss/1.0/modules/content/">
<channel> 
<title> Titel deines RSS-Feeds </title>
<link> http://link.zur.Hauptseite.deines.Feeds </link>
<description> Beschreibung deines RSS-Feed </description>
<language>de-de</language>  

 <item>
  <title> Titel des Eintrags </title>
  <content:encoded><![CDATA[
  mehrere Möglichkeiten:
     1. kein Inhalt - dann muss man den Eintrag auf jeden Fall
        auf deiner Seite lesen
     2. nur den Anfang deines Eintrages - den Rest liest man auf
        der Seite
     3. kompletter Eintrag
  wichtig:
     Der Text hier muss richtig kodiert sein, d.h. keine
     Umlaute und keine Sonderzeichen. Alle Sonderzeichen
     müssen kodiert sein.
  ]]></content:encoded>
  <link> http://link.zum.artikel.de </link>
 </item>

</channel>
</rss>

Für jeden Eintrag erstellt ihr einen Die Leerzeichen zwischen den - oder [title]-Klammern habe ich für bessere Übersichtlichkeit eingefügt.

Was man noch braucht, ist ein Programm, mit dem man Feeds lesen kann, News- oder Feedreader genannt. Den Reader den ich empfehlen kann: feedreader – zwar noch in der Entwicklung, aber auf jeden Fall sieht er jetzt schon vielversprechend aus.
Und wenn ihr jetzt neugierig seid und scharf auf Feeds, nichts einfacher als das: Im rss-verzeichnis findet ihr eine Menge Newsfeeds. Ansonsten lohnt es sich auch, einfach mal bei privaten Seiten wie krit.de oder veerle’s blog anzufangen und sich weiterzuhangeln.

Meine Feedempfehlungen: tagesschau-feed, BildBlog-Feed und der zeitblog-feed.
Und zu guter letzt ^-^ ein kleiner Artikel über private Homepagebesitzer. Passt ja auch zum Thema, da auch im privaten Sektor Newsfeeds immer beliebter werden. Kein Wunder, Blogsystem wie movabletype machen es einfach möglich.


27
Jul 04

RSS und XML

Hm .. man schwimmt doch manchmal mit dem Trend, wenn auch gewaltig später. Ich habe das mit dem RSS-Newsfeed jetzt auch mal ausprobiert – momentan noch von Hand und etwas unzureichend – ich will eigentlich noch erreichen, dass die Links auch funktionieren – aber eben nur mal so zur Probe ^-^
Ich habe ja verzweifelt eine XML-Dokumentation gesucht, die nicht in diesem unübersichtlichen HTML-Format ist, wie es das W3C anbietet, bin aber irgendwie nicht sooo ganz fündig geworden. Dafür habe ich eine ganz nette CSS-Referenz gefunden ^-^” und ein paar nett aussehende Online-Tutorials, wie z.B. jenes bei w3schools oder getting started with xml. Letzteres gibt es sogar als PDF. Ja .. hmm .. ok, dann als letztes noch ein kleiner Link zu dem RSS-Reader, für den ich mich entschieden habe ^-^. Einmal Feadreader bitte ^-^ und dann wird wieder gelernt!! Schließlich strebt meine kleine Quantenzusammenfassung fertig zu werden – irgendwann mal – vor der Klausur *hüstel*


30
Jun 04

Style’chen wechsel dich (jetzt mozillatauglich)

Nun gut, dass das mit dem Style wechseln und merken funktioniert ist ja jetzt schon eins zwei Tage alt ^-^” Habe gestern und heute noch ein wenig gebastelt und jetzt gibt es zwei Stile mehr, aus denen ihr wählen könnt.
Auf den einen Stil bin ich ganz besonders stolz. Habe ich doch dort mal wieder eine neue Technik verwendet.. inclusive Trick 3729 ^-^”. Ihr könnt nämlich auch Text in Überschriften verschwinden lassen, und den Text im Hintergrund als Bild erscheinen lassen (stil 04). Wie man das macht? Aalso – wichtig ist, dass ihr jeder einzelnen Überschrift eine eigene ID zuweißt (oder Klasse, falls ihr ID schon verwendet habt ;)). Dann definiert ihr folgendes in der CSS-Datei für z.B. u id=”titel”

u#titel {
display:block;
font-size:0pt;
color:'Farbe des Hintergrundes;
background: url(bild.gif) no-repeat left;
line-height: 'höhe des bildes'px;
text-align:right;
}

