Deutsche Blogs zum Thema Persönlichkeitsentwicklung

Viralmythen hat es in einem seiner Blogeinträge aufgegriffen und schon seit längerem frage ich mich: „Wo verstecken sich eigentlich die deutschen Lifehack-Blogs?„, also jene Blogs, die sich mit der Thematik Persönlichkeitsentwicklung, Zeitmanagement, Lebensoptimierung usw. beschäftigen.

Da ich mir diese Frage immer mal wieder stellte, habe ich in den letzen Wochen aktiver meine Augen aufgehalten und versucht, solche kleinen deutschsprachigen Perlen aufzusammeln. Letztendlich bin ich mehr oder weniger fündig geworden, auch wenn die Themengebiete in den einzelnen Blogs sehr gesplittet sind und häufiger in die Richtung eLearning oder Entspannung & Esotherik geht.

  •  Wege zur Ruhe – Hier geht es tatsächlich mehr um Entspannung, wie der Titel schon vermuten lässt. Nichts desto trotz ein Blog mit guten Anregungen zur Verbesserung der Lebensqualität.
  • Karriere-Bibel – Dieser Blog erinnert mich mit am meisten an die englischen Pendants, Lifehacker, Lifehack.org & Co.
  • Selbstadministration – Und noch ein deutscher Blog, der den englischen Pendants sehr ähnelt.
  • Imgriff – Aller guter Dinge sind drei – oder wie war das? ^.~
  • Feel Better Blog – Dieser Blog geht wieder mehr Richtung Entspannung und „sich selbst etwas Gutes tun“.
  • Durchblickerblog – Hier ist die Mischung etwas breiter und auch persönlicher. In der Eigenbeschreibung heißt es „Benjis kleine Einsichten in Selbstmanagement, GTD und Tipps, Tools und Kniffe die helfen, die Dinge geregelt zu kriegen.“
  • Endlich Fit – Ein Multi-User-Blog, der Potential zeigt. Der eigene Untertitel lässt verlauten: Fit im Geist, im Körper, in Business und IT.
  • Das Produktiv – Ist eines meiner neusten Entdeckungen. Untertitel: „Lifehacks für Hochbegabte & Hochkreative“ – aber ich denke, auch als „Normalo“ findet man dort sehr interessante Inspiration ^-^
  • Bewerberblog – Sehr speziell aber gut gemacht und auch für „Nicht-Arbeitssuchende“ interessant!
  • JobBlog – Auch eher eine breitere Mischung – allerdings keine schlechte! :)

Sollte doch eigentlich reichen, oder? Ok, ich gebe zu – wo ich die Seiten nun alle abgesurft bin, habe ich auch mal den ein oder anderen Link im Blogroll geöffnet und habe noch ein paar neue Links zu verschleudern: work.innovation Blog , Excellence Blog, ToolBlog, Armin Karge, Vorsicht – Persönlichkeitsentwicklung!  Wobei einige Blogs allerdings durch das Fehlen eines Fullfeed-Newsfeeds von mir nicht gelesen werden werden. Bin ein ungeduldiger Mensch mit wenig Zeit *hüstel* Und irgendwo muss man ja anfangen, Prioritäten und Aussortierungskriterien zu setzen, auf das man nicht den ganzen Tag Newsfeeds ließt ^-^.

Tags: ,

12 comments

  1. Hallo Melanie,

    vielen Dank für den Link auf endlich-fit.net.
    Durch ein bloginternes Plugin konnte ich Deinen Link sehen und bin dem sofort nachgegangen. Nach Sichten Deines Blogs, habe ich Dich sofort in meinen Feedreader aufgenommen: Schöne Schreibe und nette Themen.

    Viele Grüße aus Berlin
    Dirk

  2. Hi Melanie,

    auch ich sage danke für die Erwähnung meines Blogs und die treffende Beschreibung.

    Feel better :-)

    Herzliche Grüsse

    Frank

  3. […] Köhler und Melanie Klöß fragen sich in ihren Blogs Viralmythen und Netzgeschädigt, wo die deutschsprachigen Pendants zu all den in den USA außerordentlich populären […]

  4. Hi Melanie,
    zunächst Danke für die Erwähnung. Und falls Du Lust hast, noch weitere Blogs zu dem Thema zu sammeln: Ich sammle ebenfalls und habe bereits rund 80 gefunden (and counting…):

    http://karrierebibel.de/die-liste-50-blogs-und-websseiten-fuer-job-und-karriere/

  5. JobBlog – Auch eher eine breitere Mischung – allerdings keine schlechte! :)

    Was für ein tolles Kompliment – vielen Dank dafür!

