Mit der 50-Seiten-Regel mehr Lesen

Schon vor einer Weile habe ich in einem von mir verfolgten Lifehack-Blog, Put Things Off, darüber gelesen, wie Nick Cernis sich die Aufgabe stellte, ein Buch pro Woche zu lesen. In seinem sehr lesenswerten Artikel beschreibt er zunächst, wieso er dieses Ziel hat um anschließend fünf Tipps zu geben, wie eben jenes Ziel erreicht werden kann.

Ausschnitt des Bücherstapels
Bild 1 Ein kleiner Teil des zu bewältigenden Bücherstapels

Da mein zu-Lesen-Stapel groß und die Zahl der Bücher, die ich in den letzten Jahren las eher gering geblieben ist – obwohl ich das Lesen an sich wirklich liebe – inspirierte mich Cernis’ Artikel sehr. Besonders seinen Ansatz, immer mindestens 50 Seiten zu lesen, wenn man ein Buch zur Hand nimmt, verankerte sich in meinem Gedächtnis.

The 50 page rule is simple. It goes like this:

Whenever you pick up your book, read 50 pages or more.

Using this neat idea, you can comfortably read a 350 page book in a week by simply picking it up once a day! The concept encourages you to start reading only if you intend to relax and immerse yourself into a good chunk of your latest literary tipple.

Eines Abends dachte ich mir also: “Es kann nicht schaden, es einfach mal auszuprobieren.” Gepaart mit Seinfelds Ketten-Methode hat sich mein Buch-pro-Zeit-Verhältnis innerhalb der letzten Monate enorm verbessert.

Ich bin enorm begeistert darüber, wie durch die Tatsache, dass ich jeden Abend versuche “nur” 50 Seiten zu lesen um meine Kette nicht zu brechen, ich in den letzten Wochen tatsächlich etwa ein Buch pro Woche las. Dieses positive Gefühl rührt zum einen daher, dass ich tatsächlich sehe, dass mein Buchstapel “kleiner” wird und ich meine Zeit sinnvoller nutze. Und auf der anderen Seite lese ich an Stelle sinnfreier Unterhaltungsverblödung spannende und sehr inspirierende Geschichten.

Jetzt freue ich mich darüber mehr Dinge zu verstehen und weiß, dass sich das Universum sich für mich verschwört um mir weiterzuhelfen, wenn ich danach verlange meinen Traum zu verwirklichen1, außerdem gibt es viele Themen, über die es zu diskutieren lohnt (oder auch nicht ^-~) und die mir neue Einblicke in andere Welten liefern. Sehr zu empfehlende Gefühle! ^-^


  1. Paulo Coelho The Alchemist “And, when you want something, all the universe conspires in helping you to achieve it.” []

Tags: ,

4 comments

  1. Jaaa :) *winkt ein bisschen mit den Motivationsfähnchen* Reinkrabbeln in all die coolen Geschichten. Das habe ich mir nach Idoru von Gibson gedacht, irgendwie war das gegen Ende total spannend, viel besser als irgendeine Dieter-Bohlen-Menschenverachtende-Ich-mache-mich-über-Nicht-Talent-aber-Exhibitionismus-lustig-Sendung :)

  2. jnin|illdividual

    diese regel hab ich auch. hab ich natürlich gestern gebrochen – aber normalerweise, wenn schon, denn schon. vor allem weil es mir so vorkommt, als ob ich nach den ersten 15 seiten drei mal so schnell lese wie am anfang. jeden abend 50 seiten hört sich gut an – ich mach mit! ab heute! :)

  3. Ein wirklich sehr interessanter Ansatz. Eigentlich ist das sogar sehr gut bewältigbar. Ich hab jetzt auch ca. 100 Bücher die ich noch lesen möchte (nein, nicht 100, aber 20 sinds sicher) und ich werd mir diese Methode jetzt ernshaft zur Brust nehmen.

  4. :) Es lohnt sich auf jeden Fall die ersten härteren Tage durchzustehen – bis es sich quasi von selbst liest! Wünsche dir viel Spaß beim Lesen! :)