Wenn möglich richtet den Text entgegengesetzt zum Bild aus ^-^. Dies ist eine weitere Maßname um zu verhintern, dass das restliche Textfitzelchen doch noch über dem Bild hängt und man es sieht. In dem Bild habt ihr dann vorher mit einem Bildbearbeitungsprogramm die Überschrift geschrieben. Am besten ist hier, wenn ihr das Bild möglichst genau am Rand der Schrift enden lasst und den Hintergrund transparent macht!!, dann könnt ihr es z.B. bei mehreren Hintergrundfarben verwenden ^-^.
Ach so, display:block; ist sinnvoll, da es die ‘u’-Box auf die komplette Breite des blockes ausdehnt, den es überdecken soll.
Es gibt auch noch eine einfacherere Möglichkeit Überschriften zu setzen, wenn diese gar nicht vorhanden sind! So wie bei der Seitenüberschrift. Das jeweilige Bild muss dann nur als Hintergrundbild gesetzt werden (no-repeat beachten!!) und ein genügend großer oberer Randabstand (padding-top:;), damit der Text das Bild nicht überschneidet!
Wie immer gibt es tausend Möglichkeiten! Könnt ja mal eure posten ^-^” Sie freut sich nämlich immer, neue Dinge dazulernen zu können!

Mozillaproblem: ok, der Fehler ist gefunden. Anders als vermutet ist die U-Box nicht zu niedrig, sie ist zu kurz. Beheben kann man das Problem also, in dem man noch eine Weitendefinition einfügt. Außerdem habe ich die Schriftgröße mal auf 1 geändert, falls Mozilla damit auch Probleme hat. Der Korrekte CSS-Code muss also lauten:

u#titel {
display:block;
font-size:1pt;
color:'Farbe des Hintergrundes;
background: url(bild.gif) no-repeat left;
line-height: 'höhe des bildes'px;
text-align:right;
width:120pt;
}

funktioniert zumindest bei mir ^-^”


25
Jun 04

xhtml-buch, html-editor und favicons

Haute mal wieder ein wenig Webdesign: Praxisbuch XHTML zum downloaden. Zur Aufstockung der Tutorialsammlung ^-^” Mehr Basiswissen und Hilfen gibt es unter lerneniminternet. Dort gibt es unter anderem ein Email-Tutorial, dass sich mit dem Auftreten von Webseiten beschäftigt.
So etwas ähnliches wie ZenGarden nur nicht so schön ^-^’ ist css + design.
Wenn ihr gelangweilt seid von dem geraden CSS-Design solltet ihr unbedingt bei orderedlist vorbeischauen. Dort wird gezeigt, wie man ein Menu biegen kann.
Mehr Webwork. Bei freeware bin ich über einen HTML-Editor gestoßen, der vielversprechend aussieht, jetzt müsste ich ihn nur noch mal testen. Leider ist die Installationsdatei ziemlich groß.
Mehr Inspiration! Na, habt ihr denn schon ein Favicon? – Das sind diese kleinen Bilder, die im Adressfeld, oder dem Tab oder in den Favoriten erscheinen ^-^” – wenn nein, Inspiration gibt es bei delta.tango.bravo
Etwas anderes, aber nicht weniger interessant. Ein Bericht von intern über einen amerikanischen Gesetzentwurf gegen P2P-Piraterie der so ziemlich alles illegal machen würde, was man so macht. Das Schlüsselwort heißt INDUCE. Der Gesetzvorschlag macht bereits das “verleiten” zum Tausch strafbar. Wenn ich mal zitieren darf: ein CD- oder DVD-Brenner strahlt eine fast schon sinnliche Kopierlust aus und damit eine Aufforderung, das Urheberrecht zu verletzen. *kopfschieflegt* *sz*


22
Jun 04

Styles und der Da Vinci Code

Ja, endlich funktioniert es ^-^ Mit jacky’s Hilfe und dem php4 Buch sowie dem Php Handbuch habe ich es geschafft das mit den Sessions einigermaßen zu verstehen ^-^. Aber ich wäre schon ziemlich aufgeschmissen, wenn mein Server nicht die automatische transparente Sessionidübergabe machen würde. Bzw. ich wäre wohl zu faul, an jeden internen Link einen Rattenschwanz anzuhängen, auch wenn ich gar nicht soo viel interne Links habe ^-^.