  6. Vielen Dank für euer positives Feedback, die lieben Komplimente und natürlich auch die Inspiration (incl. neuem Futter für den Reader) ^-^

    Ansonsten kann ich nur sagen ^-^ „Links wem Links gebühren!“ Ich danke euch für eure interessanten und inspirativen Blogs! :)

  7. Hallo Melanie,

    „‚Wo verstecken sich eigentlich die deutschen Lifehack-Blogs?‘, also jene Blogs, die sich mit der Thematik Persönlichkeitsentwicklung, Zeitmanagement, Lebensoptimierung usw. beschäftigen.“ beantwortet sich fast von selbst: solange Produktivität als Frage von „Lifehacks“ gesehen wird, können deutsche Blogs nur hinterher hecheln. Die neueste Software, die neueste Website gibts immer zuerst auf Englisch.

    Für mich sind Produktivität und Persönlichkeitsentfaltung was Anderes, deswegen blogge ich über „Zeitlose Ressourcen zur Selbstorganisation“ (auf http://www.evomend.net, übrigens zweisprachig). Ich glaube, dass man mit reinen „Lifehacks“ an der Oberfläche nicht produktiv sein oder den „Mind like water“ erreichen kann; umgekehrt funktioniert das aber m.E. auch nicht mit Räucherstäbchen und Kirchentag.

    Schon das Wort Lifehacks finde ich merkwürdig: Leben ist selbst schon ein ständiges Hacking, das Hacking selber zu hacken scheint als Begriff eher eine plakative Attitüde zu sein. Nicht umsonst gibt’s ja von Lifehacker das passende T-Shirt… :-)

    Just my 2 (Euro ;-) ) cents…
    Rolf

  8. Martin Wedgwood

    Hi Melanie,

    herzlichen Dank für den Hinweis auf meinen Blog. Den hatte ich schon fast aus den Augen verloren. Und tatsächlich, je unproduktiver ich mich dort gebe, umso mehr Resonanz scheine ich zu bekommen.

    Es ist eine komische Sache mit dieser „Hochbegabungsgeschichte“ weil sie immer so einen Keil hineinzutreiben scheint. Insofern gefällt mir Deine Bezeichnung „Normalos“ ganz gut. Die an den äusseren Enden der Normalenverteilung sind doch immer etwas speziell.

    Das Thema „Hochbegabung“ interessiert mich immer noch sehr und gleichzeitig interessiere ich mich dafür, wie ein Mensch ganz generell etwas aus seinen Begabungen machen kann, mögen sie in gesellschaftlich erwünschten Bereichen aussergewöhnlich sein oder in anderen Gebieten.

    Interessant scheint mir die Frage, wie wir das, was wir an Möglichkeiten (oder sollte ich sagen Geschenken?) mitbekommen haben nutzen, um ein produktives, d.h. befriedigendes Leben zu führen und unseren Beitrag zu leisten (insofern das für uns ein Anliegen ist).

    Insofern könnte es passieren, das mein Blog im Untertitel bald umfirmiert zu „Lifehacks für Begabte“, womit dann alle eingeschlossen wären…

    @Rolf: „Lifehacks“ als Begriff finde ich auch des Merkens würdig. Und was spricht gegen eine kleine Rekursion? Der Hack ist ja immer die Anwendung quasi unsauberer Mittel, ein brauchbares Gepfusche, welches ermöglicht, ein nahezu (in der Kürze der Zeit / mit den verfügbaren Mitteln / in Abwägung von Kosten und Nutzen) unlösbares Problem mit einem Kniff doch irgendwie zu lösen.

    Natürlich ist es ein modischer Begriff, der dennoch auf sympathische Weise, wie ich finde, die Vorläufigkeit unserer Lösungen bezogen auf Probleme, welche der Absurdität unserer menschlichen Situation entspringen, fasst.

    Grüsschen in die virtuellen Weiten
    Martin

  9. Hui – welche lange, interessante Kommentare. Ich werde mir dafür am Wochenende richtig Zeit nehmen! Bis dahin freue ich mich einfach noch ein bisschen! :) Dankeschön!

  10. Hallo Melanie,
    da stehe ich an erster Stelle in deinem Blog und melde mich als letzter ?!? – Sorry- aber ich habe erst jetzt über ein Plugin von WP über diese Verlinkung erfahren. Vielen Dank!!

    Entspannung für alle „Netzgeschädigten“ per Netz – eigentlich ja ein Widerspruch, aber ich bin mehr als je zuvor davon überzeugt, dass auch damit *ein* Weg aufgezeigt werden kann, wie mensch seine Lebensqualität verbessert.

    Weiterhin viel Erfolg und Freude mit deiner Seite.

    Rüdiger

  11. Und hier ist noch ein Blog zum Thema, relativ neu:
    http://www.persoenlichkeitswachstum.com/blog/
    Liebe Grüße
    Uli

  12. Schöne Auflistung, auch wenn ein paar der Blogs wohl inzwischen den Dienst eingestellt haben. Karriere-Bibel und ImGriff finde ich persönlich super und lese dort regelmäßig.

    Gruß
    Eugen

Kommentar verfassen