Etwas ganz anderes. In den letzten zwei Tagen habe ich ja ein Buch verschlungen ^-^ The Da Vinci Code bzw. auf deutsch Sakrileg von Dan Brown. Ein richtig spannendes Buch und absolut empfehlenswert für jeden, der gerne Verschwörungstheorien-Bücher liest im Stile von Umberto Eco’s “Das Focaultsche Pendel”, Katherine Nevilles “Montglane Spiel” oder Kai Meyers “Das Haus des Daedalus” oder Christian Norfolks “Lemprié²¥s Wörterbuch”.

Der Da Vinci Code Ich bevorzuge den Englischen Titel – finde dass sich Sakrileg richtig doof anhört ist eine gute Mischung aus Templer-Rosenkreuzer-etc. – Theorien, der Kunst und bekannten Persönlichkeiten (hier besonders Da Vinci) und passend ausgewählten Schauplätzen (z.B. Der Louvre, Paris) und verzwickten Handlungssträngen, bei denen man bis zu letzt nicht weiß, wer eigentlich böse und wer gut ist – abgesehen von den Protagonisten Robert Langdon und Sophie Neveu. ;) Dem Geheimnis auf der Spur, werden jene sowohl von einer Sekte, die im Auftrag des Vatikans handelt und der Polizei gesucht, … eine Hetzjagd, während der sie trotz der Gefahr auch noch ein Rätsel zu lösen haben.

Hört sich jetzt an, wie eine TKKG oder ??? Zusammenfassung ^-^. Ich kann das Buch jedoch auf jeden Fall empfehlen! Es ist nicht so schwierig geschrieben wie Ecos Buch, aber macht ungefähr genauso viel Spaß, es zu lesen. Ganz am Schluss, würde ich das Focaultsche Pendel allerdings immer noch höher einordnen, was aber auch daran liegen könnte, dass ich das Buch nun mal als allererstes gelesen habe und damit war es das erste, dass meine “Weltsicht”, vorallem bezüglich der Geschichte und der Kirche, angeht als erstes beeinflusst hat ^-^”

Und wer nach dem Buch selbst gerne rätseln würde, sollte unbedingt mal beim Da Vinci Code Contest vorbeischauen ^-^” Und überhaupt, wenn ihr das Buch gelesen habt, haltet euch ruhig ein wenig auf der Seite zum Buch auf ;) schaut euch um, es gibt einiges zu entdecken ^-^

Noch mehr zum Buch, bzw. mal die andere Seite: Opus Dei äußert sich zum Da Vince Code – ansonsten kann man sich hier auch über diese “Kirche” informieren.


26
Mai 04

Lernhilfen und Unistress

Sind ja manchmal nicht sooo gut, und gerade bei einem stressigen Studium, wenn gar nichts klappt. Irgendwie hatte ich mir da mal eine Menge Links zusammengesammelt. So z.B. zum Thema Lerntechniken: So eine Seite der TU München über Lerntechniken oder Lerntechniken (für den Englischunterricht) oder die Leitseite Lerntechniken. Wenn man dann die ganze Zeit lernt und am Schreibtisch sitzt, hat man nicht selten Probleme mit den Schultern, dagegen soll Yoga für Schultern und Nacken helfen. Hab ich leider noch nicht ausprobiert, sollte das aber mal dringend machen. Wer allgemein Hilfe braucht, kann es eventuell mal im Beratungsnetz versuchen, ob diese Seite jedoch etwas taugt, weiß ich nicht. Etwas haariger: die Depressionssprechstunde und (Achtung, kann triggern)Tagebuch einer Depression.
Was ganz anderes, die Css-Intensivstation bietet Hilfe und Information für Webmaster. Ein bißchen Weiterbildung in Kunst und Geschichte: das Dante-Projekt und zu guter letzt noch ein bißchen was lustiges kirchlisches ^-^ Wie wäre es mit dem Tanz des Jesus oder vielleicht lieber einen Jesus.Aktion-Figur??


23
Mai 04

“externe links identifizieren”

ok ^.~ Jacky fragt, was ich damit meine. Natürlich nichts anderes, als externe Links gesondert zu kennzeichnen und zwar via CSS. Ich hatte gehofft, es über Vererbung machen zu können, aber das hat nicht funktioniert, also gibt es jetzt bei mir einen Typus Link, der mit ext(ern) identifiziert wird. Sieht dann so aus im CSS Quelltext:

a#ext {
background: url(link.gif) no-repeat right transparent;
padding-right:10pt;
}

Das umständliche daran ist, dass ich jetzt in jedem Link die Identifizierung anbringen muss:

<a href="link.htm" class="ext">

Darum hoffte ich mich drücken zu können. Ging aber nicht.
Wo ich gerade dabei bin. Die andere Möglichkeit, Links anderes aussehen zu geben, ohne dass man sie identifiziert, funktioniert, wenn sie sowieso schon in einem anderen “Elternelement” da weiß sie nicht so genau, ob das wirklich so heißt ^.^ sind, dann macht man es wie folgt:

div#navi a {
color:#123456;
text-decoration:underline;
}

und dann spart man sich die identifizierung des Linkes und sie sehen trotzdem anders aus, wie die restlichen Links. ^-^ … Ich seh schon, alle Klarheiten beseitigt ^-^” Wenn ich das nächste mal bei Robert bin, oder im Rechenzentrum schaue ich mal, ob ich vielleicht irgendwo eine verständliche Erklärung finde. so ein Schwachsinn – als ob hier nur eine Person wäre, die das bräuchte *kopfschüttel* – stimmt schon. Naja, wie auch immer … *sz*
Ansonsten bitte schimpft nicht, dass das ein oder andere noch nicht richtig funktioniert. Wie gesagt, ich sollte eigentlich lernen. *pfeif*


22
Mai 04

under construction

oh ja, die bösen Worte. Ich habe eben gerade mit meinem Knuffeltierchen ein wenig an der CSS-Datei rumgebastelt und wir sind alles andere als fertig. (Aus dem Hintergrund: Und es ist nicht mal alles grün geworden) ^-^” Irgendwann wird alles so eingebunden sein, dass ihr euch einen Stil aussuchen könnt, aber das wird noch dauern. Muss ja auch fleißig lernen. Mein Soll für heute ist aber erledigt, nun gut ;) .. ein wenig… also durfte ein wenig basteln sein.
Und… *zu Seite schiel* .. wenn das mit dem auswählen der Stile klappt, dann wird es auch eine extra grün-schwarze Version geben *küsschen fliegen lässt* Nur für dich *knuffeldrück* Und vielleicht noch eine extra Sonnengelbversion für Jacky *grübel* und eine mit Regenbogenfarben für Bettina?? *hüstel* ok,.. ähm *pfeif* … erst einmal muss der Rohbau dasein… ^-^ und das mit den externen Links muss auch noch mal überdacht werden. Ich komme wohl nicht darum herum, externe Links zu identifizieren. Nun denn, gute Nacht!


22
Mai 04

Mehr Flexibilität für meine CSS-Datei

Habe jetzt mal die Pfeile vor den Links entfernt. Ich mag mehr Felixibilität haben, d.h. wenn ich die Linkkennzeichnung ändern will, dann mach ich das, ganze heimlich still und leise via CSS ^-^” Oder ebene auch unterschiedliche Ansichtsversionen, aaabber, .. eins nach dem anderen. Die momentane Kennzeichnung für externe Links seht ihr ja ^-^ ist aber nur provisorisch.. wollte eben mal den CSS-”Code” testen. Für alle, die es nachmachen wollen, der css code:

a {
background: url(link.gif)no-repeat right transparent;
padding-right:10pt;
}

Soll sich das Bild bei Hover ändern, macht man es genauso mit einem anderen Bild und vielleicht einer anderen Hintergrundfarbe ;). So, damit viel Spaß und ich bin jetzt mal gespannt, wie mein pre-Tag formatiert ist ^-^”


17
Mai 04

für Webmastertools und Filmfestspiele

Widmen wir uns erst einmal kleinen Bildchen ^-^ nein eigentlich widmet sich Ro London 300 bildern von 1800 Seiten Ein Vergleich von kleinen Navigationsbildchen. Super zur Inspiration. Wer noch mehr zu kleinen Bildchen haben will, kann dann gleich zur Iconfactory. Dort gibt es Workshops, ein Iconbuildercontest und natürlich auch ein paar Free-Icons. ^-^ Wenns um den Seitenaufbau geht, kann man mal bei Webmasterpro.de vorbeischauen. Eine von vielen Seiten auf denen es Tutorials zum Thema Homepagebau gibt. Ansonsten könnte man da – so sieht es aus – auch Seiten hosten. Etwas mehr der praktischen Seite gewidmet hat sich Html-World. Diese Seite bietet unter anderem auch einen CSS-Browsercheck an, ein ähnliches Tool, wie z.B. auch Webmasterplan (waaas, du kennst diesen Link noch nicht o_O und hast eine Homepage?? *tztztzt* *zwinker*) sie anbietet.
Jetzt aber mal zur Unterhaltung. Es lohnt sich auf jeden Fall, auf der Seite der Filmfestspiele Cannes vorbeizuschauen – eine Menge Infos zu den Filmen. ^-^ Ghost in the Shell – Innocence wird auch gezeigt. Wer eher auf kostenlose Musik steht, der kann jetzt auch bei download.com fündig werden. Da ich nur ein Modem besitzte, kann ich es nicht ausprobieren. Aber mir ist sofort etwas ins Auge gestochen, was sich gar nicht so schlecht anhört. ^.~ So und jetzt noch etwas gegen gähnende Langweile: heute.org liefert jeden Tag einen Webtipp. Da das ganze schon ziemlich lange existiert, gibt es eine riesige Datenbank mit kommentierten Links ;). Wenn das dann nicht reichen sollte?? Sollte man vielleicht was anderes machen?!! Schlafen zum Beispiel. Und bevor ihr das macht, könnt ihr euch ja noch berichten lassen, welcher Schlaftyp ihr seid. Emailadresse reicht und ihr bekommt eine kostenlose Auswertung zugeschickt. Ob es dann soooo passend ist, ist eine andere Sache ^-^ Sooo, jetzt wird gefrühstückt und dann werden die Forsters bezwungen. ^.^


02
Apr 04

Webworking & Blogs

Und wie immer, die längsten Einträge lösche ich aus versehen, bevor ich sie gespeichert habe *eyesroll* Also noch mal von vorne. Eigentlich war ich auf der Suche nach einem neuen Blogsystem. Irgendwie hat Greymatter einige Nachteile, unter anderem, dass es alle Einträge nur als Text speichert und keine Datenbank verwendet. Das generieren von vielen Seiten dauert eben. Das man doch etwas schönes mit Greymatter machen kann, sieht man jedoch bei be.blogged, auch wenn mir die Monatsübersicht bei mir besser gefällt. Nun ja. Kandidaten für eine neues Blogsystem sind Sunlog und Moveabletype und wordpress. Sunlog kenne ich noch aus meiner ersten Webzeit, hatte damals schon einen guten Ruf, das andere sieht etwas kompliziert aus. Letzteres wird von Dr.Web verwendet. Nun ja. Vielleicht auch g!zmo
Auf meiner Suche nach Systemen habe ich natürlich auch einige andere Seiten abgeklappert. Angefangen – man braucht ja im Netz nur einen Startpunkt (das war meiner), dann kann man sich ja beliebig im Netz bewegen. Nun ja, mal sehen ob ich alle Links wieder zusammen gesammelt bekomme. Ist ein wenig schwierig mit der etwas seltsamen History des Mozillas.
Besonders bemerkenswerte Seiten, die sich mir aufgetan haben: w3schools eine umfangreiche Seite mit Tutorials zum Thema Webworking. Css-Technik, wie der Name schon sagt ^-^ und schon häufiger erwähnt Zengarden, CSS in action ;) oder – was sich alles nur mit CSS erreichen lässt – sehr empfehlenswerte Seite! Für CSS-Worker unheimlich wichtig, ein Überblick welcher Browser kennt welche CSS standarts – gibt es für verschiedene CSS-Standarts und naja auch Systeme. Eine andere Seite auf die ich gestoßen bin: tinyapps – kleine Windowsprogramme, ich glaube, alles Freeware.
Jetzt muss ich wohl zu der umfangreichen Sammlung an Blogs und ähnlichem kommen ^-^. Angefangen mit waxy.org – viele Links, für langweilige Stunden ;o) – gestern mit einer Aufzählung von Links die sich mit dem Thema Aprilscherz befassen, bzw. einer waren ;). Eine Seite, die mir nicht so viel brint, da ich nicht mit Flash arbeite, die aber einiges an schönen Flashbeispielen bietet ist podLob. *kicher* Bubblesoap ist lustig ^-^ Squidfinger – codes und nette Patters – sehr retro. Und 10 Dinge, die man in der Designschule nicht lernt

Dann noch ein paar interessante Blogs, wenn einem langweilig ist: generation neXt ~ das Kollektiv ~ supatyp


28
Dez 03

morgens in der Kälte

Heute morgen mal wieder was sinnvolles, kein Gejammer, kein Geheule. Heute gibt es die Top-Ten der Don’ts im Web. Zusammengestellt von Jakob Nielsen. Auch sonst, interessantes zu Thema Usability. Clagnut setzt sich mit CSS auseinander, darum auch eine sehr umfangreiche Linkliste auf dieser Seite, in der man bestimmt eine Menge interessanter Informationen zu CSS zusammentragen kann ^-^

Oh, was sehen meine Äuglein da :o) Es war einmal … das Leben kommt wieder im Fernsehen *freu* und zwar KiKa und 9.35 ist ja mal eine annehmbare Zeit, wenn man so zu den Frühaufstehern gehört, wie ich das tue ^-^. Und ab 31.12 in der Tele5 Toongate auch Cat’s Eye *freu* Das ist fein :)) Ohh und die Gummibärchenbande *freu* Also einiges was man vielleicht ab und zu mal schauen kann. *gäähn* *streck*

Morgen kommt mein Schatz wieder *freu* *mehrfreu* und ich werde mich mal in das Zwischen-den-Jahren Einkaufgewühl stürzen und mal schauen, ob ich denn einen schönen Mantel finde. Mein momentanes Stück fällt fast auseinander. Und Schuhe bräuchte ich auch noch und eine Hose und Oberteile *sfz* Wie soll ich das alles für 100€ bekommen?? Nun ja, Mantel hat Priorität und Schuhe dann auch, denn mir tun schon immer die Füße weh. *grübel* Und was mach ich jetzt? Ich könnte was für die Uni tun. Habe mir überlegt, heute mal einen Trink-Tag einzulegen. Stand irgendwann mal in einer Zeitung, dass das ganz ok wäre. *grübel* Nun ja. Hmmmm…. auf jeden Fall muss ich abnehmen, bin zu dick. :( dumme fette Kuh.


17
Jul 03

CSS Zen Garden

Wenn ihr mal sehen wollt, was alles mit CSS möglich ist, dann solltet ihr mal beim css Zen Garden vorbei schauen. Erstaunlich & das macht Lust auf mehr. Gefunden auf der Best viewed with Mozilla or any other browser Homepage. Dort habe bin ich auch auf den Geschmack gekommen, mich mal mit CSS3 auseinander zu setzten, weil das so einige nette Features enthällt, die ich mir mit meinem Lieblings Mozilla♥ auch ansehen kann.
*heeeeeul* Meine Pfeiltasten, mein Strg+C funktionieren nicht mehr *heul* .. so geht das aber nicht *Angst bekommt* die brauche ich doch. Hmpf, naja, ich sollte sowieso lernen.


10
Jun 03

Visueller Orgasmus, Kindergeräusche & Zeichentutorials

Und mal wieder hat sie gelöscht, bevor sie speicherte *arg* .. was hatte ich: Visual Orgasm, Kindergeräusche. So, weitergehts. Für Zeicheninteressiert, oder solche, die richtig gute Zeichner werden wollen und jene die sich für Mangas interessieren. Bei PolyKarbon gibt das ein oder andere leckere Tutorial. Alles andere als sein Name bemerkenswerte 3D Bildchen. Bin da übrigens über Netdiver hingekommen. Auch keine allzu üble Seite ^.~
*lol* Da suche ich mal nach “Seiten die der Mensch nicht braucht” und lande ich doch glatt auf der Linkliste eines Studenten der Uni Bonn wie praktisch. *gg* Selbst das Internet ist klein *hüstel* Eigentlich suche ich eine andere Seite. Leider weiß ich nicht mehr wie sie heißt und sie ist auch schon ein bißchen älter :o// und bei der langlebigkeit heutiger Internetseiten, wenn sie nicht gerade Firmenportale oder ähnliches sind *sz* .. nun gut. Boah – ich will die Seite jetzt wieder finden, wo könnt ich da denn nen link haben *grübel* *mehrgrübel* .. naja, vielleicht find ich’s ja bei Homepagebewertung oder so *Grübel* .. doof, dass Nachwuchspages inzwischen nicht mehr existiert. Tztzt .. wo der wehrte Thomas sich doch sooo schön über die crazylounge aufgeregt hat. SOo und das war’s jetzt, ich leg mich nächlich lieber noch ne halbe Stunde aufs Ohr.